Printfriendly

Powered by Blogger.

Featured Slider

Saftiger Rhabarberkuchen mit Haferflockenstreuseln

Langjährige Leser wissen: Ich liebe nicht nur Spargel, sondern auch Rhabarber! Und momentan bin ich voll im Glück, denn in den Supermärkten und auf dem Wochenmarkt gibt es wieder reichlich von beidem. Letztes Wochenende hatte ich Besuch und habe diesen Anlass genutzt, um mal wieder ein neues Kuchenrezept auszuprobieren! Das Rezept für diesen unkomplizierten, saftigen Rhabarberkuchen mit Haferflockenstreuseln habe ich auf der Webseite von essen & trinken gefunden und es wurde allgemein für sehr gut befunden! Klare Nachbackempfehlung.

Saftiger Rhabarberkuchen mit Haferflockenstreuseln


Rezept: Saftiger Rhabarberkuchen mit Haferflockenstreuseln
(für eine rechteckige Backform 20x30cm)

Zutaten:
Für den Kuchen:
200 g Mehl
100 g Zucker
1/2 Packung Weinsteinbackpulver
125 g weiche Butter + etwas mehr zum Fetten der Form
1 Bio-Zitrone
2 Eier (Größe M)
50ml Milch
600 g Rhabarber
Für die Haferflockenstreusel:
75 g Mehl
50 g Zucker
1 EL Vanillezucker
Salz
50 g feine Haferflocken
60 g kalte Butter

Zubereitung:
Als erstes die Haferflockenstreusel zubereiten. Dafür 75 g Mehl, 50 g Zucker, den Vanillezucker, eine Prise Salz und die Haferflocken miteinander vermischen. 60 g kalte Butter in kleinen Stücken zugeben und mit den Händen zu einem krümeligen Teig verkneten. Kalt stellen.

Den Backofen auf 190 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Eine rechteckige Backform mit Butter einfetten.

Den Rhabarber waschen, putzen und in 3cm lange Stücke schneiden. Bio-Zitrone heiß abwaschen, abtrocknen und 1 TL Zitronenschale fein abreiben. 200 g Mehl mit dem Backpulver vermischen. In einer zweiten Schüssel die weiche Butter mit 100 g Zucker, einer Prise Salz und der Zitronenschale mit den Quirlen des Handrührgeräts ca. 5 Minuten lang schaumig schlagen. Die Eier nacheinander einzeln zugeben und ca. 30 Sekunden unterrühren. Dann die Mehlmischung und die Milch abwechselnd zugeben und auf kleiner Stufe zügig unter den Teig rühren.

Teig mit einem Teigspatel gleichmäßig auf dem Boden der gefetteten Backform verstreichen. Dicht mit Rhabarber belegen, dann die Haferflockenstreusel darauf verteilen.

Rhabarberkuchen im heißen Backofen auf der mittleren Schiene ca. 35 Minuten backen.

Kuchen herausnehmen, 10 Minuten in der Backform abkühlen lassen. Dann den Rand entfernen und den Kuchen vollends auskühlen lassen.

Nachgekocht: Ofengerösteter Spargel mit Kräuterbröseln und Chili

Juhu! Es gibt wieder heimischen Spargel. Ich habe schon "angespargelt" und dieses Jahr als erstes gleich ein neues Rezept ausprobiert. Und der ofengeröstete Spargel mit Kräuterbröseln und Chili war so gut, dass das Rezept innerhalb von 10 Tagen gleich zwei Mal gekocht habe! Wenn das kein Ritterschlag und eine klare Empfehlung für die diesjährige Spargelsaison ist, dann weiß ich auch nicht. Das Rezept habe ich bei der wunderbaren Julia von Chestnut & Sage gefunden. Es ist ratzfatz zubereitet, total simpel und schmeckt einfach göttlich!

Ofengerösteter Spargel mit Kräuterbröseln und Chili

Rezept: Ofengerösteter Spargel mit Kräuterbröseln und Chili
(für 2 Portionen)

Zutaten:
1 kg weißer Spargel
4 EL Semmelbrösel
2 EL Pinienkerne
1 kleines Bund Kräuter (bei mir Basilikum, Oregano und Thymian)
1 kleine rote Chilischote
1 Bio-Zitrone
Salz, Pfeffer
Olivenöl

Zubereitung:
Den Backofen auf 220 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Spargel waschen, schälen und die holzigen Enden abschneiden. Dicke Stangen längs halbieren. Spargel auf ein Backblech legen mit Olivenöl beträufeln und salzen. Im heißen Backofen auf der mittleren Schiene ca. 10 Minuten rösten.

