Printfriendly

Powered by Blogger.

Featured Slider

Spaghetti mit Spinat und frischen Feigen

Als eine der ersten Amtshandlungen in meinem Garten habe ich Johannisbeersträucher, einen Stachelbeerstrauch und einen Feigenbaum gepflanzt. Und kaum zu glauben, aber der Feigenbaum hat bereits in seinen ersten Monaten in meinem Garten richtig viele Feigen hervorgebracht! Ich bin im Glück, denn ich liebe Feigen sehr! Gerne auch in herzhaften Gerichten wie diesen Spaghetti mit Spinat und frischen Feigen. Schnell und unkompliziert in der Zubereitung, schön cremig durch Crème fraiche in der Soße und fruchtig-frisch durch die kurz angebratenen frischen Feigen. Perfekt!

Rezept für Spaghetti mit Spinat und frischen Feigen


Rezept: Spaghetti mit Spinat und frischen Feigen
(für 2 Portionen)

Zutaten:
150g Spaghetti
1 Schalotte
1 Knoblauchzehe
50g frischer Spinat
3 frische Feigen
2 EL Olivenöl
100g Crème fraiche
einige Blätter frischer Basilikum
Salz, Pfeffer
ca. 40g Parmesan am Stück

Zubereitung:
Spaghetti in reichlich kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung al dente garen.

Schalotte und Knoblauch schälen und fein hacken. Spinat waschen, trocken schleudern und putzen. Feigen waschen und achteln. Basilikum waschen, trocken schütteln und die Blätter von den Stängeln zupfen. Größere Blätter grob hacken.

1 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Feigen darin vorsichtig bei mittlerer Hitze ca. 1 Minute anbraten. Feigen herausnehmen und beiseite stellen. Einen weiteren EL Olivenöl in der Pfanne erhitzen. Schalottenwürfel und Knoblauch darin glasig dünsten. Spinat zugeben und zusammenfallen lassen. Crème fraiche unterrühren, kräftig mit Salz und Pfeffer würzen.

Spaghetti in ein Sieb abgießen, abtropfen lassen und zum Spinat und der Crème fraiche in die Pfanne geben. Alles gut vermischen, dann portionsweise in tiefe Teller geben. Angebratene Feigen und  Basilikum darüber geben. Parmesan in Späne hobeln und ebenfalls über die Spaghetti geben. Sofort servieren.

Wochenrückblick 22/2018

Diese Woche bin ich gar nicht dazu gekommen, mein Essen auf Instagram zu posten. Bei der Arbeit war viel zu tun und auch die Freizeit war ziemlich durchgetaktet, so dass ich nicht wirklich viel gekocht habe zuhause. Aber gegessen habe ich natürlich trotzdem! Hier kommt der kulinarische Wochenrückblick.

Gegessen:
Los ging es am Montag morgen mit einem Stück vom restlichen dunklen Schokoladenkuchen und einem Milchkaffee.

Dunkler Schokoladenkuchen und Milchkaffee


Montagmittag habe ich Vollkornpasta mit Mais und Kirschtomaten im Mediterrané in Karlsruhe gegessen.

Vollkornpasta mit Mais und Tomaten im Mediterrane in Karlsruhe


Am Dienstag war ich mal wieder im Glashaus in Karlsruhe und habe zum ersten Mal in diesem Jahr die Penne "Alfredo" mit Kürbis-Rahm-Sauce gegessen. Sehr lecker! Ein ähnliches Rezept habe ich übrigens auch schon auf dem Blog veröffentlicht: Fussili mit sahniger Kürbis-Sauce.

Penne Alfredo mit Kürbis im Glashaus in Karlsruhe


Am Dienstagabend war ich noch mit der lieben Anni im Soki Garden in Karlsruhe vietnamesisch essen. Für mich gab es Reisnudeln mit Hackbällchen und Gemüse.

Reisnudeln mit Hackfleisch und Gemüse im Soki Garden in Karlsruhe


Am Donnerstag war wieder Pastrami-Sandwich-Tag bei der Metzgerei Brath in Karlsruhe. Eine liebgewonnene Tradition!

Drei Pastrami-Sandwiches bei der Metzgerei Brath in Karlsruhe


Zum Abschluss der Woche war ich am Freitagmittag im Mint im ZKM essen. Für mich gab es Pasta mit Kürbis und Rucola.

Pasta mit Kürbis und Rucola im Mint im ZKM


Gelesen:
Ich habe keinen Fernseher und nach der Lektüre dieses Artikels bin ich mir auch sicher, dass ich weiterhin keinen brauche: LOVE ISLAND - Heiße Flirts, wahre Liebe, niedriges Niveau.  Auch herrlich böse: Der Instagram-Account Insta Repeat. Unbedingt anschauen!


