Freitag, 29. Januar 2016

Gebratene Penne mit Rotkohl, Birne und Salsiccia

Ich kann es selbst kaum glauben, aber nach monatelanger (jahrelanger?!) Abstinenz schaffe ich es endlich mal wieder, an einem Kochtopf-Blogevent teilzunehmen! Das aktuelle Thema lautet "German Krautköpfe" und betreut wird das Blog-Event diesen Monat von Eva vom Blog Evchen kocht. Ich mag Kohl in Form von Wirsing, Spitzkohl, Grünkohl, Rosenkohl und natürlich Rotkohl sehr gerne und das heutige Rezept, gebratene Penne mit Rotkohl, Birne und Salsiccia, passt perfekt in diese Aufzählung. Die Kombination von Rotkohl mit Pasta und der italienischen Fenchelbratwurst klingt erst mal abgefahren, passt aber super gut und hat geschmacklich nicht nur mich, sondern auch meinen zunächst skeptischen Mann voll überzeugt!

Gebratene Penne mit Rotkohl, Birne und Salsiccia

Rezept: Gebratene Penne mit Rotkohl, Birne und Salsiccia
(für 3-4 Portionen)

Zutaten:
200g Penne (oder andere kurze Nudeln)
1/2 rote Zwiebel
1/2 Rotkohl (ca. 350g)
1 kleine Birne
4 EL Olivenöl
50ml Orangensaft
2 Salsicce (Fenchel-Bratwürste)
Salz, Pfeffer
Parmesan am Stück

Zubereitung:
Penne in reichlich Salzwasser nach Packungsanweisung al dente garen. Zwiebel schälen und fein würfeln. Rotkohl vierteln, Strunk entfernen und Rotkohl waschen. Rotkohl in sehr feine, ca. 5 cm lange Streifen schneiden. Birne schälen, vierteln, das Kerngehäuse entfernen, dann die Birne in Würfel schneiden. Salsicce in 1 cm breite Scheiben schneiden.

In einer großen Pfanne 3 EL Olivenöl erhitzen. Zwiebel darin glasig dünsten, dann Rotkohlstreifen und Birnenwürfel zugeben und anbraten. Mit Orangensaft ablöschen, einmal aufkochen lassen, dann bei mitttlerer Hitze garen lassen. Gelegentlich umrühren.

In einer zweiten Pfanne 1 EL Olivenöl erhitzen. Salsicce darin rundherum goldbraun anbraten.

Nudeln in ein Sieb abgießen, abtropfen lassen. Pasta zur Wurst in die Pfanne geben und mitbraten. Rotkohlmischung zur Pasta und der Wurst in die Pfanne geben, alles miteinander vermengen und kräftig mit Salz und Pfeffer würzen. Penne portionsweise in tiefe Teller füllen, Parmesan darüber hobeln und sofort servieren.

Blog-Event CXVI - German Krautköpfe (Einsendeschluss 15. Februar 2016)

Kommentare:

  1. Hi Juliane,
    toll dass du es geschafft hast an diesem Event teilzunehmen! Danke für dein leckeres Rezept! Die Kombi klingt allerdings abgefahren, ich stelle sie mir allerdings sehr lecker vor :-) Sobald ich mal wieder an Salsiccie kommen kann, wird das ausprobiert!

    Liebe Grüße, Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn Du keine Salsicce bekommst, kannst Du auch eine normale grobe Bratwurst nehmen und beim Anbraten der Wurst 1 TL Fenchelsamen mit in die Pfanne geben. Das schmeckt auch :)

      Danke noch mal für das schöne Event-Thema!

      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
    2. Das ist ein guter Tipp. Frische Salsicce bei mir vor Ort ist schon fast ein Sechser im Lotto normalerweise ;-)

      Löschen
  2. Das ist ja ein ganz tolles Winterrezept und schmeckt sicherlich mindestens genauso gut, wie es aussieht :)

    viele Grüße,
    -Swetlana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! Ja, es hat auch tatsächlich so gut geschmeckt wie es aussieht :)

      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  3. Danke für das tolle Rezept! Haben es heute mit Grober Bratwurst + Fenchelsaat gekocht und es hat uns super geschmeckt. Das kommt in unsere Rezeptesammlung :-)
    Viele Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen

Printfriendly