Kräuter waschen, trocken schütteln und die Blätter von den Stängeln zupfen. Kräuter grob hacken. Chilischote waschen, putzen und längs aufschlitzen. Die Kerne und die Scheidewände entfernen, Schote in kleine Stücke schneiden. Zitrone heiß abwaschen und abtrocknen. 1 TL Zitronenschale fein abreiben.

In der Zwischenzeit in einer Pfanne 3 EL Olivenöl erhitzen. Semmelbrösel und Pinienkerne hineingeben und goldbraun anrösten. Dann die Hitze reduzieren und die Kräuter, die Chilischote und den Zitronenschalenabrieb zugeben. Alles unter ständigem Rühren anrösten, dann die Brösel mit Salz und Pfeffer würzen.

Spargel zwischendurch einmal im Ofen wenden. Dann herausnehmen, portionsweise auf Teller geben und mit den Kräuterbröseln bestreut servieren.

Spaghetti mit Bärlauch-Zitronen-Carbonara

Jetzt gibt es ihn wieder in schattigen Wäldern, an Bachläufen oder auf dem Wochenmarkt: Bärlauch! Ich bin ja ein großer Fan des knofeligen Krauts und habe inzwischen auch keine Scheu mehr davor, ihn selbst zu pflücken. Hier habe ich ein paar Tipps rund ums Bärlauch selbst sammeln zusammen geschrieben! Aber egal, ob selbst gesammelt oder selbst gekauft: hier kommt ein schnelles, super einfaches und höchst leckeres Bärlauch-Rezept, das ich auf der Webseite von essen & trinken gefunden habe: Spaghetti mit Bärlauch-Zitronen-Carbonara!

Spaghetti mit Bärlauch-Zitronen-Carbonara


Rezept: Spaghetti mit Bärlauch-Zitronen-Carbonara
(für 2 Portionen)

Zutaten:
1/2 Bund Bärlauch
1 Bio-Zitrone
120g Räucherspeck
250g Spaghetti
Salz, Pfeffer
1 EL Öl
120ml Schlagsahne
2 Eier
ca. 25g frisch geriebener Parmesan

Zubereitung:
Bärlauch waschen, trocken schleudern. Blätter quer in dünne Streifen schneiden. Zitrone heiß abwaschen, abtrocknen und die Schale mit einem Zestenreißer in kurzen Streifen abschälen. Zitrone halbieren, eine Hälfte auspressen. Rest Zitrone anderweitig verwenden. Den Speck in kleine Würfel schneiden.

Spaghetti in reichlich kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung al dente kochen.

Öl in einer Pfanne erhitzen. Speck darin bei mittlerer Hitze ca. 5 Minuten braten. Bärlauchstreifen und Zitronenschale unterrühren, Pfanne vom Herd nehmen.

In einer Schüssel Sahne, Eier und Parmesan mit einem Rührbesen verquirlen. Mit Pfeffer und wenig Salz würzen.

Spaghetti in ein Sieb abgießen, abtropfen lassen. Nudeln zurück in den heißen Topf geben, die Käse-Sahne-Mischung gut unterrühren. 2 EL Zitronensaft untermischen, dann die Speck-Bärlauch-Mischung zugeben. Alles gut miteinander vermengen, dann die Spaghetti mit Bärlauch-Zitronen-Carbonara portionsweise in tiefe Teller geben und sofort servieren.

Noch mehr Bärlauch-Rezepte auf meinem Blog:
Bärlauch-Gnocchi mit Walnüssen
Bärlauch-Tomaten-Tarte
Bärlauch-Ziegenkäse-Penne mit gerösteten Pinienkernen

Wochenrückblick 13/2018

Gegessen:
Die Woche startete am Sonntagmorgen mit einem Frühstück im Heinrich Matters in München. Der München-Trip hatte sich eher spontan aus einem lustigen Twitter-Geplänkel heraus ergeben und meist werden solche Ideen ja nicht in die Tat umgesetzt. Dieses Mal aber schon! Ich bin Samstagmittags nach München gefahren und war am Samstagabend mit Sabine von Pastamaniac und Sabrina und Steffen von Feed me up before you go-go vietnamesisch essen. Am Sonntagmorgen haben wir die Runde noch weiter vergrößert und waren mit Ines von Münchner Küche, Karin & Herr Wallygusto von Wallygusto, Julia von Chestnut & Sage mit Begleitung sowie Carla von Herbs & Chocolate höchst instagram-tauglich frühstücken.

