Sonntag, 20. Juni 2010

Angegrillt: Süßes Chili-Hähnchen

Endlich konnten wir "angrillen"! Ich esse beim Grillen ja liebend gerne Schweinenackensteak mit Kartoffelsalat. Aber den Kartoffelsalat bekomme ich selbst bisher nicht so gut hin wie meine Mutter... da geht es mir wie Christina! Deswegen probiere ich neue, eigene Rezepte aus, die ganz anders sind als der Kartoffelsalat meiner Mutter. Den liebe ich natürlich nach wie vor, aber der Erdbeer-Gurken-Basilikum-Salat ist eine extrem leckere Alternative. Und statt dem üblichen Schweinenackensteak gab es dieses Mal süßes Chili-Hähnchen auf dem Spieß. Durch das Einlegen in einer Honig-Ingwer-Knoblauch-Chili-Soja-Marinade war das Fleisch nach dem Grillen butterzart, auch wenn es auf dem Foto teilweise etwas angebrannt aussieht. Das sind die berühmten "Röstaromen" ;-) Aber Spaß beiseite, das süße Chili-Hähnchen hat klasse geschmeckt und darf bestimmt bald wieder auf den Grill! Das Rezept stammt aus einer Ausgabe der Frauenzeitschrift "Jolie" aus dem Jahr 2004 und schlummerte schon lange in meinem Rezepteordner. Hier ist das Rezept für euch!


Süßes Chili-Hähnchen
(2 Portionen)

Zutaten:
ca. 400g Hähnchenbrustfilet
2 frische rote Chili
1 Knoblauchzehe
3cm frische Ingwerwurzel
2 EL flüssiger Honig
1 EL Sojasauce
2 EL Limettensaft
1 Frühlingszwiebel
ein paar frische Korianderblätter
4-6 Holzspieße

Zubereitung:
Als erstes die Holzspieße in Wasser einlegen, damit sie später nicht anbrennen. Dann die Hähnchenbrüste unter fließendem Wasser abspülen, trocken tupfen und in große Würfel schneiden, die sich nachher gut aufspießen lassen. Jetzt die Marinade für die Hähnchenbrustfilets zubereiten: eine Chili waschen, aufschlitzen und die Kerne entfernen. Chili kleinschneiden. Knoblauch schälen und ebenfalls kleinschneiden. Ingwer schälen und möglichst klein schneiden. Chili, Knoblauch und Ingwer in einer Schüssel gut mit dem Honig, der Sojasauce und dem Limettensaft mischen. Etwas Marinade (so 2 EL) herausnehmen und separat aufbewahren. Die Hähnchenbrustwürfel in die restliche Marinade geben und darin wenden, damit alles mit der Marinade in Berührung kommt. Abgedeckt im Kühlschrank 30 Minuten marinieren lassen.

Derweil die Frühlingszwiebel putzen und in feine Ringe schneiden. Zweite Chili ebenfalls waschen, aufschlitzen, Kerne entfernen und in feine Ringe schneiden. Koriander waschen, trockenschütteln und hacken. Alles miteinander vermischen.

Marinierte Hähnchenbrustfilets auf die gewässerten Holzspieße stecken. Auf dem heißen Grill am besten in einer Aluschale 8 bis 10 Minuten durchgaren, dabei alle 2 Minuten wenden.

Zum Servieren mit der beiseite genommenen Marinade beträufeln und mit der Frühlingszwiebel-Chili-Koriandergrün-Mischung bestreuen.

Kommentare:

  1. Das sieht aber sehr fein aus, muss ich mir gleich mal merken ... wenn denn mal das Grillwetter mal wieder zu uns kommt.

    lgr, ute.

    AntwortenLöschen
  2. Das hört sich super lecker an! Leider war bei uns heute gar kein Grill-Wetter! Dein neues BLog-Outfit gefällt mir auch sehr gut!
    Ganz liebe Grüße, Anna

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht sehr sehr lecker aus! Wir grillen ja das ganze Jahr über, da braucht man immer mal wieder neue Rezepte. :) Das Hähnchen werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren!

    AntwortenLöschen
  4. @Ute, Anna: Diese Woche ist die Wettervorhersage zumindest bei uns hier in Karlsruhe recht gut, vielleicht klappt´s ja noch mal mit dem Grillen :)

    @Glamerous: Bin gespannt, ob es euch auch so gut schmeckt!

    @Marcel: :) Gruß zurück!

    AntwortenLöschen

Printfriendly