Sonntag, 21. August 2016

Pfirsich-Nusskuchen mit Himbeeren

Juli und August sind kuchenreiche Monate bei mir, denn ich backe eigentlich nur zu besonderen Anlässen wie Geburtstagen. Und da probiere ich dann immer gerne neue Rezepte aus. So auch kürzlich, als ich mit der Schwiegerfamilie meinen Geburtstag nachgefeiert habe. Neben meinem bewährten Marmorkuchen habe ich noch einen Pfirsich-Nusskuchen mit Himbeeren nach einem Rezept aus der "Lecker" vom Juli/August 2016 gebacken, der mich schon beim ersten Durchblättern des Hefts angesprochen hat. Ich hege nämlich eine große Vorliebe für Obstkuchen! Im Heft wurde der Kuchen mit Nektarinen zubereitet, aber die Pfirsiche auf dem Karlsruher Wochenmarkt haben mich so angelacht, dass ich spontan auf Pfirsiche statt Nektarinen umgeschwenkt habe. Gute Entscheidung - der Kuchen kam bei allen Gästen sehr gut an! Außerdem ist er auch noch einfach in der Zubereitung - ganz nach meinem Geschmack.

Pfirsich-Nusskuchen mit Himbeeren
























Rezept: Pfirsich-Nusskuchen mit Himbeeren
(für eine Springform mit 26cm Durchmesser)

Zutaten:
125g Butter + etwas mehr zum Einfetten der Form
125g Zucker
1 EL Vanillezucker
Salz
3 Eier (Größe M)
100g Mehl
2 TL Backpulver
200g gemahlene Haselnüsse
75ml Milch
2-3 reife Pfirsiche (je nach Größe)
2 EL Aprikosenkonfitüre
50-75g Himbeeren
Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung:
Die Springform am Boden und am Rand mit etwas Butter einfetten. Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Butter, Zucker, Vanillezucker und eine Prise Salz in eine Rührschüssel geben und mit den Quirlen des Handrührgeräts cremig rühren. Eier nacheinander einzeln unterrühre. Mehl, Backpulver und gemahlene Haselnüsse miteinander vermischen, dann abwechselnd mit der Milch unter die Butter-Zucker-Masse rühren. Teig in die gefettete Springform füllen und glatt streichen.

Pfirsiche waschen, halbieren und den Stein entfernen. Pfirsiche in dünne Spalten schneiden. Pfirsichspalten fächerförmig auf den Teig legen, leicht andrücken.

Den Pfirsich-Nusskuchen im heißen Backofen auf der mittleren Schiene ca. 40 Minuten backen.

Nach ca. 25 Miduten Backzeit Die Aprikosenkonfitüre in einem kleinen Topf bei niedriger Hitze erwärmen. Kuchen aus dem Ofen nehmen und die Pfirsichspalten mit der erwärmten Konfitüre bestreichen, dann den Kuchen wieder in den Ofen schieben und fertig backen.

Kuchen nach 40 Minuten aus dem Ofen nehmen, auf einem Kuchengitter 15 Minuten abkühlen lassen. Dann den Rand der Springform lösen und den Kuchen vollständig auskühlen lassen.

Vor dem Servieren die Himbeeren verlesen, eventuell waschen. Himbeeren auf dem Kuchen verteilen, Kuchen mit Puderzucker bestäuben.

Freitag, 19. August 2016

Flammkuchen mit frischen Feigen, Honig und Ziegenfrischkäse

Long time no Flammkuchen! Das ändert sich jetzt. Diese Woche habe ich frische badische Feigen geschenkt bekommen. Ich liiiiiebe Feigen! Und mein erster Gedanke (neben "Alles meins! Esse ich alle alleine!") war sofort ein Flammkuchen mit frischen Feigen, Honig und Ziegenfrischkäse. Dazu noch etwas würziger Thymian von meinem Balkongärtchen und fertig ist das schnelle Flammkuchenglück! Mit meinem altbewährten Flammkuchenteigrezept ohne Hefe ist so ein Flammkuchen im Handumdrehen komplett selbst gemacht. Da braucht es keinen fertigen Flammkuchenteig aus dem Kühlregal!

























Rezept: Flammkuchen mit frischen Feigen, Honig und Ziegenfrischkäse
(für einen Flammkuchen)

Zutaten:
Für den Flammkuchenteig:
125g Mehl Type 550
1/2 TL Salz
1 EL Sonnenblumenöl
Für den Belag:
75g Crème fraiche
4-5 frische Feigen (je nach Größe)
Salz, Pfeffer
1 TL Honig
1 Stängel frischer Thymian
50g Ziegenfrischkäse

Zubereitung:
Für den Flammkuchenteig das Mehl, das Salz und das Öl mit 60ml Wasser in einer Schüssel vermengen und zügig erst mit einem Holzkochlöffel, dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Bei Bedarf noch etwas Wasser zugeben. Teig beiseite stellen.

