Dienstag, 4. Februar 2014

Rosenkohl-Pasta mit Senfsauce

Dass ich Pasta liebe, dürfte allen regelmäßigen Lesern meines Blogs mittlerweile bekannt sein. Dass ich auch ein Herz für Rosenkohl habe, auch. Eigentlich also klar, dass mich das Rezept für die Rosenkohl-Pasta mit Senfsauce aus der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift "So is(s)t Italien" sofort zum Nachkochen animiert hast. Das Sahne-Senf-Sößchen verbindet die Pasta auf das Leckerste mit dem blanchierten Rosenkohl. Knusprig angebratene Speckstreifen sorgen für den Crunch und runden diese Winterpasta perfekt ab. Volltreffer!


Rosenkohl-Pasta mit Senfsauce
(für 2 Portionen)

Zutaten:
200g Rosenkohl
300g Penne (oder andere kurze Nudeln)
1 EL Butter
2 Schalotten
50ml trockener Weißwein
200ml Gemüsebrühe
200g Sahne
2 TL Senf
1 Prise Zucker
100g Südtiroler Speck
Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Rosenkohl waschen, welke äußere Blätter entfernen, Strunk abschneiden und die Röschen halbieren. Rosenkohlröschen in kochendem Salzwasser 8 Minuten blanchieren, dann in ein Sieb abgießen, mit kaltem Wasser abschrecken und abtropfen lassen.

Schalotte schälen, fein würfeln. In einem Topf die Butter erhitzen. Die Schalottenwürfel bei mittlerer Hitze glasig dünsten, mit Weißwein ablöschen. Wein verkochen lassen, dann die Gemüsebrühe, die Sahne und den Senf zugeben und unterrühren. Bei mittlerer Hitze ca. 10 Minuten köcheln lassen, bis die Sauce sämig ist.

Derweil die Nudeln in reichlich Salzwasser nach Packungsanweisung al dente kochen.

Sauce mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker abschmecken. Den abgetropften Rosenkohl in die Sauce geben, damit er wieder erwärmt wird.

Den Speck in dünne Streifen schneiden und in einer beschichteten Pfanne ohne Fett knusprig anbraten. Penne abgießen, abtropfen lassen und zur Rosenkohl-Sauce in den Topf geben. Alles gut miteinander vermischen, dann  die Rosenkohl-Pasta portionsweise in tiefe Teller füllen und mit den Speckstreifen bestreut servieren.

Kommentare:

  1. Das klingt wirklich ungewöhnlich, aber auch sehr lecker! Irgendwie kann ich mir die Kombi von Nudeln mit Rosenkohl noch nicht vorstellen, aber ausprobieren werde ich es auf jeden Fall!
    Liebe Grüße
    Trudi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, probier das mal aus, ist eine prima Kombination!
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  2. Sehr schön, mit allen Zutaten, die wir mögen. So etwas ähnliches, ich glaube mit geschreddertem Rosenkohl, habe ich mal bei Chili und Ciabatta gelesen - ich gehe mal gleich nachschauen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit geschreddertem/gehacktem Rosenkohl kann ich mir das auch super vorstellen!
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  3. Lecker klingt das!
    Liebe Grüße aus Italien
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, das freut mich!
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  4. Rosenkohl essen wir ja beide nicht, aber der Rest spricht mich sehr an. Kommt auf die ToDo-Liste, vielleicht mit Brokkoli oder einem anderen Gemüse :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie? Kein Rosenkohl? Warum? Kein <3 für Rosenkohl....?
      Liebe Grüße!

      Löschen
  5. oh ja, das hört sich wirklich nach einem Volltreffer an! Das muss ich unbedingt ausprobieren! herzlichen dank und liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann gutes Gelingen und guten Appetit, wenn Du die Rosenkohl-Pasta nachkochst :)
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  6. nudeln und rosenkohl? gleich 2 meiner liebsten Zutaten zusammen? juhuuuu..ich freu mich aufs nach kochen!
    LG nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Juhu, wie schön, noch ein Pasta- und Rosenkohl-Fan :) Dann gutes Gelingen und guten Appetit, wenn Du es nachkochst!
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  7. jetzt hab ich keine Sahne da....... menno....... obs auch mit milch geht?????
    GGLG
    Claudi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm, mit der gleichen Menge Milch könnte es einen Tick zu flüssig werden... ich würde dann auf jeden Fall weniger Milch nehmen, also nur 100ml Milch statt 200ml Sahne. Bitte gib Bescheid, ob´s was geworden ist, wenn Du es nachgekocht hast :)
      Liebe Grüße!

      Löschen
    2. so, die Nachbarin hatte Sahne!!! Ich fand es aber trotzdem einen tick zu flüssig!!! Aber sehr sehr lecker. Nur ein bisschen wenig! (ich Vielfraß)
      GGGLG
      CLaudi

      Löschen
    3. Hihi, das waren schon die Mengen, die im Originalrezept für 4 Portionen angegeben waren - die haben für 2 Portionen bei mir gereicht ;-) Aber irgendwie beruhigt mich das, dass ich nicht der einzige Vielfraß bin!
      Liebe Grüße!

      Löschen
    4. Echt, also ich fand es schon sehr knapp, ich hatte sowohl gestern nach der ersten Hälfte als auch heute nach dem "Rest" noch Hunger!!! Und ich hab den Rosenkohl sogar geputzt gewogen! Also, heute aufgewärmt war es irgendwie noch besser, und ich werde es bestimmt noch mal machen, aber dann mit mehr....... Nudeln, Kohl, Speck....

      Löschen
  8. Ich grübele gerade, was es nun heute Abend gibt... diese Pasta oder eine Idee von mir... Rosenkohl und Senf, dazu noch Knusperspeck, gefällt mir irgendwie sehr gut ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und, wie ist Deine Entscheidung ausgefallen? :) Gutes Gelingen und guten Appetit, wenn Du die Rosenkohl-Pasta nachkochst!
      Liebe Grüße!

      Löschen
  9. Hallo, guten Abend,

    jetzt versuche ich es heute nochmal... gestern wollte blogger meinen Kommentar wohl nicht *schnief*.. nach 3 Vesuche wollte ich dann nicht mehr...

    Gestern haben wir Dein tolles Rezept ausprobiert... einfach lecker!

    Etwas skeptisch war der Herr des Hauses doch aber das Notessen war ja in greifbarer Nähe *gg*... was er aber nicht gebraucht hat :=))

    Ich habe die Nudeln kurz vor Garende noch in der Sause ein wenig ziehen lassen... einfach perfekt.. nicht zu flüssig... sehr lecker!

    Das Rezept kommt definitiv in unser privates Kochbuch!

    Lieben Dank fürs einstellen.

    Liebe Grüße
    Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marion, vielen Dank für Deine Kommentar (trotz Kommentarschwierigkeiten! und Deine positive Rückmeldung! Freut mich sehr, dass euch das Rezept überzeugen konnte :)
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  10. Das klingt ungewöhnlich, aber da wir die Zutaten alle mögen, werde ich das unbedingt mal probieren. Danke!
    Grüßle
    Ursel

    AntwortenLöschen
  11. Das klingt toll. Ich habe es in meinen Essensplan aufgenommen und koche es nach. Grüße Karsten

    AntwortenLöschen
  12. noch mehrfach gekocht, wird immer leckerer!!!!! Danke noch mal für das tolle Rezept!
    LG
    Claudi

    AntwortenLöschen
  13. Mmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmh. Immer wieder superlecker!!!!

    Danke! LG Mona

    AntwortenLöschen

Printfriendly