Powered by Blogger.

Am Wochenende war doch Sommer?

Das schöne, sonnige, sommerliche Wochenende mit Baggersee und abendlichem Grillen scheint an diesem regnerischen, trüben Dienstag schon wieder ganz weit weg zu sein...


Aber der Sommer kommt bestimmt bald wieder und dann werde ich diese feurigen Maiskolben und die süßen Chili-Hähnchenspieße bestimmt noch mal grillen, denn uns hat es sehr gut geschmeckt! Dazu gab es eine Zucchini aus Omas Garten, die ich frei Schnauze aufgeschnitten, mit Olivenöl beträufelt und mit Salz, Pfeffer, Thymian und Rosmarin gewürzt habe. Auf den Grill damit und fertig war eine einfache und sehr aromatische Beilage.



Süßes Chili-Hähnchen (2 Portionen)

Zutaten:
ca. 350g Hähnchenbrustfilet
1 frische rote Chili
1 Knoblauchzehe
1 TL frischer kleingeriebener Ingwer
2 EL flüssiger Honig
1 EL Sojasauce
2 EL Limettensaft
Holzspieße

Zubereitung:
Die Hähnchenbrust in mundgerechte Stücke schneiden, die sich gut aufspießen lassen. Chili waschen, entkernen und in schmale Ringe schneiden. Knoblauch schälen und kleinschneiden. Chili, Knoblauch, Ingwer, Honig, Sojasauce und Limettensaft miteinander vermischen. Die Hähnchenstücke in die Marinade geben, alles gut durchrühren und abgedeckt ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen. Je 3-4 Hähnchenstücke auf einen Spieß stecken und von allen Seiten insgesamt 10-12 Minuten grillen, bis das Fleisch gar ist. Vor dem Servieren noch mal mit der Marinade beträufeln.
Das Fleisch bleibt durch die Marinade schön zart und schmeckt feurig-süß!


Gegrillte feurige Maiskolben (2 Portionen)

Zutaten:
2 Maiskolben
1 getrocknete Chili
60g Butter
Saft von einer halben Zitrone
1/4 Bund Petersilie

Zubereitung:
Maiskolben in kochendem Salzwasser etwa 10 Minuten kochen. Derweil die getrocknete Chili kleinschneiden, Petersilie fein hacken und mit der Butter und dem Zitronensaft gut verrühren. Zitronen-Chili-Petersilien-Butter 30 Minuten kalt stellen. Die vorgekochten Maiskolben mit der Zitronenbutter von allen Seiten großzügig mit einem Pinsel einpinseln und in Alufolie wickeln. Auf dem Grill 15-20 Minuten von allen Seiten grillen und heiß servieren. Die perfekte Beilage zum süßen Chili-Hähnchen!

Kommentare

  1. Deine Sachen sehen immer so lecker aus! Und Zucchini haben wir bald auch genügend (aus dem Garten).
    Ja, es wäre schon toll, wenn es am Wochenende nicht regnen würde. Dann könnten wir auf "Appellund" grillen :)

    Ich habe deinen Rhabarber-Käse-Kuchen in der Kirschvariante heute nochmal für die Firma gemacht, als verspäteter "Geburtstagsgeschenk-vielen-Dank-Kuchen" und die Mädels waren begeistert.
    Eine Kollegin, die auch keinen Rhabarber mag, meinte sie könne sich auch eine Aprikosenvariante vorstellen.
    Tja, solche Kreise kann ein kleines Kuchenrezept ziehen. Ich mußte denen das Rezept ausdrucken(heimlich am Firmen pC,psssst!) und die wollten natürlich wissen warum da "Schöner Tag noch"drüber steht, oooch, diese NichtBlogger ;)

    Liebe Grüße,Bianca

    AntwortenLöschen
  2. P.S.: Wir sagen übrigens immer "Zutschini", weil wir mal mitbekamen wie eine Frau beim Italiener besonders auf den Putz hauen wollte und alles herrlich deutsch-italienisch aussprach.
    Wir hätten da auch noch "Brottscholi" im Programm ;)
    Das nur am Rande.

    AntwortenLöschen
  3. ha, jetzt sind aber erst mal wir hier im südosten mit sommer dran! an grillen und baden ist bei uns nämlich seit wochen nicht zu denken ...
    lg, mito

    AntwortenLöschen
  4. Mmmmh! Sieht das lecker aus!! Leider haben wir es nach dem Umzug bislang nur auf Würstchen vom Grill gebracht, da immer noch zu viel zu tun ist. Aber nächste Woche ist Über gabe der alten Wohnung und dann müssen wir nicht mehr jeden Abend nach der Arbeit renovieren *freu*, sondern können kochen, backen, einmachen und essen!
    Und dann teste ich das tolle Hühnchen!
    Liebe Grüße,
    Juli

    AntwortenLöschen
  5. Ich glaube, ich muß mal den Grill bei uns übernehmen:
    Mein Lieblingsmann kann "nur" Fleisch, alles andere verbrennt. Mit Absicht?

    GlG jane

    AntwortenLöschen

Printfriendly