Printfriendly

Powered by Blogger.

Featured Slider

Wochenrückblick 18/2018

Ähem, dass der kulinarische Wochenrückblick diese Woche schon wieder erst am Montag statt am Sonntag online geht, war nicht meine Absicht! Aber: mein Notebook wollte sich am Wochenende nicht mehr mit dem WLAN verbinden. Heute kam der eilends bestellte WLAN-Adapter an und was ist? Auch ohne Adapter kann das Notebook plötzlich wieder WLAN... Na ja, mir soll es recht sein - und euch hoffentlich auch! Denn die letzte Woche war wieder sehr lecker. Los geht´s!

Gegessen:
Der Wassermelonen-Radieschen-Salat mit Minze und Ziegenfrischkäse ist einer meiner liebsten Salate zum Grillen, schmeckt aber natürlich auch ohne Grillbeilage ganz prima. Gab es bei mir am Montagabend!

Wassermelonen-Radieschen-Salat mit Minze und Ziegenfrischkäse


Am Dienstag habe ich mal wieder die Penne "scharfer Grieche" mit Tomaten, Gurken, Oliven, Peperoni und Feta im Glashaus in Karlsruhe gegessen. Im Prinzip ein griechischer Salat mit Nudeln und gerade bei heißen Temperaturen schön frisch und lecker.

Penne mit Gurke, Tomaten, Feta und Oliven im Glashaus in Karlsruhe


Abends hatte ich Lust auf eine Schüssel "Gesundes" und habe mir eine Buddhabowl mit Couscous, Zuckerschoten, Erbsen, gerösteten Karotten, Babyspinat und Halloumi gemacht. Ab und zu esse ich den "Quietschekäse" mittlerweile ganz gern!


Mittwochs war ich mit den Kollegen mal wieder im Mediterrané in Karlsruhe essen. Für mich gab es die Pasta des Tages mit Sauce Bolognese und einem Klecks Rucolapesto.

Pasta mit Sauce Bolognese im Mediterrane in Karlsruhe


Zum Abschluss der Arbeitswoche war ich noch mal im Glashaus und habe meinen Dauerbrenner, den gefüllten Pfannkuchen mit Spinat, Tomaten und Feta gegessen.

Gefüllter Pfannkuchen im Glashaus in Karlsruhe

Nach der Arbeit war ich am Freitag noch schnell in der Innenstadt und habe mir ein Joghurt-Holunderbeeren- und Karamell-Eis mit schwarzer Waffel im Eiscafé Casal in Karlsruhe gegönnt. Yummy!


Am Wochenende habe ich den Grill angeworfen und ein neues, vegetarisches Grillrezept ausprobiert. Im Original wird Mangold verwendet, den habe ich aber nicht bekommen und stattdessen Pak Choi verwendet. Die Päckchen hätte ich noch etwas schöner falten können, aber lecker waren sie, die gegrillten Pak Choi-Feta-Päckchen mit Gurkensalat und Paprikadip!

Gegrillte Pak Choi-Feta-Päckchen mit Gurkensalat


Gelesen:
Deutschland wird zur Avocado-Nation: Die bittere Wunderfrucht und gute Nachrichten für alle treuen Fans (wie mich!) von Petra Holzapfel aka Chili & Ciabatta: Ihr Blog ist unter neuer Domain und in frischem Glanz wieder online! Juhu!

Wochenrückblick 17/2018

Ach, was war das für ein tolles, heißes Sommer-Wochenende! So toll und vollgepackt, dass ich prompt nicht dazu gekommen bin, den (nicht nur) kulinarischen Wochenrückblick pünktlich zu veröffentlichen. Das wird hiermit nachgeholt!

Gegessen:
Der Montag startete mit reichlich Kuchen im Büro - exemplarisch zeige ich euch hier den sommerlichen Zitronen-Buttermilch-Kuchen von Alina von Bakinglifestories. Wunderbar frisch, luftig und lecker! Das Rezept findet ihr auf Alinas Blog.

Zitronen-Buttermilch-Kuchen von Bakinglifestories


Am Dienstag gab es für mich mal wieder einen gefüllten Pfannkuchen mit Spinat, Feta und Tomaten im Glashaus in Karlsruhe.

Gefüllter Pfannkuchen mit Spinat, Feta und Tomate im Glashaus in Karlsruhe


Am Mittwoch war ich gleich noch mal im Glashaus essen und habe nach langer Nudel-Abstinenz mal wieder die Penne mit Zucchini-Zitronen-Rahmsauce gegessen.