Ich wünsche euch einen schönen, sonnigen September-Sonntag!

Penne mit geröstetem Blumenkohl, gekochtem Ei, gerösteten Mandeln und Schnittlauch

Kohlenhydrate machen bekanntlich glücklich! Auf mich trifft das auf jeden Fall zu. Am liebsten mag ich einfache, schnelle Pastagerichte mit einem besonderen Pfiff. Wie zum Beispiel diese Penne mit geröstetem Blumenkohl, gekochtem Ei, gerösteten Mandeln und Schnittlauch. Gerösteter Blumenkohl, gekochtes Ei, Nudeln - klingt erst mal nach einer wilden Kombination, harmoniert aber super und schmeckt richtig gut! Das Rezept habe ich auf der Lecker-Webseite gefunden.

Penne mit geröstetem Blumenkohl, gekochtem Ei, gerösteten Mandeln und Schnittlauch


Rezept: Penne mit geröstetem Blumenkohl, gekochtem Ei, gerösteten Mandeln und Schnittlauch
(für 2 Portionen)

Zutaten:
1 Ei
2 EL Mandelblättchen
200g Penne (oder andere kurze Nudeln)
Salz, Pfeffer
1/2 Blumenkohl (ca. 300g)
1 EL Öl
1 EL Butter
6 Stängel Schnittlauch

Zubereitung:
Eier in ca. 10 Minuten hart kochen, dann kalt abschrecken. Mandelblättchen in einer beschichteten Pfanne ohne Fett goldbraun rösten, dann herausnehmen und beiseite stellen.

Nudeln in reichlich kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung al dente garen.

Blumenkohl waschen, in kleine Röschen schneiden. In wenig Salzwasser ca. 5 Minuten kochen, dann in ein Sieb abgießen und abtropfen lassen.

Öl in der Pfanne erhitzen. Blumenkohlröschen darin unter Wenden 3-4 Minuten goldbraun braten, dann die Butter zugeben und aufschäumen lassen. Kräftig mit Salz und Pfeffer würzen.

Nudeln in ein Sieb abgießen, dabei ca. 150ml Nudelwasser auffangen. Penne zum Blumenkohl in die Pfanne geben und kurz mitbraten. Nudelwasser zugeben, noch kurz köcheln lassen.

In der Zwischenzeit das gekochte Ei schälen und klein würfeln. Schnittlauch waschen, trocken schütteln und in kleine Röllchen hacken.

Penne und Blumenkohl portionsweise in tiefe Teller geben. Mit gehacktem Ei, Schnittlauch und Mandelblättchen bestreuen und sofort servieren.  

Summer Roll Bowl mit Reisnudeln, Avocado und Limetten-Erdnuss-Sauce

Heute komme ich endlich dazu, das Rezept für die superleckere Summer Roll Bowl mit Reisnudeln, Avocado und Limetten-Erdnuss-Sauce zu veröffentlichen, das ich euch schon vor der Sommerpause in einem Wochenrückblick gezeigt habe. Die Summer Roll Bowl ist super einfach und schnell zuzubereiten, frisch, lecker und nicht nur vegetarisch, sondern auch noch vegan. Aber vor allem super lecker, so dass es die Bowl mittlerweile bei mir schon öfter gab. Das Rezept habe ich bei Heavenlynn Healthy gefunden. Große Empfehlung!

Summer Roll Bowl mit Reisnudeln, Avocado und Limetten-Erdnuss-Sauce

Rezept: Summer Roll Bowl mit Reisnudeln, Avocado und Limetten-Erdnuss-Sauce
(für 2 Portionen)

Zutaten:
Für die Limetten-Erdnuss-Sauce:
1 Knoblauchzehe
3cm frischer Ingwer
3 EL Sojasoße
3 EL Ahornsirup
2 Limetten
85g Erdnussmus
Für die Bowl:
20g Reisnudeln
2 Karotten
1/2 Salatgurke
1 Romana-Salatherz
2 Stängel frische Minze
1 Avocado
2 EL geröstete Erdnüsse
1 EL schwarzer Sesam

Zubereitung:
Als erstes die Limetten-Erdnuss-Sauce zubereiten. Dafür Knoblauch und Ingwer schälen und fein hacken. Limetten halbieren und auspressen. Knoblauch, Ingwer, Sojasoße,  Ahornsirup, Limettensaft, Erdnussmus und ca. 30ml Wasser in ein hohes Gefäß geben und mit dem Stabmixer pürieren.

