Powered by Blogger.

Spinat-Kartoffel-Rösti mit Radieschenquark

Es wird Frühling! Heute in der Mittagspause waren wir draußen bei Sonnenschein spazieren - herrlich! Dazu passend gab es heute ein frühlingshaftes Abendessen: Spinat-Kartoffel-Rösti mit Radieschenquark. Das Rezept habe ich wie so oft aus der aktuellen "Lecker".


Spinat-Kartoffel-Rösti mit Radieschenquark
(1 Portion)

Zutaten:
ca. 50g TK-Blattspinat
1 Lauchzwiebel
1/2 Bund Radieschen
125g Speisequark (20% Fett)
2 EL Milch
Salz, Pfeffer, Zucker
200g vorwiegend festkochende Kartoffeln
1 Ei
1/2 EL Mehl
1 EL Öl

Zubereitung:
Spinat auftauen lassen. Lauchzwiebel waschen und in feine Ringe schneiden. Radieschen waschen und in feine Scheiben schneiden. Den Quark mit der Milch glatt rühren und mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker würzen. Die Radieschen und die Lauchzwiebel unterrühren.

Den aufgetauten Spinat gut ausdrücken und grob hacken. Die Kartoffeln schälen, waschen und auf einer Reibe grob raspeln. Kartoffelraspel und Spinat in einer Schüssel mischen. Ei und Mehl hinzugeben, mit Salz und Pfeffer würzen. Alles gut durchmischen.

Das Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Die Kartoffel-Spinat-Masse in Röstigröße von beiden Seiten goldbraun braten. Mit dem Radieschenquark servieren.

Ein abgesehen von der Auftauzeit des Spinats schnelles und leckeres Frühlingsessen! Und was sind eure Frühlingsgerichte?

Kommentare

  1. Rösti mit Spinat, prima Idee! Die knackigen Radieschen im Quark gefallen mir auch sehr gut, die sind so schön frühlingshaft :-)

    AntwortenLöschen
  2. Jippiiiiii, ich bin die Nr. 100
    Herzlichen Glückwunsch, die Christiane

    AntwortenLöschen
  3. Richtig frühlingshaft! Radieschen mag ich auch gerne und die Rösti sind mal was anderes. Toll! :-)

    AntwortenLöschen
  4. Hallo!
    ich lese jetzt seit ein paarWochen bei Dir und hab auch schon ein, zwei Sachen nachgekocht. Am Donnerstag als diese Rösties, waren total lecker!

    Lieben Gruß!
    Tanja

    AntwortenLöschen

Printfriendly