Sonntag, 10. Januar 2010

Das war unser Perfektes Dinner

Der gestrige Abend war ein voller Erfolg! Alle Gänge sind gelungen, den Gästen hat es geschmeckt und alle haben sich wohl gefühlt. Vielen Dank für eure mentale Unterstützung - es hat alles geklappt!

Hier der Tisch für unser gestriges Dinner noch mal in voller Größe:


Als Apéritif gab es passend zum kalten Wetter einen heißen Zitruspunsch, den ich komplett vergessen habe zu fotografieren:


Hier die Vorspeise: geräuchertes Lachstörtchen mit gebratenem Feldsalat. Das Rezept habe ich bei meiner Mutter mitgenommen, die uns diese Vorspeise am zweiten Weihnachtsfeiertag serviert hat. Erst als die Vorspeise ganz gegessen war, fiel mir auf, dass ich den Dill als abschließende Deko auf dem Lachstörtchen ganz vergessen hatte... na ja, im Eifer des Gefechts geht das schon mal unter.


Die Hauptspeise, Rinderfilet mit Honig-Feigensenf-Soße, selbstgemachtem Rotkraut und Kartoffelknödeln habe ich vergessen zu fotografieren, weil ich froh war, das Essen gleichzeitig und warm auf den Tisch bekommen zu haben ;-) Ein Foto davon sehr ihr hier, denn das war auch unser Hauptgericht am 1. Weihnachtsfeiertag. Alle haben ihren Teller komplett leergegessen und noch mal Rotkraut und Knödel als Nachschlag genommen - so mag ich das!

Das Dessert hatte ich ebenfalls beim Weihnachtsmenü schon erprobt: Semifreddo mit Kürbiskernkrokant. Durch das Antauen wurde es schön schmelzig mit einem crunchigem Kern. Lecker!


Als Wein habe ich einen Bordeaux Supérieur angeboten: Chauteau La Ville 2006. Hat sehr schön zum Rinderfilet gepasst!

Nachdem die Spülmaschine jetzt zum 2. Mal heute läuft, ist die Küche auch wieder begehbar und vorzeigbar. Ich bin glücklich, dass alles gut geklappt und es den Gästen gut geschmeckt hat und wir einen schönen Abend hatten. Jetzt freue ich mich auf nächsten Monat und das nächste Dinner, bei dem unsere Freunde uns bekochen werden.

Kommentare:

  1. Das wird richtig langweilig, wenn ich mich bei jedem Eintrag beschwere: you're killing me!

    Aber diesmal treibst du es auf die Spitze. Ganz wundervoll sieht dein Tisch und die Gerichte aus. Kein Wunder, dass es ein voller Erfolg war.

    AntwortenLöschen
  2. Meinst Du, dass das Semifredo auch mit Soyasahne was wird?

    Sehr verführerisch!!!

    AntwortenLöschen
  3. Wow, wenn das kein perfektes Dinner ist, dann weiß ich auch nicht.

    AntwortenLöschen
  4. Also, ich geb' zehn Punkte . . .

    AntwortenLöschen
  5. Vielen Dank euch allen! *freu*

    @Ex: Mit Soyasahne oder Soyamilch habe ich keinerlei Erfahrung... aber wenn Du die Soyasahne auch steif schlägst und unterziehst und das ganze dann ein paar Stunden in den Tiefkühler gibst, müsste das eigentlich genauso funktionieren. Vielleicht erst mal mit 1 oder 2 Portionen vorsichtig ausprobieren?

    AntwortenLöschen

Printfriendly