Mittwoch, 30. Juli 2014

Das Schauburg Open Air-Kino im Gottesauer Schloss Karlsruhe [Heimatliebe]

Am Wochenende war ich nach langem mal wieder im Kino. Und das bei schönstem Wetter! Natürlich habe ich im Sommer keine große Lust, in einen dunklen Kinosaal zu sitzen. Aber Open Air Kino ist an lauen Sommerabenden genau das richtige! Und da es höchste Zeit wird, mal wieder ein wenig Karlsruher Heimatliebe zu zeigen, möchte ich euch heute mitnehmen zum Schauburg Open Air Kino beim Schloss Gottesaue.


Am Sonntagabend haben wir hier "Grand Budapest Hotel" angeschaut, den ich leider verpasst hatte, als er in den Kinos gezeigt wurde. Aber das ist ja das Schöne an Open Air Kinos, dass hier oftmals ein "Best of" an Filmen gezeigt wird und man so die Chance hat, verpasste Filme nachzuholen. Und diese skurrile, top besetzte Tragikomödie solltet ihr keinesfalls verpassen - ich habe mich köstlich amüsiert!


Und das besonders Schöne am Open Air Kino beim Gottesauer Schloss ist die große Liegefläche, auf der viele schon lange vor Filmbeginn ihre Picknickdecken ausbreiten und so wie wir genüsslich ein mitgebrachtes Picknick verspeisen. Das Mitbringen von Speisen und Getränken ist beim Schauburg Open Air Kino nämlich ausdrücklich erlaubt und wird viel genutzt. Natürlich kann man auch Speisen (wie z.B. Flammkuchen, Burger oder Popcorn) und Getränke vor Ort kaufen, aber so ein Picknick mit selbst zubereitetem Essen ist doch noch viel schöner.... das Rezept für die leckeren Hähnchen-Ananas-Spieße mit Mango-Chili-Marinade und den Auberginen-Bohnen-Nudelsalat gibt´s morgen für euch!


Die Eintrittskarten für das Open Air Kino kosten 9 Euro, die Filme beginnen im Juli um 21.30 Uhr, im August um 21 Uhr, im September um 20.30 Uhr und Einlass ist schon deutlich früher - wir waren gegen 19.30 Uhr da, hatten noch die freie Platzwahl und haben ganz gemütlich gepicknickt, bis der Film los ging. Wer nicht auf dem Rasen liegen möchte (unbedingt Decken mitbringen!), kann sich auch auf die durchaus bequemen Stühle setzen.

Vom 18.7. bis 14.9.2014
Schauburg Open Air Kino beim Schloss Gottesaue
Gottesauer Str. 32
76131 Karlsruhe
Webseite mit Programm

 Das Schauburg Open Air Kino im Schloss Gottesaue ist mein Beitrag zur Reihe "Heimatliebe", die Anni auf ihrem Blog Pötit ins Leben gerufen hat. Immer Mittwochs zeigen wir Gründe, warum wir gerne in Karlsruhe leben. Machst Du mit? Welche schönen Orte gibt es in Deiner Heimat?

Dienstag, 29. Juli 2014

Selbstgemachter Pfefferminz-Sirup und ein alkoholfreier Drink

Vor kurzem zog bei mir im Büro ein überwältigend intensiver Duft nach Pfefferminze durch den Gang. Natürlich musste ich den Minzgeruch sofort zu seiner Quelle zurückverfolgen und wurde neben dem Schreibtisch einer Kollegin fündig- dort stand ein Sack frischer Minze und die Kollegin blickte schon leicht verzweifelt drein. "Möchtest Du was von der Minze abhaben? Ich wollte nur ein paar Blätter für Tabouleh und habe jetzt Unmengen Minze bekommen!" Na klar wollte ich, und so trug ich abends eine große Tüte Minze nach Hause. Daraus habe ich Pfefferminz-Sirup nach einem Rezept von Steph aus dem "Kleinen Kuriositätenladen" gemacht. Der Sirup schmeckt wunderbar nach Minze und eignet sich auch prima als Zutat für Drinks wie die "Grüne Welle", einen alkoholfreien Sommer-Drink ganz nach meinem Geschmack!


Selbstgemachter Pfefferminz-Sirup
(ergibt ca. 700ml Sirup)

Zutaten:
50g frische (Pfeffer-)Minzblätter
1 Zitrone
250g Zucker
1 TL Salz

Zubereitung:
Die Minzblätter waschen, trocken schleudern und die Blätter von den Stängeln zupfen. Zitrone auspressen. Minzblätter mit Zitronensaft, Zucker und Salz in einen Topf geben. Mit einem Cocktail-Stößel oder einem Kochlöffel die Blätter zerdrücken, damit die ätherischen Öle der Minzblätter austreten können. 8 bis 10 Stunden zugedeckt durchziehen lassen.

600ml Wasser aufkochen und noch heiß über die Minzblätter gießen. Umrühren und über Nacht abgedeckt stehen lassen.

Am nächsten Tag die Flaschen, Deckel und den Abfülltrichter sterilisieren. Den Sirup durch ein feines Sieb in einen Topf gießen, aufkochen und ca. 5-7 Minuten köcheln lassen. Sirup noch heiß in die vorbereiteten Flaschen einfüllen, verschließen und in den Flaschen auskühlen lassen.


Und hier kommt auch gleich noch das Rezept für einen alkoholfreien, erfrischenden Sommerdrink, bei dem der Pfefferminzsirup zum Einsatz kommt!

"Grüne Welle" (alkoholfreier Drink)
(für 1 Glas)

Zutaten:
4cl Pfefferminzsirup
12cl Tonic Water
Crushed Ice
1 Zitronenscheibe
Frische Minze zur Deko

Zubereitung:
Longdrinkglas zu einem Drittel mit Crushed Ice füllen. Pfefferminzsirup und Tonic Water zugeben. Umrühren, mit Zitronenscheibe und Minze garnieren und sofort genießen.

Freitag, 25. Juli 2014

Schneller Tomatensalat mit Feta und Schnittlauchblüten-Dressing

Heute gibt´s mal ganz fixe Sommerküche. Für diesen schnellen Tomatensalat mit Feta und Schnittlauchblüten-Dressing braucht es gar kein großartiges Rezept. Aber zeigen möchte ihn euch trotzdem, denn der von Clara alias Tastesheriff inspirierte Tomatensalat ist das perfekte Abendessen für heiße Sommertage und die Tomaten schmecken jetzt, wo sie auch bei uns in Karlsruhe rot und reif am Strauch hängen, am allerbesten! Also nichts wie ran, Tomaten schnippeln und den Sommer genießen...


Schneller Tomatensalat mit Feta
(für 2 Portionen)

Zutaten:
4-6 Tomaten, am besten verschiedene Sorten und Farben
2-3 Stängel frischer Basilikum
2 Stängel Majoran
2 Stängel Oregano
2 EL Schnittlauchblüten-Essig (selbstgemacht)
6 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer
200g Feta

Zubereitung:
Tomaten waschen, halbieren und den Strunk entfernen. Tomaten in Scheiben schneiden. Kräuter waschen, trocken schütteln und die Blätter von den Stängeln zupfen. Kräuter grob hacken. Schnittlauchblüten-Essig und Olivenöl miteinander vermischen, kräftig mit Salz und Pfeffer würzen. In einer Schüssel mit den Tomaten vermengen. Feta in kleine Würfel schneiden, zu den Tomaten geben. Tomatensalat portionsweise auf Teller verteilen, mit den gehackten Kräutern bestreuen und servieren.