Sonntag, 21. Februar 2016

Gebratener Zander mit Süßkartoffelpüree und Fenchel-Olivengemüse

Unter der Woche gibt es bei uns hauptsächlich schnelle Küche und natürlich auch viel Pasta. Am Wochenende habe ich glücklicherweise meist etwas mehr Zeit zum Kochen und nutze diese, um Abwechslung in den Speiseplan zu bringen. In der aktuellen Ausgabe der "So is(s)t Italien" lachte mich das Rezept für gebratenen Zander mit Süßkartoffelpüree und Fenchel-Olivengemüse an. Süßkartoffeln mag ich sowieso in allen Varianten und das fein mit Zimt und Muskatnuss abgeschmeckte Püree hat uns in Kombination mit dem knackigen Fenchel, aromatischen Oliven und kross gebratenem Zanderfilet prima geschmeckt. Und allzu lange war die Kochzeit dann auch wieder nicht, in gut einer Stunde stand das Essen fertig auf dem Tisch. So mag ich das!



Rezept: Gebratener Zander mit Süßkartoffelpüree und Fenchel-Olivengemüse
(für 2 Portionen)

Zutaten:
500g Süßkartoffeln
1 Fenchel
1 Schalotte
50g getrocknete Tomaten
40g grüne Oliven ohne Stein
40g schwarze Oliven ohne Stein
3 EL Olivenöl
1 Orange
100ml Gemüsebrühe
350g Zanderfilet mit Haut
2 EL Zitronensaft
etwas Mehl
1 EL Butter
125ml Milch
Zimt
frisch geriebene Muskatnuss
Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Süßkartoffeln schälen, waschen und in grobe Stücke schneiden. In einen Topf geben, knapp mit Wasser bedecken. Aufkochen lassen, Wasser salzen, dann die Süßkartoffeln zugedeckt in ca. 20 Minuten weich kochen.

Fenchel waschen und putzen, den Strunk herausschneiden. Das Grün abzupfen und für die Garnitur beiseite legen. Fencheln in möglichst dünne Scheiben schneiden. Schalotte schälen und fein würfeln. Tomaten ebenfalls fein würfeln. Oliven vierteln. Orange auspressen.

In einer Pfanne mit Deckel 1 EL Öl erhitzen und die Schalottenwürfel darin glasig dünsten. Dann den Fenchel zugeben und bei mittlerer Hitze ca. 5 Minuten dünsten. Mit Orangensaft und Gemüsebrühe ablöschen, einmal aufkochen lassen, dann die Hitze reduzieren und den Fenchel zugedeckt bei mittlerer Hitze ca. 10 Minuten garen. 2 Minuten vor Ende der Garzeit die Oliven und die getrockneten Tomaten unterrühren. Gemüse mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Süßkartoffeln abgießen, zurück in den Topf geben und etwas ausdampfen lassen. In einem kleinen Topf Butter und Milch erhitzen, dann zu den Süßkartoffeln in den Topf geben. Alles mit einem Kartoffelstampfer fein zerdrücken und das Süßkartoffelpüree mit einer Prise Zimt, frisch geriebener Muskatnuss, Salz und Pfeffer abschmecken.

Zanderfilet waschen und trocken tupfen. Filet halbieren, mit Zitronensaft beträufeln und die Haut mit etwas Mehl bestäuben. In einer Pfanne 2 EL Öl erhitzen und den Zander auf der Hautseite bei mittlerer Hitze 7 Minuten braten, bis die Haut goldbraun und kross ist. Dann den Fisch wenden und 2 Minuten auf der Fleischseite fertigbraten.

Süßkartoffelpüree, Zanderfilet und Fenchel-Olivengemüse portionsweise auf Tellern anrichten. Mit fein gehacktem Fenchelgrün bestreuen und sofort servieren.

Kommentare:

  1. Das könnte ich mir heute auch als Abendessen vorstellen.
    Danke für das schöne Rezept :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass Dir der Zander zusagt! Ich hätte jetzt auch gerne noch eine Portion davon zum Abendessen... leider schon alles aufgegessen!

      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen

Printfriendly