Mittwoch, 5. Dezember 2012

Nachgemacht: Pumpkin Spice Sirup und Pumpkin Spice Latte Macchiato

Anfang November hat Maja von Moey´s Kitchen ein Rezept für Pumpkin Spice Sirup veröffentlicht, das ich sofort auf meine Nachkochliste gesetzt habe. Die Zeiten, als jedes Kaffee-Getränk mit irgendeinem Haselnuss/Karamell/Vanillesirup verfeinert werden musste, sind für mich zwar schon lange vorbei, aber Pumpkin Spice Sirup hörte sich für mich als großen Kürbis-Fan so verführerisch an, dass ich es einfach ausprobieren musste! Und natürlich habe ich den Kürbis-Sirup dann auch gleich wie von Maja empfohlen mit einer Pumpkin Spice Latte Macchiato getestet - und für sehr lecker befunden!


Mangels Butternut-Sirup habe ich einen Hokkaido-Kürbis verwendet, mich aber ansonsten ganz an Majas Rezept gehalten, was auch prima geklappt hat.

Pumpkin Spice Sirup
(ergibt ca. 400ml)

Zutaten:
100g Kürbis-Püree (aus 100g Hokkaido-Kürbis)
300ml Wasser
300g Zucker
1 TL Lebkuchengewürz
1 Zimtstange
1/4 TL geriebene Muskatnuss
1/2 Vanilleschote

Zubereitung:
Zunächst das Kürbis-Pürree herstellen. Dafür den Hokkaido-Kürbis waschen, halbieren, mit einem Löffel die Kerne und das fasrige Fruchtfleisch entfernen. Kürbis in Spalten schneiden, 100g abwiegen und in Würfel schneiden. Kürbis in einem Topf mit wenig Wasser zugedeckt bei mittlerer Hitze in ca. 10-15 Minuten weich kochen. Dann das restliche Wasser abgießen und den Kürbis pürieren oder mit einem Kartoffelstampfer fein zerstampfen. Nochmals abwiegen und eventuell etwas Wasser unterrühren, um wieder auf 100g Gewicht zu kommen.

Jetzt den Pumpkin Spice Sirup herstellen. Dafür Wasser und Zucker in einen Topf geben und verrühren. Auf mittlere Hitze erhitzen und das Zuckerwasser unter häufigem Rühren so lange erhitzen, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat. Das Zuckerwasser soll dabei nicht kochen, sondern höchstens simmern. Vanilleschote längs aufschlitzen, Mark herauskratzen. Wenn sich der Zucker aufgelöst hat, das Kürbis-Püree, die ausgekratzte Vanilleschote sowie das Vanillemark, das Lebkuchengewürz und die frisch geriebene Muskatnuss zum Zuckerwasser geben, gut verrühren. Weitere 10 Minuten bei mittlerer Hitze ziehen lassen, nicht aufkochen! Immer wieder umrühren.

Ein Sieb in eine Schüssel hängen und mit einem Mulltuch auslegen. Heißen Sirup in das Sieb gießen, abtropfen lassen. Tuch gut ausdrücken, damit nur die festen Bestandteile im Sieb zurückbleiben.

Kürbis-Sirup in der Schüssel auf Raumtemperatur abkühlen lassen, anschließend in heiß ausgespülte Glasflaschen umfüllen. Im Kühlschrank aufbewahren.


Für die Pumpkin Spice Latte Macchiato habe ich zum ersten Mal überhaupt Sojamilch verwendet. Die Firma Alpro hat mich nämlich gefragt, ob ich für ihre Aktion 365 Breakfasts a year Frühstücksideen mit ihren Soja-Produkten beisteuern möchte. Aber gerne doch, ich bin nämlich ein Frühstücks-Fan und verlasse nur im äußersten Notfall morgens ohne Frühstück das Haus. Insbesondere am Wochenende trinke ich zum Frühstück auch sehr gerne eine Latte Macchiato. In Zukunft gerne auch mit einem Schuss Pumpkin Spice Sirup! Der passt nämlich prima in die kalte Jahreszeit. Auch die Sojamilch fand ich überraschend gut - ehrlich gesagt hatte ich Sojaprodukten gegenüber nämlich ziemliche Vorbehalte, aber geschmacklich habe ich an der Sojamilch nichts auszusetzen!

Da das Pumpkin Spice Sirup recht süß ist und intensiv nach Kürbis schmeckt, habe ich nur 1 EL davon zur Latte Macchiato gegeben, das war eine gute Dosis.

Pumpkin Spice Latte Macchiato
(für 1 Glas)

Zutaten:
200ml Milch 
1 EL Pumpkin Spice Sirup
1 kleine Tasse Espresso

Zubereitung:
Espresso kochen. Milch erhitzen, aber nicht aufkochen. Mit einem Milchaufschäumer cremig aufschäumen. Pumpkin Spice Sirup in das Latte Macchiato-Glas geben, mit etwas aufgeschäumter Milch verrühren. Dann die restliche aufgeschäumte Milch ins Glas geben. Als letztes den Espresso ins Glas gießen.


Schmeckt natürlich nicht nur zum Frühstück, sondern auch zum Nachmittags-Kaffee!

Werbehinweis: Die Produkte und der Beitrag sind von Alpro gesponsert.

Kommentare:

  1. Mmmmmh sieht wirklich super lecker aus :)
    Wahrscheinlich würds mir morgens, mittags und abends schmecken :)

    Lieben Gruß
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, eigentlich geht das zu jeder Tageszeit ;-)

      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  2. Werde ich morgen gleich mal aus probieren :)

    AntwortenLöschen

Wegen einer erhöhten Anzahl an Spam-Kommentaren muss ich Dich leider bitten, das CAPTCHA zu entziffern und einzugeben, um einen Kommentar zu hinterlassen. Danke!

Printfriendly