Penne mit Zucchini-Zitronen-Rahmsauce im Glashaus in Karlsruhe


Am Mittwochabend habe ich gegrillt - zu den leckeren scharfen Merguez gab es den bewährten Tomaten-Nektarinen-Salat mit Hüttenkäse. Das Rezept findet ihr hier auf meinem Blog (und das Foto muss ich auch dringend mal austauschen...).



Der Donnerstag war wieder ein Pastrami-Sandwich-Tag - lecker!

Ein Beitrag geteilt von Juliane (@schoenertagnoch) am



Am Freitag war ich zum Abschluss der Arbeitswoche im Mint im ZKM essen. Für mich gab es Tagliatelle mit Lachswürfeln und Rucola. Sehr gut!

Tagliatelle mit Lachswürfeln und Rucola im Mint im ZKM in Karlsruhe


Gelesen:
"Wir sind das politischste Restaurant Deutschlands" - ein Interview mit Billy Wagner vom Restaurant "Nobelhart & Schmutzig" über "Keine AfD"-Schilder an der Tür, Karamell-Krokant in Vulva-Form und wie politisch Essen ist und sein sollte.

Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Woche!

Jetzt aber: Spargel-Flammkuchen mit Orangenschmand und marinierten Orangenfilets

Eigentlich hatte ich ja schon letzte Woche das Spargel-Finale verkündet. Aber dann habe ich auf der Webseite von Living at Home einen Spargel-Flammkuchen mit Orangenschmand und marinierten Orangenfilets entdeckt und wusste sofort: ich kann mit dem Nachkochen dieses Rezepts nicht bis nächstes Jahr warten! Ich habe das Rezept etwas abgewandelt: zum einen habe ich meinen bewährten Flammkuchenteig ohne Hefe verwendet, zum anderen habe ich statt einer Kombination aus Schmand und saurer Sahne nur Schmand für den Belag verwendet und dann habe ich noch die verwendeten Kräuter auf das abgeändert, was ich zuhause hatte: Thymian und Minze. Außerdem war ich zu faul, den Spargel vor dem Backen noch in Wasser vorzugaren. Das alles hat aber dem Geschmack keinen Abbruch getan, die Kombination von Orangen, Spargel und Kräutern schmeckt nämlich super!

Rezept Spargelflammkuchen mit Orangenschmand und marinierten Orangenfilets


Rezept: Spargel-Flammkuchen mit Orangenschmand und marinierten Orangenfilets
(für 1 Portion)

Zutaten:
Für den Flammkuchenteig:
125g Mehl Type 550
1/2 TL Salz
1 EL Sonnenblumenöl
Für den Belag:300g weißer Spargel
1 Bio-Orange
1 TL Fenchelsamen
60g Schmand
Salz, Pfeffer
1 TL Ahornsirup
1 EL Olivenöl
1 Stängel frische Minze
1 Stängel frischer Thymian
ca. 30g Parmesan (am Stück)
1 kl. Beet Gartenkresse

Zubereitung:

Für den Flammkuchenteig das Mehl, das Salz und das Öl mit 50ml Wasser in einer Schüssel vermengen und zügig erst mit einem Holzkochlöffel, dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Bei Bedarf noch etwas Wasser zugeben. Teig beiseite stellen.

Den Backofen mitsamt Pizzastein auf 250 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Spargel waschen, schälen und holzige Enden abschneiden. Spargel längs halbieren. Orange heiß abwaschen, von einer Orangenhälfte die Schale fein abreiben. Fenchelsamen in einem Mörser fein zerstoßen. Schmand mit Orangenschale und der Hälfte des gemörserten Fenchels in einer Schüssel vermischen, mit Salz und Pfeffer würzen.

Orangenschale großzügig mit einem Messer abschälen, so dass auch die weiße Haut mit entfernt wird. Orangenfilets zwischen den Trennwänden herausschneiden. Dabei auftretenden Orangensaft auffangen und in einer kleinen Schüssel mit den Orangenfilets, dem Ahornsirup, dem Olivenöl und den restlichen Fenchelsamen vermischen. Minze und Thymian waschen, trocken schütteln und die Blätter von den Stängeln zupfen. Kräuter grob hacken und zu den Orangenfilets geben.

Die Arbeitsfläche gut bemehlen und den Flammkuchenteig mit einem Nudelholz sehr dünn und möglichst oval auswellen.

Teigboden mit dem Orangenschmand bestreichen. Flammkuchen mit den Spargelstangen belegen. Parmesan fein darüber reiben.

