Montag, 8. März 2010

Gulasch mal anders: Rindergulasch mit Artischocken

Der Winter ist noch mal zurück und mit den kalten Temperaturen, dem eisigen Wind und dem Schnee kommt bei mir der Appetit auf deftiges Essen. Was wäre da besser geeignet als ein Gulasch? Ich habe dieses Mal eine kohlenhydratefreie Variante aus dem "Schlank im Schlaf"-Kochbuch gemacht: Rindergulasch mit Artischocken. Unser Urteil: tolle Variante, sehr lecker!



Rindergulasch mit Artischocken
(2 Portionen)

Zutaten:
300g Rindergulasch (aus der Keule)
300g Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
50g getrocknete Tomaten in Öl
1 EL Olivenöl
2 EL Tomatenmark
1 TL Rosmarinnadeln
1 TL Thymianblättchen
Salz, Pfeffer
300 ml Rinderbrühe
400g Artischockenherzen (aus der Dose)
Nach Belieben: frische Basilikumblättchen

Zubereitung: Sehnen und Fett vom Gulaschfleisch entfernen, Fleisch trocken tupfen. Zwiebeln schälen und achteln. Knoblauch schälen und in dünne Scheiben schneiden. Die getrockneten Tomaten aus dem Öl nehmen und kleinschneiden.

Olivenöl in einem großen Topf erhitzen. Zwiebeln, Knoblauch und Fleisch darin scharf anbraten. Die getrockneten Tomaten, das Tomatenmark, Rosmarin und Thymian hinzugeben und kurz mitbraten. Dann mit der Brühe ablöschen, alles aufkochen, mit Salz und Pfeffer würzen. Das Gulasch bei niedriger bis mittlerer Hitze zugedeckt ca. 1 Stunde schmoren.

Kurz vor dem Garzeitende die Artischocken abgießen, in mundgerechte Stücke schneiden und unter das Gulasch heben. Vor dem Anrichten mit Salz und Pfeffer abschmecken und auf dem Teller nach Belieben mit kleingeschnittenem Basilikum bestreuen.

Eine gut gelungene Gulaschvariante, bei der ich keine Beilage in Form von Nudeln vermisst habe, obwohl das natürlich auch dazugepasst hätte.

Gulasch gab es am Wochenende übrigens auch bei Paule und bei Mareen, bei Mareen ganz klassisch und bei Paule nach Cornelia Poletto mit Chorizo und Paprika - sieht beides toll aus! Vielleicht hält der Winter ja noch eine Weile an, dann koche ich diese Rezepte auch noch nach...

Und welche Wintergerichte gab es bei euch? Womit wärmt ihr euch wieder auf?

Kommentare:

  1. Gerade kocht ein Wirsing, mit Kartoffeln und getrockneter Bratwurst :)

    Ich bin mal gespannt ob ich nach langer Abstinenz Kohl endlich wieder vertrage *seufts*

    Am WE habe ich Ochsenschwanzragout gemacht. yummy. Wen die 6 h Kochzeit nicht abschrecken, dem kann ich das nur empfehlen!

    AntwortenLöschen
  2. Mmmmmhh, deine Gulasch Variante klingt aber auch sehr lecker. Bin ein grosser Artischocken Fan, das Rezept werde ich mir also merken. Schöne Idee!
    P.S.: Danke für den Link!

    AntwortenLöschen
  3. Sieht toll aus, leider mag ich Artischocken nicht. Buhu... :-)

    AntwortenLöschen
  4. @Ex: was ist denn getrocknete Bratwurst? Und hast Du den Kohl vertragen? Ochsenschwanzragout klingt toll... mit so langer Schmorzeit aber nur was fürs Wochenende!

    @Paule: na klar, gerne geschehen!

    @Mareen: Ohne die Artischocken wäre die Variante leider langweilig... da ist dann wahrscheinlich Paules Gulasch eher was für Dich!

    AntwortenLöschen

Wegen einer erhöhten Anzahl an Spam-Kommentaren muss ich Dich leider bitten, das CAPTCHA zu entziffern und einzugeben, um einen Kommentar zu hinterlassen. Danke!

Printfriendly