Mittwoch, 6. März 2013

Neu in meinem Kochbuchregal: "fresh + easy" von Michele Cranston

Bei mir haben in letzter Zeit wieder einige neue Kochbücher Einzug gehalten. Eines davon möchte ich euch heute vorstellen: fresh + easy - Unkomplizierte Gerichte für entspannten Genuss von Michele Cranston, das ich vom Jan Thorbecke Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt bekommen habe. "Gemütliche Wochenenden, Spaß und Relaxen mit Freunden - darum geht es in diesem Buch" steht im Vorwort. 

Unterteilt ist das Kochbuch in 13 Kapitel mit den Titeln Leckeres, Erfrischendes, Genussfrisches, Entspannendes, Scharfes, Erdiges, Wärmendes, Verführerisches, Süßes, Säuerliches, Luftiges und Extras. Im Kapitel "Leckeres - Kleinigkeiten für den frühen Morgen" finden sich verschiedene Frühstücksrezepte, während im Kapitel "Luftiges - Blütenduft und Frühlingsdesserts" z.B. Rezepte für verschiedene Limonaden, Gewürzkekse oder Erdbeer-Rosenwasser-Marshmallows vorgestellt werden. Das Buch enthält eine bunte Mischung an Rezepten für jede Stimmung und jede Jahreszeit, angereichert mit Fotos zu allen Gerichten und mit immer wieder eingestreuten Stimmungsbildern, die die zum jeweiligen Kapitel passende Stimmung prima transportieren. Frisch und mit einer gewissen Leichtigkeit - passend zum Buchtitel!

 
Buchcover: (C) Jan Thorbecke Verlag

Gleich beim ersten Durchblättern habe ich mir zahlreiche Rezepte zum Nachkochen markiert.
Ausprobiert habe ich bisher drei davon. Alle drei Gerichte waren einfach nachzukochen und sind gut gelungen. Am besten geschmeckt hat mir dieser Eintopf aus Puy-Linsen mit Karotten, Bulgur, Rosinen und gerösteten Pinienkernen aus dem Kapitel "Wärmendes - herzhafte Gerichte für kalte Wintertage". Das Rezept werde ich morgen veröffentlichen!


Aus dem gleichen Kapitel habe ich auch noch das Safran-Tomaten-Risotto mit Chorizo nachgekocht. Bei Risotto, Safran und Chorizo bin ich ja generell sofort dabei! Diese Version fand ich recht ungewöhnlich, da hierbei der angeschwitzte Risottoreis als erstes nicht mit Wein oder Brühe abgelöscht wird, sondern mit ganzen geschälten Tomaten und Tomatensaft. Das Ergebnis fand ich ganz gut, aber von der durchaus ansehnlichen Menge an Safranfäden habe ich nachher nichts mehr geschmeckt, da die Chorizo sehr dominant war. Das fand ich etwas schade.


Das dritte Rezept war in meinem Fall eigentlich nicht wirklich eines: ein weich gekochtes (Frühstücks-)Ei mit Dukkah aus dem Kapitel "Leckeres - Kleinigkeiten für den frühen Morgen". Die afrikanisch-orientalische Gewürzmischung Dukkah wird hierbei anstelle von Salz verwendet. In "fresh + easy" ist das Rezept für eine selbstgemachte Dukkah-Mischung aus Mandelblättchen, Sesam, Koriandersamen, Kreuzkümmel, Sumach, Pfeffer und Meersalz enthalten. Ich habe es mir etwas einfacher gemacht und auf eine fertige Dukkah-Gewürzmischung zurückgegriffen, die ich vor kurzem von der Gewürzmanufaktur Rimoco für einen Produkttest zugeschickt bekommen habe. Nachdem ich am Anfang etwas ratlos war, für was ich den Dukkah verwenden sollte, war der Einsatz auf dem Frühstücksei ein guter Einstieg - gibt es zukünftig bestimmt öfter! Ansonsten kann man Dukkah auch für Salat-Dressings oder als Beigabe zu Fladenbrot verwenden.


Aber zurück zu fresh + easy: Mir gefällt das 256 Seiten umfassende Kochbuch von Michele Cranston bis jetzt sehr gut. Rezepte und Fotos treffen meinen Geschmack und bis jetzt war alles in der Tat "frisch" und "easy" nachzukochen. In nächster Zeit möchte ich aus dem Buch noch eine Hühnchen-Tagine mit Feigen nachkochen sowie einige der Desserts ausprobieren. Hören sich Schokoladen-Kardamom-Dattel-Soufflé oder Blutorangengelee mit Ingwerstreuseln nicht höchst verführerisch an? Ich halte euch natürlich auf dem Laufenden, ob die Rezepte halten, was sie versprechen!

Werbehinweis: Alle Links zu Amazon sind Affiliate-Links. Die Rimoco-Produkte wurden mir von Rimoco kostenlos zur Verfügung gestellt.

Kommentare:

  1. Hört sich nach einem interessanten Buch an!
    Ich freue mich auf weitere Tests.
    Dukkah habe ich auch und nehme es gerne als Fischgewürz.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das Buch gefällt mir echt gut, es macht Laune, darin zu blättern, und bisher haben alle Rezepte gut funktioniert.

      Und danke für den Tipp mit Dukkah zu Fisch - merk ich mir!

      Löschen
  2. Das Buch könnte mir auch gefallen.

    Dukkah mit Ei...ganz großartig. Gibts bei mir heute auch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Deine Dukkah mit Ei-Variante gefällt mir auch sehr gut :-) Passt einfach, die Kombination!

      Löschen

Printfriendly