Montag, 7. Juni 2010

Selbstgemacht: Crema di Balsamico bianco

Am Wochenende habe ich Crema di Balsamico bianco selbst gemacht. Ergebnis: eine sehr leckere Crema di Balsamico und eine Wohnung, die auch 2 Tage später noch deutlich nach Essig riecht. Na ja, manchmal muss man eben Opfer bringen...


Damit sich der Essiggeruch in der Wohnung auch lohnt, habe ich gleich 250ml Crema di Balsamcio produziert. Das Rezept habe ich bei den Küchengöttern gefunden und nur die Mengen verdoppelt.

Crema di Balsamico bianco
(ergibt ca. 250ml)

Zutaten:
120g Zucker
250ml weißer Traubensaft
500ml Balsamico Bianco

Zubereitung:
In einem Kochtopf den Zucker karamellisieren lassen. Mit dem Traubensaft ablöschen und aufkochen lassen, bis sich der Zucker wieder aufgelöst hat. Vom Herd nehmen, den Balsamicoessig einrühren. Noch mal bei geringer bis mittlerer Hitze auf ca. ein Drittel der Flüssigkeit einkochen lassen. Dabei sollte die Flüssigkeit immer nur leichte Bläschen werfen, nicht wallend kochen. Das Einkochen dauert ca. 45 Minuten. Etwas abkühlen lassen, dann in ein geeignetes Gefäß füllen. Offen vollständig auskühlen lassen, dann das Gefäß verschließen.

Natürlich geht das ganze auch mit rotem Balsamico, dann einfach auch roten Traubensaft verwenden.
Und morgen zeige ich euch, für was ich die leckere Crema di Balsamico bianco als erstes verwendet habe!

Kommentare:

  1. Wow, der sieht ja toll aus, den mache ich auch bald!
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  2. wegen des Caramels ist er nicht so ganz bianco, aber man soll ihn ja auf dem Teller auch sehen.

    AntwortenLöschen
  3. oh das muss ich mir merken ... bin gespannt was Du draus gezaubert hast

    lgr, ute.

    AntwortenLöschen
  4. @Robert: ja, ähem, der Karamell ist mir etwas dunkel geraten ;-)

    AntwortenLöschen
  5. ein tolles Rezept.
    Werde es mir gleich notieren.
    Auch eine tolle Geschenkidee wenn man was selbst gemachtes Überreichen kann.
    LG
    Moni,die Waldfee

    AntwortenLöschen
  6. das werde ich bald ausprobieren, denn ich will deinen erdbeer/gurkensalat nachmachen!

    AntwortenLöschen
  7. achja, kannst du mir einen tipp geben, da bei mir immer der Karamel verbrennt.

    AntwortenLöschen
  8. @kitchen roach: den Zucker nur auf kleiner bis mittlerer Flamme karamellisieren, dann sollte er eigentlich nicht anbrennen. Einen anderen Tipp habe ich leider auch nicht. Viel Erfolg!

    AntwortenLöschen

Printfriendly