Mittwoch, 13. Februar 2013

Nachgekocht: Mediterranes Schmorhuhn mit Chorizo und Oliven

Letztes Wochenende habe ich mal wieder ausgiebig gekocht. Das Wochenende begann schon am Freitagabend ganz nach meinem Geschmack richtig lecker mit einem mediterranen Schmorhuhn mit Chorizo und Oliven nach einem Rezept von Frau Feinschmeckerle. Rezepte mit Chorizo sprechen mich ja sowieso sofort an, dann noch einen kräftigen Schluck Rotwein, Hähnchenbrust, Tomaten und einige Oliven dazu - herrlich! Noch dazu war die Zubereitung völlig unkompliziert: Wenige Zutaten, kurz anbraten, dann eine Stunde schmurgeln lassen. Nudeln dazu kochen - fertig! Vielen Dank an Frau Feinschmeckerle für diesen prima kulinarischen Wochenend-Start!



Mediterranes Schmorhuhn mit Chorizo
(für 2 Portionen)

Zutaten:
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
250g Hähnchenbrustfilet
75g Chorizo (scharfe spanische Paprikawurst)
1 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer
Pimentón de la Vera
100ml Rotwein
2 EL Tomatenmark
400g geschälte ganze Tomaten aus der Dose, mit Saft
1 Stängel Rosmarin
1 Stängel Oregano (alternativ: 1 TL getrockneter Oregano)
2 EL schwarze Oliven ohne Stein
300g Papardelle

Zubereitung:
Zwiebel schälen und grob würfeln. Knoblauch schälen und mit dem Messergriff leicht andrücken. Hähnchenbrustfilet unter fließendem Wasser abwaschen, trocken tupfen und in ca. 3cm große Würfel schneiden. Chorizo häuten und ebenfalls in Würfel schneiden. Rosmarin und Oregano waschen, trocken schütteln. Blätter von den Stängeln zupfen und grob hacken.

Olivenöl in einem Schmortopf erhitzen. Hähnchenbrust darin rundherum goldbraun anbraten. Mit Salz, Pfeffer und ca. 1/2 - 1 TL Pimentón de la Vera würzen. Zwiebel, Knoblauch und Chorizo zugeben, ca. 2 Minuten mit anbraten.

Alles mit Rotwein ablöschen. Tomatenmark unterrühren. Tomaten in der Dose mit dem Messer kleinschneiden und mitsamt Saft in den Topf geben. Aufkochen, mit Salz und Pfeffer würzen. Rosmarin und Oregano ebenfalls zugeben.

Auf niedrige Hitze zurückschalten und das Huhn zugedeckt ca. 60 Minuten schmoren lassen. Dabei gelegentlich umrühren.

Nudeln in reichlich Salzwasser nach Packungsanweisung al dente kochen.

Oliven abtropfen lassen und zum Huhn in den Topf geben, die letzten Minuten mitschmoren. Schmorhuhn noch mal abschmecken, gegebenenfalls mit Salz, Pfeffer und Pimentón de la Vera noch mal nachwürzen.

Nudeln abgießen, mit dem Schmorhuhn und der Tomatensauce vermischen und portionsweise in tiefe Teller füllen. Sofort servieren.

Kommentare:

  1. oh, das hört sich sehr sehr lecker an! werde ich nachkochen! hmmmmm
    GGGLG und vielen Dank für dieses Rezept!
    CLaudi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du bist ja auch so eine Chorizo-Liebhaberin, gell? Wird dir bestimmt auch gut schmecken! Liebe Grüße!

      Löschen
  2. freut mich, dass es euch geschmeckt hat :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hat es allerdings! Noch mal danke fürs Rezept!

      Löschen
  3. Ganz klasse, das gefällt mir und würde ich auch jetzt (8:00 Uhr) schon essen können...
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön und liebe Grüße zurück!

      Löschen
    2. So, jetzt muss ich doch nochmal meinen Senf dazu geben! Ich hab das Huhn vorgestern nachgekocht und es hat meine Erwartungen weit übertroffen, so lecker! Meine Mitgenießer waren auch alle begeistert. Das gibt es sicher bald wieder.
      Liebe Grüße!

      Löschen
    3. Hallo Christina,
      danke für deine Rückmeldung, das freut mich natürlich sehr (und Ina Feinschmeckerle, von der ich das Rezept nachgekocht habe, bestimmt auch :))!

      Liebe Grüße!

      Löschen
  4. Chorizo-Rezept! Da bin ich dabei :o)! Dieses Mal habe ich auch die feste Chorizo genommen, extra scharf. Wow, ein super-Rezept. Danke.

    Mil besitos, Christl

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, ja, mit Chorizo, das ist wieder was für Dich, gell? Freut mich, dass es Dir gefällt! Liebe Grüße!

      Löschen
  5. Mmh, das hört sich aber lecker an! Wäre auch meins! Durch dich bin ich auch erst draufgekommen, wie lecker Chorizo in solchen Gerichten schmeckt...
    Lg, Miriam

    AntwortenLöschen

Wegen einer erhöhten Anzahl an Spam-Kommentaren muss ich Dich leider bitten, das CAPTCHA zu entziffern und einzugeben, um einen Kommentar zu hinterlassen. Danke!