Sonntag, 28. Dezember 2008

Selbst gemacht: Cantuccini

Ich liebe Cantuccini, diese leckeren italienischen Mandelkekse, über alles. Schon lange wollte ich sie mal selbst backen - jetzt war endlich Zeit dafür! Bei chefkoch.de habe ich dieses Rezept gefunden. Klang gut und einfach und in den Kommentaren haben sich die Lobeshymnen überschlagen.

Da ich zu faul war, die ganzen Mandeln zu häuten, habe ich einfach ungeschälte Mandeln genommen und dafür das Bittermandelöl weggelassen (wie in den Kommentaren zum Rezept auch schon erwähnt). Und was soll ich sagen: die Cantuccini sind der HAMMER! Sie sehen aus wie die gekauften und schmecken fast noch besser...

Donnerstag, 18. Dezember 2008

So delicious...

Es gibt so viele tolle Blogs, die ich in letzter Zeit entdeckt habe. Ein ganz besonders schöner, anregender Blog ist für mich delicious days. Als ich in einer Buchhandlung das "Buch zum Blog" gesehen habe, konnte ich nicht widerstehen und habe es gekauft. Eigentlich sollte es ein Weihnachtsgeschenk für meine Mutter werden, aber es gefällt mir selbst so gut - am liebsten würde ich es behalten!


Vielleicht schenke ich es meiner Mutter auch und kauf mir selbst noch ein Exemplar?!

gans_toll !

Für Freunde von uns, die bald das 1. Mal Eltern werden, bzw. eigentlich natürlich für ihre noch ungeborene Tochter, habe ich letzte Woche eine gans_toll bei Simone von seemownay bestellt. Heute abend lag sie dann im Briefkasten:



Das Modell heißt "gans_getuned", da die Gans Knisterfüße hat. Echt klasse, mir gefällt es gans_hervorragend und ich denke, die kleine Paula und ihre Eltern werden sich sehr darüber freuen! Jetzt kann der Nachwuchs kommen, wir sind vorbereitet ;-)

Freitag, 12. Dezember 2008

6 von 12

Eigentlich wollte ich ja heute das erste Mal bei "12 von 12" mitmachen, aber an einem normalen Arbeitstag kriege ich einfach keine 12 interessanten Fotos zusammen.
Daher gibt es von mir nur 6 von 12...

Morgens erst mal das 12. Türchen suchen.... ah, da ist es ja!


In der Adventszeit mag ich es sehr gerne, wenn morgens der Adventskranz sanftes Licht spendet.



Bevor es zur Arbeit geht, muss erst mal Eis gekratzt werden - wie schön, dass ich heute drinnen im Auto sitzen kann und das Kratzen vom Liebsten übernommen wird.


Kleiner Zeitsprung: es ist abends und ich schreibe endlich die Weihnachtspost mit meinen selbstgemachten Weihnachtskarten.



Eben habe ich mir noch einen Tee gemacht - Roitea "Apfelstrudel", mal schauen, ob das auch nach was schmeckt oder sich nur gut anhört!


Und jetzt lese ich endlich diesen spannenden, gruseligen Thriller zuende!



Wer hat noch mitgemacht und tatsächlich 12 Bilder zusammenbekommen?

Montag, 8. Dezember 2008

Advent, Advent...

... die Zeit die rennt! Die letzte Woche und auch das letzte Wochenende sind mal wieder rasend schnell vergangen. Das letzte Wochenende war sehr ausgefüllt: am Freitagabend fand die Firmenweihnachtsfeier statt - davon gibt es wohlweislich keine Fotos ;-)


Am Samstag war ich mit 2 Freundinnen in Ludwigsburg auf dem Weihnachtsmarkt. Der Weihnachtsmarkt dort gefällt mir sehr gut, weil er sehr stimmungsvoll ist mit der tollen Engelsbeleuchtung und den umgebenden Häusern als Kulisse.




Natürlich gibt es auch diverse Stände für (Kunst-)Handwerk und Weihnachtsschnickschnack oder nette Geschenkideen. Ich habe mir noch ein paar Ausstecherle gekauft:



An einem Stand mit lauter Holzdingelchen haben meine beiden durchgeknallten Freundinnen mir dann dieses Brett hier gekauft! So sprechen die beiden Hühner immer meinen Namen - Juliane - aus ;-))
Die beiden habe natürlich auch ein zu ihnen passendes Brettchen bekommen... Am nächsten Tag konnte ich nach diesem anstrengenden Weihnachtsmarktbesuch mit anschließender Pasta-Völlerei und Wii-Spielen bis zum Umfallen leider nicht wie geplant gleich morgens mit der Weihnachtsbäckerei beginnen, sondern erst nachmittags.

Zunächst habe ich nach einem erprobten Rezept Spitzbuben gebacken (die Badener sagen auch "Hildabrötle" dazu):



Dann habe ich noch ein neues Rezept für Lebkuchenbrownies ausprobiert. Die sind soooooooooooo köstlich! Zum Reinlegen.


Und hier das Rezept:
Lebkuchenbrownies

Zutaten:
100g Zartbitterschokolade
200g Butter
200g Puderzucker
2 Eier
100g gemahlene Haselnüsse
2 EL brauner Rum
2 TL Lebkuchengewürz
1/2 TL Zimt
220g Mehl
1TL Backpulver
150g Aprikosenkonfitüre
200g dunkle Schokoladenglasur
Getrocknete Aprikosen

Zubereitung:
Schokolade in Stücken im Wasserbad schmelzen lassen. Butter mit Puderzucker schaumig schlagen, Eier einzeln unterrühren. Haselnüsse, Rum, Gewürze und flüssige Schokolade einarbeiten. Das Mehl mit Backpulver mischen und unterheben. Teig 1,5 cm dick aufs Backblech (mit Backpapier belegt) streichen. 25 Minuten bei 160 Grad backen. Teigplatte auf Backpapier stürzen, das andere Papier abziehen und die Teigplatte mit erwärmter Aprikosenkonfitüre bestreichen. Noch warm in Würfel schneiden, mit Schokoladenglasur überziehen und mit getrockneten Aprikosen verzieren.

Printfriendly