Reisnudeln in reichlich Wasser nach Packungsanweisung kochen, abgießen und mit kaltem Wasser abschrecken.

Karotte putzen, schälen und in dünne Stifte schneiden. Gurke waschen, Enden abschneiden und die Gurke mit dem Sparschäler in dünne Streifen schneiden. Salat waschen, trockenschleudern und in mundgerechte Stücke zupfen. Minze waschen, trocken schütteln und grob hacken.

Avocado halbieren, Schale und Kern entfernen und die Avocadohälften in dünne Scheiben schneiden. Erdnüsse grob hacken.

Karottenstifte, Gurkenscheiben, Salat und gekochte Reisnudeln portionsweise in zwei Schalen anrichten. Je eine Avocadohälfte darauf verteilen. Limetten-Erdnuss-Sauce darüber gießen. Mit Minze, gehackten Erdnüssen und schwarzem Sesam bestreuen. Sofort servieren.

Zum Abschluss noch ein Lesetipp zum Thema Avocado und warum wir Avocado nicht gedankenlos in großer Menge konsumieren sollten: ein sehr aufschlussreicher Blogbeitrag von Christina von Feines Gemüse.

Wochenrückblick 21/2018

Sooooo... die Mirabellenschwemme ist vorbei! Dafür habe ich jetzt kiloweise Äpfel bekommen, die ich in nächster Zeit verwerten muss. Falls ihr also tolle Apfelrezepte habt, bitte immer her damit!
Aber jetzt gibt es erst mal den kulinarischen Wochenrückblick auf die vergangene Woche, der dieses Mal ziemlich üppig ausfällt. Viel Spaß damit!

Gegessen:
Am Montag bin ich sehr lecker in die neue Woche gestartet und habe Penne mit geröstetem Blumenkohl, gerösteten Mandelblättchen, gekochtem Ei und Schnittlauch gekocht. Das Rezept veröffentliche ich demnächst auf dem Blog!


Am Mittwoch gab es Bibimbap im koreanischen Restaurant Soban in Karlsruhe für mich zum Mittagessen. Lecker, aber das Bibimbap im Kaiseki in Karlsruhe schmeckt mir noch besser!



Mittwochabend habe ich eine für meinen Geschmack sehr gute Pizza mit Tomaten, Büffelmozzarella, Rucola und Pesto Genovese im "Pizza und Gusto" in Karlsruhe gegessen. Das "Pizza und Gusto" ist eine Neuentdeckung für mich, die ich über Instagram gefunden habe. Der sehr luftige und trotzdem knusprige Pizzateig war ganz nach meinem Geschmack und der mehr als üppige Belag ebenfalls. Top! Einziges Manko: es ist eher ein to-go-Bistro bzw. Imbiss als ein Restaurant, also eher ungeeignet für ein Abendessen in gemütlicher Atmosphäre.

Pizza mit Tomaten. Büffelmozzarella, Rucola und Pesto Genovese


Am Donnerstag gab es wie jede Woche wieder ein Pastrami-Sandwich von der Metzgerei Brath für mich - dieses Mal wieder in größerer Kollegen-Runde.

Pastrami-Sandwiches in der Metzgerei Brath in Karlsruhe


Freitagmittag war ich nach längerer Pause mal wieder im Mint im ZKM in Karlsruhe essen. Für mich gab es Farfalle mit Birnen, Bohnen und Speck. Eine ebenso ungewöhnliche wie leckere Pastasauce, das muss ich mal nachkochen!

Farfalle mit Birnen, Bohnen und Speck im Mint im ZKM in Karlsruhe


Am Freitagabend habe ich endlich mal wieder selbst gekocht bzw. wohl eher gebacken, und zwar einen Flammkuchen mit frischen Feigen, Ziegenfrischkäse, Rosmarin, Pinienkernen und Honig. Sehr lecker!

Flammkuchen mit frischen Feigen, Ziegenfrischkäse, Rosmarin, Pinienkernen und Honig

Am Samstagmorgen habe ich für lieben Besuch (und meine Tochter) einen dunklen Schokoladenkuchen in der Kastenform gebacken. Das Rezept habe ich bei den Küchengöttern gefunden. Der Kuchen hätte noch etwas saftiger sein können, kam aber sowohl bei meiner Tochter als auch beim Besuch gut an.

Dunkler Schokoladenkuchen in der Kastenform


Gelesen:
Über den Versuch, so plastikfrei wie möglich zu leben. und 10 Dinge, auf die ich mich im Herbst freue.