Printfriendly

Powered by Blogger.

Johannisbeertarte

Diese Woche habe ich im Garten der Omi meines Freundes Johannisbeeren gepflückt. Ich liebe Johannisbeeren und esse sie auch gerne pur direkt vom Strauch oder morgens zu Müsli und Joghurt. Zu sauer gibt es da für mich nicht!

Was aber garantiert nicht sauer, sondern wunderbar süß schmeckt, ist diese Johannisbeertarte. Das Rezept stammt aus "Basic baking", meinem ersten Backbuch überhaupt, das ich immer wieder gerne benutze, weil die Rezepte so lecker sind und die Vorgehensweise so gut beschrieben wird.


Mit dem Mürbteig für den Boden habe ich aber ganz schön gekämpft. Er war auch nach einer halben Stunde im Kühlschrank noch viel zu bröselig. Habe ich ihn dann nicht lange genug geknetet oder woran liegt das? Ich konnte ihn aber doch noch überlisten und habe ihn portionsweise ausgerollt und in der Backform wieder alles zusammengefügt. Fürs nächste Mal merke ich mir, dass ich den Boden wirklich gaaaaaaaaaaaaanz dünn ausrollen sollte, denn der Boden und der Rand sind etwas dick und damit hart geworden, aber ansonsten ist die Johannisbeertarte die wahre Gaumenfreude. Sind ja auch nur allerbeste Zutaten drin: frische Johannisbeeren, wenig Mehl, viele Mandeln, Zucker, 1 Ei und 3 Eiweiß.... Ein echtes Knallerrezept!

Die Sträucher im Oma-Garten hängen so voll mit Beeren, dass ich am Wochenende noch mal pflücken gehe und dann wahrscheinlich Johannisbeer-Himbeer-Marmelade koche oder aber vielleicht auch einfach noch mal diesen "Träubleskuchen", wie der Schwabe sagt, backe.... na mal sehen :-)

Kommentare

  1. Hmmm, die sieht ja super lecker aus!
    Das Buch hab ich auch, da weiß ich ja schon was ich mit einer nächsten Johannisbeerernte tun werde.... :-)

    Liebste Grüße
    Anneke

    AntwortenLöschen
  2. Mhhhhhh, das sieht sehr köstlich aus!!! Beeeeerenstark!! :-)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,
    wir haben einen großen (schwarzen) Johannisbeerstrauch im Garten, aber wir essen keine einzige Beere davon, weil keiner sie mag :-( Kannst also gern vorbeikommen und ernten :-) Wobei...die Tarte sollte ich vielleicht mal ausprobieren?!
    LG
    Tinka

    AntwortenLöschen
  4. @Anneke: das Rezept ist wirklich sehr zu empfehlen! Viel Spaß damit :)

    @Kessi: leider schon alles aufgefuttert, sonst hättest Du ja zum Kaffeeklatsch vorbeikommen können ;)

    @Tinka: Also die schwarzen Johannisbeeren mag ich auch nicht, ich mag nur rote Johannisbeeren! Die schwarzen sind mir dann doch auch zu sauer.

    Danke für eure Kommentare!
    Liebe Grüße,
    Juliane

    AntwortenLöschen
  5. Deine Tarte sieht soso lecker aus, leider stehe ich auf Kriegsfuß mit Mürbeteig. Überzeugte Bäckerinnen werden jetzt aufstöhnen, machen meine Kolleginnen auch immer, die können ja auch alle backen...aber bei mir wird der Teig immer zu dröge:(
    Bin mehr der Bisquittyp :)
    ***********************************************

    Herzlichen Dank für deine lieben Glückwünsche! Aneinander gewöhnen ist gar nicht so schlecht, die Lütte hat jetzt schon das Regiment :)

    Ein schönes Wochenende wünscht Dir,Bianca

    AntwortenLöschen