Printfriendly

Powered by Blogger.

Weihnachtsplätzchen, die zweite: Spitzbuben

Außer den Lebkuchen-Brownies habe ich dieses Jahr auch noch Spitzbuben gebacken. Diesen Klassiker unter den Weihnachtsplätzchen mag ich unheimlich gerne, aber oft schmecken die Spitzbuben oder Hildabrötle ziemlich mehlig. Mit diesem Rezept nicht - durch die gemahlenen Haselnüsse im Teig werden die Plätzchen schön mürb und besonders köstlich.


Spitzbuben (für ca. 25-30 Stück)

Zutaten:
300g Mehl
2 TL Backpulver
100g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
100g geriebene Haselnüsse
1 Ei
150g Butter
100g Himbeerkonfitüre (oder Johannisbeergelee oder sonstige Lieblingskonfitüre)
Puderzucker

Zubereitung:
Ofen auf 220 Grad vorheizen. Mehl, Backpulver, Zucker, Vanillezucker und geriebene Haselnüse in einer großen Schüssel mischen. Mit Ei und in kleine Stücke geschnittener Butter verkneten. Teig auf einer bemehlten Arbeitsplatte möglichst dünn ausrollen, mit gewünschtem Motiv ausstechen. Die Hälfte der Ausstecher mit Herz, Stern oder Kreis in der Mitte ausstechen. Auf mit Backpapier ausgelegte Bleche legen und 8 Minuten bei 220 Grad backen. Die noch heißen Plätzchen mit Marmelade zusammensetzen und mit Puderzucker bestäuben.

Kommentare

  1. Spitzbuben habe ich noch nie gegessen, aber die sehen sehr lecker aus, vielleicht probiere ich dein Rezept mal aus.

    Im Moment scheitert mein Projekt Weihnachtsplätzchen noch an mangelnder Zeit und fehlenden Aufbewahrungsmöglichkeiten. Ich finde einfach keine schönen Keksdosen, die nicht so teuer sind. :-(

    AntwortenLöschen
  2. Das mit den Plätzchendosen habe ich dieses Jahr auch schon festgestellt, ich wollte nämlich auch noch ein oder zwei weitere Dosen kaufen und habe nichts gefunden! Alles war entweder hässlich, teuer, zu klein oder von schlechter Qualität, d.h. mit schlecht schließendem Deckel. Meine beiden großen runden Plätzchendosen habe ich schon ein paar Jahre. Ich glaube, ich habe sie mal bei NanuNana gekauft. Hoffentlich wirst Du noch fündig mit Keksdosen, daran soll es ja nicht scheitern!

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    AntwortenLöschen
  3. mmmmh, hier wuerde ich gern mal eine handvoll nehmen ;)

    meine Freundin in Muenchen macht die immer und sie waren ein Traum, nur bin ich so ein Ausstechmuffel :)

    liebe Gruesse aus der Ferne und lasst es Euch schmecken,

    zill.y

    AntwortenLöschen
  4. sehr lecker. nur eine frage hab ich: außer dem vanillezucker kommt kein zucker in den teig?

    AntwortenLöschen
  5. @tina: Hoppla, vielen Dank fürs aufmerksame Lesen und Nachfragen! Es kommen noch 100g Zucker in den Teig, ich habe das im Rezept bei den Zutaten ergänzt!

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    AntwortenLöschen