Donnerstag, 5. März 2015

"Immer schon vegan" von Katharina Seiser [Rezension]

Höchste Zeit für die erste Kochbuch-Rezension des Jahres! Auf dem Esstisch, dem Couchtisch und neben meinem Bett stapeln sich die neuen Kochbücher schon. Nach und nach arbeite ich den Stapel ab und als erstes möchte ich euch "Immer schon vegan - Traditionelle Rezepte aus aller Welt" von Katharina Seiser ausführlich vorstellen. Kathas Ansatz, nur Rezepte in ihrem Kochbuch vorzustellen, die ganz ohne Ersatzprodukte vegan sind und durch ihren Geschmack überzeugen, trifft absolut meinen Nerv. Also habe ich das Kochbuch, als es Anfang des Jahres bei mir eingetroffen ist, sofort zur Hand genommen, durchgeblättert und viele Merkzettelchen bei interessanten Gerichten verteilt.


Ich habe bisher insgesamt 3 Rezepte aus Immer schon vegan* ausprobiert, die alle super gelungen sind und sowohl mir als auch meinem Mann sehr gut geschmeckt haben. Eine Top-Quote: 3 von 3 ausprobierten Rezepten waren Volltreffer! Das gab es schon lange nicht mehr.

Als erstes waren die Linsen mit Tagliatelle und karamellisierten Zwiebeln an der Reihe. Knackige Linsen, karamellig-süße Zwiebeln, frische Petersilie, fein abgeschmeckt mit Zitronensaft und Piment d´Espelette. Noch dazu ging die Zubereitung sehr schnell! Ich war begeistert.


Als zweites Rezept habe ich den Erdnusseintopf mit Süßkartoffeln und Babyspinat nachgekocht. Der Eintopf ist optisch ganz sicher keine Schönheit - wohl auch deswegen gibt es kein Foto davon im Buch! - überzeugt aber geschmacklich auf ganzer Linie. Die cremig-sämige Erdnuss-Sauce macht daraus echtes Soulfood.


Als großer Spitzkohl-Fan war es fast schon ein Muss, als drittes Rezept die Kohlfleckerl (Farfalle mit Spitzkohl) anzugehen. Nudeln gehen bei mir ja sowieso immer, dazu der sanft geschmorte Kohl - genau mein Fall! Einziges Manko: Die Portion war einen Tick zu klein und für den Bürolunch am nächsten Tag blieb nur noch ein kleiner Rest....


So, und jetzt geht es ans Eingemachte! Wie bewerte ich Immer schon vegan - Traditionelle Rezepte aus aller Welt* in den einzelnen Kategorien? 0 ist dabei die schlechteste, 5 die beste Punktzahl.


Aufmachung/Design: 4/5

"Immer schon vegan" hat eine handliche Größe, etwas kleiner als DIN A4, und macht durch das Hardcover einen wertigen Eindruck. Zu fast jedem Rezept gibt es ein Foto. Das Layout ist übersichtlich, jedes Rezept hat eine eigene Seite im Buch, die Fotos gehen stets vollflächig über die ganze Seite. Kathas Vorwort mit allgemeinen Bemerkungen dazu, wie der Geschmack ins Essen kommt, welche Geschmacksrichtungen es gibt und wie man diese am besten aus den Lebensmitteln herauskitzelt, machen Lust auf das Buch und die Rezepte.

Fotos: 3/5

Fast jedes Rezept ist bebildert, meist mit einem Foto des fertigen Gerichts, teilweise auch mit einer Collage aus Zubereitungsschritten. Alle Fotos sind von Vanessa Maas und bei natürlichem Tageslicht fotografiert. Vanessa Maas ist erst seit kurzem als Foodfotografin tätig und eigentlich eher auf Porträt-, Mode und Reise-Fotografie spezialisiert, was man ihren Food-Fotos ehrlich gesagt auch anmerkt. Die Fotos sind aus meiner Sicht der einzige Schwachpunkt in diesem ansonsten rundum gelungenen Kochbuch. Sie sind kein Totalausfall, aber auf mindestens 80% der Foodblogs, die ich gerne lese, sind die Fotos optisch ansprechender als im Buch, was das Anrichten, die Wahl des Geschirrs und der Untergründe, die Belichtung und die Farbintensität angeht. Das ist ein bisschen schade, denn die Rezepte hätten definitiv Fotos von höchster Qualität verdient!

Rezepte: 5/5

"Immer schon vegan" ist analog zu "Deutschland / Österreich/ Italien vegetarisch" in die vier Jahreszeiten Frühling, Sommer, Herbst und Winter und eine "Jederzeit" aufgeteilt. Wie der Untertitel "Traditionelle Rezepte aus aller Welt" schon sagt, stammen die insgesamt 70 Rezepte aus 20 verschiedenen Länderküchen und bieten einen guten Mix aus Eintöpfen, Nudelgerichten, Salaten, Suppen, Currys, herzhaften und süßen Gerichten. Sehr viele Rezepte treffen meinen persönlichen Geschmack und die hohe Anzahl der Merkzettel spricht für sich! Die saisonale Einteilung erleichtert es außerdem, passende Rezepte auszuwählen. Und ich freue mich schon auf die Frühlings- und Sommerrezepte, wie z.B. die Wildkräuterpastete oder die Sommerrollen mit Erdnussdip!

Nachkochbarkeit: 5/5

Wie man es von Katha kennt, sind die Rezeptbeschreibungen präzise, leicht verständlich und das Nachkochen ist damit absolut gelingsicher. Alle Zutaten lassen sich im gut sortierten Supermarkt beschaffen und es sind keine übermäßig exotischen Zutaten notwendig.

Kaufempfehlung: 5/5

"Immer schon vegan" ist mein erstes und bisher einziges veganes Kochbuch, daher beurteile ich es nicht im Vergleich zu anderen veganen Kochbüchern, sondern im Vergleich zu meinen Omnivoren- oder vegetarischen Kochbüchern. Die 25 Euro für das Kochbuch sind meiner Meinung nach bestens investiert, denn dafür erhält man 70 gelingsichere Rezepte, die zwar traditionell sind, aber so noch nicht in jedem zweiten Buch zu finden sind, und mit denen die vegane Küche richtig Spaß macht! Ich vergebe die Höchstpunktzahl und spreche eine klare Kaufempfehlung für Immer schon vegan - Traditionelle Rezepte aus aller Welt* aus!



*Hinweis: Alle Links zu Amazon sind Affiliate-Links.

Kommentare:

  1. Super, bin schon lange auf der Suche nach einem guten Veganen Kochbuch - dass werd ich mir glatt bestellen.
    Übrigens ist dein Blog echt Klasse.
    Liebe Grüße, Lisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lisa, ich kann "Immer schon vegan" uneingeschränkt empfehlen und hoffe, es trifft auch Deinen Geschmack! Und freut mich, dass Dir mein Blog gefällt - dankeschön!
      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen

Printfriendly