Den Backofen mitsamt Pizzastein auf 250 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Crème fraiche mit Salz und Pfeffer würzen. Feigen waschen und längs in dünne Scheiben schneiden. Thymian waschen, trocken schütteln und die Blätter von den Stängeln zupfen.

Die Arbeitsfläche gut bemehlen und den Flammkuchenteig mit einem Nudelholz sehr dünn und möglichst oval auswellen.

Teigboden mit der Créme fraiche bestreichen. Feigenscheiben gleichmäßig darauf verteilen, mit Thymian bestreuen.

Flammkuchen im heißen Backofen direkt auf dem Pizzastein in ca. 12-15 Minuten knusprig backen.

Flammkuchen aus dem Ofen nehmen. Ziegenfrischkäse mit einem Teelöffel in Nocken auf dem Flammkuchen verteilen, Honig darüber träufeln. Flammkuchen sofort servieren.

Donnerstag, 18. August 2016

Orientalische Hackbällchen mit Dattel-Tomaten-Soße im Tortillafladen

Ich liebe Fleischküchle und Hackbällchen aller Art. Bei diesen orientalischen Hackbällchen mit Dattel-Tomaten-Soße im Tortillafladen haben mich gleich zwei Dinge angesprochen bzw. neugierig gemacht: die Datteln in der Tomatensoße und die "Geheimzutat" in den Hackbällchen. Und damit meine ich nicht den Zimt oder den Kreuzkümmel, mit dem die Hackbällchen orientalisch gewürzt werden. Nein, ich meine den Esslöffel Magerquark, der unter die Fleischmasse gerührt wird und der die kleinen Fleischklopse wunderbar saftig gemacht hat! Das merke ich mir für zukünftige Frikadellen oder Hackbällchen. Das Rezept stammt aus einer alten "Lecker"-Ausgabe vom Juli/August 2011 - immer noch gut!


























Rezept: Orientalische Hackbällchen mit Dattel-Tomaten-Soße im Tortillafladen
(für 3 Portionen)

Zutaten:
1 Brötchen vom Vortag
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
50g getrocknete Datteln
2 EL Olivenöl
1 EL Tomatenmark
1 Dose geschälte Tomaten (400g)
Salz, Pfeffer
Zucker
500g gemischtes Hackfleisch
1 Ei
1 EL Magerquark
Zimt
1/2 TL gemahlener Kreuzkümmel
2 Stängel glatte Petersilie
2 Stängel Minze

Zubereitung:
Brötchen in einer kleinen Schüssel mit kaltem Wasser einweichen. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln. Datteln fein würfeln.

Für die Dattel-Tomaten-Soße 1 EL Olivenöl in einem Topf erhitzen. Knoblauch und die Hälfte der Zwiebeln darin glasig anschwitzen. Tomatenmark zugeben, kurz mit anschwitzen. Dann die Datteln und die Tomaten mitsamt dem Tomatensaft zugeben. Tomaten mit dem Kochlöffel erkleiner. Mit Salz, Pfeffer und einer Prise zucker würzen. Alles aufkochen lassen, dann die Hitze reduzieren und mit geschlossenem Deckel ca. 15 Minuten köcheln lassen, dabei gelegentlich umrühren.

Für die Hackbällchen das Brötchen gründlich ausdrücken und mit dem Hackfleisch, dem Ei, dem Quark und den restlichen Zwiebeln in eine Schüssel geben. Mit einer Prise Zimt, dem Kreuzkümmel, Salz und Pfeffer würzen und alles gründlich mit dem Händen verkneten. Aus der Masse ca. 12-15 Hackbällchen formen.

In einer großen Pfanne 1 EL Olivenöl erhitzen und die Hackbällchen darin portionsweise bei großer Hitze von beiden Seiten in ca. 8-10 Minuten goldbraun braten.

Die Dattel-Tomaten-Soße mit dem Stabmixer kurz pürieren. Minze und Petersilie waschen, trocken schütteln und die Blätter von den Stängeln zupfen. Blätter in Streifen schneiden.

Tortillafladen auf einen Teller legen, mit Hackbällchen und Dattel-Tomaten-Soße belegen. Minze und Petersilie darüber streuen und den Tortillafladen einmal zuklappen und sofort servieren.

Printfriendly