Flammkuchen im heißen Backofen direkt auf dem Pizzastein in ca. 15 Minuten knusprig backen.

Flammkuchen aus dem Backofen nehmen. Marinierte Orangenfilets auf dem Spargel-Flammkuchen verteilen. Kresse mit einer Schere abschneiden und über den Flammkuchen streuen. Nach Belieben noch mal mit frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken und den Spargel-Flammkuchen sofort servieren.

Wochenrückblick 16/2018

Na, seid ihr schon in Fußball-WM-Stimmung? Ich noch nicht. Das ändert sich hoffentlich heute ab 17 Uhr. Bis dahin könnt ihr euch die Zeit mit dem (nicht nur) kulinarischen Wochenrückblick vertreiben. Diese Woche OHNE das obligatorische Pastrami-Sandwich am Donnerstag, aber wieder mit vielen alten Bekannten und sehr wenig selbst gekochtem - das muss sich nächste Woche wieder ändern!

Gegessen:
Am Montag habe ich eine schnelle Pizza auf die Hand im Filmpalast am ZKM gegessen. Darf auch mal sein und ich bin ja sowieso ein Fan von Pizza & Pasta!

Am Dienstag war ich mal wieder im Bep Xua, dieses Mal mit Alina von Bakinglifestories und Nadine von Kochblog-Action. Für mich gab es gebratene Reisbandnudeln mit Hähnchenfilet, Gemüse, Karotten, frischen Kräutern, Röstzwiebeln und Erdnuss.


Am Mittwoch habe ich einen gefüllten Pfannkuchen mit Spinat, Tomaten und Feta im Glashaus in Karlsruhe gegessen.



Und zum Abschluss der Woche war ich am Freitag mal wieder im Taumi in Karlsruhe und habe wie eigentlich immer das Tempura Sushi gegessen.

Tempura Sushi im Taumi in Karlsruhe


Gelesen:
Mal eine andere Sichtweise auf plastikfreies Einkaufen und Unverpackt-Läden. Fazit: Es ist kompliziert. Und: Hangry - warum wir schlechte Laune bekommen, wenn wir hungrig sind! Davon kann ich ein Lied singen...

Spargel-Finale! Flammkuchen mit grünem Spargel und Kirschtomaten

Die Spargel-Saison ist in den allerletzten Zügen und das ist wahrscheinlich das letzte Spargel-Rezept für dieses Jahr auf dem Blog: Flammkuchen mit grünem Spargel und Kirschtomaten! Geht mit dem bewährten Flammkuchenteig-Rezept ohne Hefe ratzfatz und schmeckt immer. Ich hatte leider keinen Feta oder Ziegenfrischkäse mehr da, den hätte ich nach dem Backen gerne noch darüber gebröckelt. Aber auch so war das ein wunderbar frühsommerliches Essen, ratzfatz zubereitet und sehr lecker.

Flammkuchen mit grünem Spargel und Kirschtomaten

Rezept: Flammkuchen mit grünem Spargel und Kirschtomaten
(für 1 Portion)

Zutaten:
Für den Flammkuchenteig:
125g Mehl Type 550
1/2 TL Salz
1 EL Sonnenblumenöl
Für den Belag:
60g SchmandSalz, Pfeffer
300g grüner Spargel
150g Kirschtomaten
1 kleine weiße oder rote Zwiebel
Nach Belieben: ca. 70g Feta

Zubereitung:

Für den Flammkuchenteig das Mehl, das Salz und das Öl mit 50ml Wasser in einer Schüssel vermengen und zügig erst mit einem Holzkochlöffel, dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Bei Bedarf noch etwas Wasser zugeben. Teig beiseite stellen.

Den Backofen mitsamt Pizzastein auf 250 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Spargel waschen, holzige Enden abschneiden. Spargel in ca. 4 cm lange Stücke schneiden. Kirschtomaten waschen und halbieren. Zwiebel schälen, halbieren und in feine Ringe schneiden.

Die Arbeitsfläche gut bemehlen und den Flammkuchenteig mit einem Nudelholz sehr dünn und möglichst oval auswellen.

Teigboden mit Schmand bestreichen, mit Salz und Pfeffer würzen. Flammkuchen mit Zwiebelringen, Spargelstücken und Kirschtomaten belegen.

Flammkuchen im heißen Backofen direkt auf dem Pizzastein in ca. 12-15 Minuten knusprig backen.

Flammkuchen aus dem Backofen nehmen. Nach Belieben noch mit zerkrümeltem Feta bestreuen und sofort servieren.