Avocadobrot mit pochiertem Ei im Heinrich Matters in München


Es gab Avocadobrot mit pochiertem Ei, Butterwaffeln, Granola mit griechischem Joghurt und vieles mehr. Außerdem eine rundum nette Gesellschaft und gute Unterhaltung. Ein sehr schöner Kurztrip nach München war das!


Lecker weiter ging es am Dienstag mit Tempura Sushi im Taumi in Karlsruhe.

Ein Beitrag geteilt von Juliane (@schoenertagnoch) am



Am Mittwoch war ich gleich noch mal im Taumi und habe Inside Out Sushi mit Lachs und Avocado gegessen - auch sehr lecker!

Inside Out Sushi mit Lachs und Avocado im Taumi in Karlsruhe


Abends habe ich ein Blumenkohl-Linsen-Curry mit Datteln gekocht. Das Rezept habe ich bereits vor einiger Zeit auf meinem Blog veröffentlicht.

Blumenkohl-Linsen-Curry mit Datteln


Am Donnerstag gab es - wie immer - ein Pastrami-Sandwich von der Metzgerei Brath in Karlsruhe.



Am Samstag bin ich endlich dazu gekommen, Bärlauch zu sammeln. An meiner Bärlauch-Sammelstelle wimmelt es nur so von Bärlauch und ich habe innerhalb kürzester Zeit einen ordentlichen Bund gesammelt. Als erstes habe ich gleich ein neues Bärlauch-Rezept ausprobiert: Spaghetti mit Bärlauch-Zitronen-Carbonara. Sehr gut! Das Rezept veröffentliche ich nächste Woche auf dem Blog.



Gelesen:
Der beste Platz ist immer an der Theke - sitzt ihr in Restaurants gerne an der Theke, mit Blick in die Küche? Oder doch lieber klassisch an einem Tisch?

Ich wünsche euch einen schönen Sonntag und ein frohes Osterfest!

Blumenkohl-Tomaten-Suppe mit Bulgur und Feta

Neulich hatte ich mal wieder Lust auf Blumenkohl und habe beim Einkaufen spontan noch einen Kopf eingepackt. Erst danach habe ich nach einem Blumenkohl-Rezept gesucht, das mit Zutaten auskommt, die ich immer zuhause habe. Und tadaaaa, hier ist es! Das Rezept für die Blumenkohl-Tomaten-Suppe mit Bulgur habe ich auf der Lecker-Webseite gefunden.

Blumenkohl-Tomaten-Suppe mit Bulgur


Rezept: Blumenkohl-Tomaten-Suppe mit Bulgur und Feta
(für 2 Portionen)

Zutaten:
1/2 Zwiebel
1/2 Blumenkohl
1 EL Öl
50g Bulgur
500ml passierte Tomaten
200ml Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer
Zucker
2 EL Balsamico-Essig
75g getrocknete Tomaten
50g Schlagsahne
100g Feta
2 TL flüssiger Honig

Zubereitung:
Zwiebel schälen und fein würfeln. Blumenkohl putzen, waschen und in kleine Röschen teilen.

Öl in einem großen Topf erhitzen. Zwiebeln und Blumenkohl darin andünsten. Dann Bulgur zugeben, ebenfalls kurz andünsten. Passierte Tomaten und Gemüsebrühe zugießen. Mit Salz, Pfeffer etwas Zucker und dem Balsamico-Essig würzen. Suppe einmal aufkochen, dann die Hitze reduzieren und die Blumenkohl-Tomaten-Suppe bei mittlerer Hitze zugedeckt ca. 15 Minuten köcheln lassen.

Getrocknete Tomaten in Streifen schneiden. Tomatenstreifen und Sahne zur Suppe in den Topf geben, umrühren und einmal aufkochen lassen. Nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Blumenkohl-Tomaten-Suppe mit Bulgur portionsweise in tiefe Teller geben. Feta darüber bröckeln und je 1 TL Honig darüber träufeln. Suppe sofort servieren.