Freitag, 16. Oktober 2009

World Bread Day 2009: Walnussbrot

Für den World Bread Day 2009, der heute stattfindet, habe ich endlich mal wieder ein Brot gebacken. Herausgesucht habe ich mir ein Walnussbrot mit Hefeteig - an Sauerteigbrote traue ich mich immer noch nicht ran, obwohl sie mir meist besser schmecken als Brote mit Hefeteig. Das muss ich wohl erst noch ein bisschen gären lassen, bevor ich mich an Sauerteige ranwage ;-)

Aber zurück zu meinem Walnussbrot, das ich gebacken habe: dieses Brot schmeckt mir von allen meinen bisher gebackenen Broten (Buttermilchbrot, 3-Minuten-Brot und 5-Minuten-Brot) mit Abstand am besten, die Hefe ist fast gar nicht herauszuschmecken und durch die Walnusskerne und die Speckstreifen ist es wunderbar knusprig und herzhaft. Sehr zu empfehlen!


Nächstes Mal werde ich den Teig allerdings in eine Kastenform geben und den Teig auf jeden Fall mit dem Handrührgerät durchkneten, denn das Brot ist sehr in die Breite gegangen, was dem Geschmack keinen Abbruch tut, aber es kann nicht so gut mit herzhaften Belägen wie Wurst oder Käse belegt werden.


Walnussbrot


Zutaten:
1/2 Würfel frische Hefe (21g)
1 EL Honig
250g Weizenmehl Type 550
250g Weizenmehl Type 1050
50ml Olivenöl
2 TL Meersalz
150g gehackte Walnüsse
ca. 50g Bacon (Frühstücksspeck in dünnen Scheiben)

Zubereitung:
Hefe in 450ml lauwarmem Wasser unterrühren, bis sie sich aufgelöst hat. Honig hinzufügen, ebenfalls unterrühren. Mehl, aufgelöste Hefe, Olivenöl, Meersalz und Walnüsse mischen und so lange kneten, bis der Teig geschmeidig ist. Ich habe das mit der Hand gemacht, das nächste Mal benutze ich aber auf jeden Fall ein Rührgerät dafür! Den Teig zugedeckt an einem warmen Ort 40 Minuten gehen lassen.
Arbeitsfläche großzügig bemehlen und den Teig darauf von Hand nochmals kräftig kneten und zu einer länglichen Rolle formen (oder in eine gefettete Kastenform füllen). Die Speckscheiben halbieren und in ca. 2 cm Abstand oben in den Teig stecken. Den Teig auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben (oder in der Kastenform lassen) und noch mal 20 Minuten gehen lassen. Derweil den Backofen auf 220 Grad vorheizen. Teig im Ofen auf der mittleren Schiene ca. 40 Minuten backen. Es ist fertig, wenn es hohl klingt, wenn man auf die Brotunterseite klopft. (Geht natürlich nur, wenn man keine Kastenform verwendet). Auf einem Gitter auskühlen lassen.

Fazit: Ein knuspriges, herzhaftes und sehr leckeres Brot, das sowohl meinem Freund als auch mir sehr gut geschmeckt hat!

Kommentare:

  1. .....hmmm, ich stelle mir das jetzt schön warm vor mir liegend vor... bereit vernascht zu werden und am liebsten würde ich das Brot jetzt mit meinen Händen brechen und davon kosten.... schaut sehr lecker aus, Dein Brot!!

    Liebe Grüße und ein fabelhaftes Wochenende, Kessi

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht so lecker aus!
    Ich liebe alles mit Walnüssen. Beim Kiepenkerlbäcker hole ich mir regelmäßig mein Walnußbrötchen. Die haben immer nur ganz wenige und das sind riiiesen Dinger. Mit herzhaftem Käse oder Pfälzerleberrolle, einfach herrlich!
    Es gab einen wundervollen Frischkäse von Boursin, der war mit Walnüssen und Feigen, leider wurde er aus dem Programm genommen. Wahrscheinlich war ich die einzige die ihn kaufte.
    Ja, das zum Thema Walnüsse ;)
    Leider klappt das bei mir mit Hefeteig nicht und Brotbacken will mir auch nicht wirklich gelingen. Aber toll aussehehn tut es.

    Lg,Bianca

    AntwortenLöschen
  3. Sieht toll aus, und das mit dem Sauerteig ist gar nicht so schwierig, ehrlich!

    Vielen Dank für deine Teilnahme am World Bread Day 2009. Yes you baked! :-)

    AntwortenLöschen

Printfriendly