Printfriendly

Powered by Blogger.

3 Flops in Folge

Es gibt so Tage, an denen schmökere ich in meinen Kochbüchern und stelle mir vor, wie köstlich ein bestimmtes Gericht schmecken wird. Und dann koche ich es und es schmeckt... naja... nicht ungenießbar, aber enttäuschend. Kennt ihr das auch?

Die letzten Tage hatte ich gleich 3 solche Flop-Gerichte in Folge. Das kommt wahrlich selten vor. Meinem Freund haben zumindest zwei der Gerichte geschmeckt, daher zeige ich sie euch heute, obwohl alle drei Gerichte nicht so mein Fall waren.

Los geht es mit einem Rezept aus "Asian Basics", einem Hühnersalat mit Kohlstreifen. Dieser Salat ist viel zu scharf geraten, weil ich die Kerne der Chilischote nicht entfernt habe und die Chilis aus dem Asialaden wirklich SEHR scharf sind. Von der Schärfe abgesehen war der Salat dann aber eher fad. Wer es trotzdem nachmachen möchte: hier geht es zum Rezept.


Vom Salat mit Kohlstreifen hatte ich dann noch einigen Kohl übrig und habe mir aus "essen & trinken Für jeden Tag" als Beilage Kohl à la creme ausgesucht. Der Kohl wird mit Zwiebel, Kümmel und Zucker angebraten, dann kommt etwas Wasser dazu und der Kohl wird zugedeckt bei mittlerer Hitze 15 Minuten gedünstet. Anschließend Crème fraiche einrühren und mit gehackten Dillspitzen bestreuen. Dazu habe ich ein Hähnchenbrustfilet angebraten. Es war nicht schlecht, aber ziemlich langweilig, und der Kohl hätte für meinen Geschmack gerne kürzer gedünstet sein dürfen.


Der letzte Flop schließlich war ein Hähnchen-Reis-Salat mit Koriander. Das Rezept klang sehr spannend, weil der Reis in diesem Rezept nicht gekocht wird, sondern nur in einer Pfanne ohne Fett geröstet und dann in einem Mörser ganz fein gemahlen wird. Im Ergebnis fand ich diesen Hähnchen-Reis-Salat dann leider etwas trocken - schade!


Tja, es gibt eben solche Tage, an denen es in der Küche nicht so richtig klappen will. Aber ich kann euch versprechen: bald gibt es hier wieder schmackhafte und gut gelungene Gerichte! :-)

Erzählt doch mal von euren letzten Küchen-Flops! Was ist euch gründlich misslungen? Oder hat einfach nicht so gut geschmeckt, wie ihr es erwartet habt? Ich bin gespannt!


Kommentare

  1. Oh ja das kenne ich nur zu gut. Ich hatte schon Phasen da ist mir grundsätzlich jedes Gericht zu Scharf geworden :-/

    Richtig misslungen ist mir einmal eine Tomatensuppe. Das Rezept hat sich so lecker angehört und am Ende war die Suppe ungenießbar. Ich weiß bis heute nicht wieso.

    AntwortenLöschen
  2. Das gibt es wohl in jeder Küche, die viel mit neuen Rezepten experimentiert. Ich kann mich jetzt zwar nicht mehr erinnern, was mein letzter Reinfall war - hab das aber auch.

    LG Margit

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,
    ich finde, die Gerichte sehen trotzdem sehr lecker aus :-) Ich hatte gestern ein Fischgericht mir Reis, das war so mies, daß ich uns Brötchen geschmiert hab!
    LG
    Tinka

    AntwortenLöschen
  4. Gestern. Die gebackene Kartoffel.
    Ich war auf dem (englischen) Markt am Samstag. Markt ist hier eher low budget und daher ist die Qualität der Waren sehr sehr unterschiedlich. Während die Spitzpaprika toll war ... waren die Kartoffeln ein Desaster.
    Die Atomteile waren 550 Gramm jeweils schwer und brauchten 2 1/2 h im Ofen .... und waren dann total wässig, eklig.
    Dazu eine nicht schmeckender Thunfisch-Dip. Bäh. Echt, ich bin hungrig vom Tisch aufgestanden.


    (die Teil-Vollkorn-Spinatspätzle mit Ziegenkäse, gedünsteten Zwiebeln und frischem Salat hingegen ... die waren KÖSTLICH!)

    AntwortenLöschen
  5. geht mir manchmal genauso ... ehrlich gesagt als ich letztes Wochenende Dein Gericht mit den Nudeln, Bohnen und Zitronenmozarella nachgekocht habe. Wahrscheinlich habe ich nur zu viele Nudeln genommen, auf jeden Fall war es ein wenig trocken :-)

    Ich glaube das ist immer tagesform-abhängig. Sieht trotzdem sehr lecker aus.

    lgr, Ute.

    AntwortenLöschen
  6. Ihr Lieben, danke für eure Berichte, das baut mich wieder auf, dass es euch auch manchmal so geht. Rekordverdächtig ist natürlich die Kartoffel, die 2,5 Stunden im Ofen liegt!

    @Ute: ups, das tut mir leid! Ich hatte aber auch als ich mir noch mal Nachschlag holen wollte festgestellt, dass der Zitronenmozzarella eine gummiartige Konsistenz angenommen hatte (Pfanne stand noch auf dem Herd)... bei dem Gericht muss man wohl gut aufpassen!

    AntwortenLöschen
  7. Ja ich glaube wohl das kennt jeder! Passiert ja auch bei Profis.
    LG Sadi

    AntwortenLöschen