Powered by Blogger.

Kartoffeln & Quark mal anders: Quarkplinsen mit Tomatensalsa

Heute war mir nach einem fleischlosen Abendessen. Quark und Joghurt waren noch im Kühlschrank und beim Durchblättern meiner "Lecker"-Kochzeitschriftensammlung fielen mir die Quarkplinsen mit Tomatensalsa ins Auge.Alles klar! Diese Kartoffel & Quark-Variation gab es heute bei mir. Die mit Limettenschale und -saft angemachte Tomatensalsa war schön fruchtig und hat prima zu den fluffigen Quarkplinsen gepasst. Ein schönes Essen für Werktage!


Quarkplinsen mit Tomatensalsa
(1-2 Portionen)

Zutaten:
300g Kartoffeln
4 Tomaten
1/2 rote Zwiebel
1 Bio-Limette
Salz, Pfeffer, Zucker
1 EL Olivenöl
1 EL neutrales Öl
ein Stängel Petersilie
einige Stängel Schnittlauch
250g Speisequark
75g Naturjoghurt
1 Ei
1 gehäufter EL Mehl

Zubereitung:
Kartoffeln abwaschen und in kochendem Wasser ca. 25 Minuten garen, bis sie weich sind. Derweil für die Salsa die Tomaten waschen, vierteln, entkernen und dann in kleine Würfel schneiden. Zwiebel ebenfalls schälen und fein würfeln. Die Limette heiß abwaschen, die Hälfte der Schale abreiben. Eine Hälfte der Limette auspressen. Saft mit Limettenschale, Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker verrühren. Olivenöl hinzufügen, gut mischen. Tomaten und Zwiebeln hinzugeben und gut untermischen.

Petersilie und Schnittlauch waschen, trocken schütteln und kleinhacken. 175g Quark mit dem Joghurt glatt rühren, mit Salz und Pfeffer würzen und die kleingehackten Kräuter unterrühren.

Jetzt für die Quarkplinsen die Kartoffeln abgießen, mit kaltem Wasser abschrecken und die Kartoffeln schälen. Noch warm mit dem Kartoffelstampfer oder einer Kartoffelpresse zu Brei drücken. Etwas abkühlen lassen, dann mit dem Ei, dem restlichen Quark und dem Mehl zu einem glatten Teig verrühren. Wenn der Teig noch sehr flüssig ist, noch etwas mehr Mehl hinzufügen. 1 EL Öl in einer großen Pfanne erhitzen, je einen großzügigen Esslöffel Kartoffelteig in die heiße Pfanne geben und zu Plinsen flachdrücken. Von jeder Seite 2-3 Minuten goldbraun anbraten. Mit der Tomatensalsa und dem Kräuterquark servieren.

Kommentare

  1. Ich muss mir hier definitif mal einen Riegel vorschieben: so leid es mir tut, aber ich darf einfach nicht mehr täglich bei dir reinschauen ;) Jedesmal diese ungeheure Schmacht danach. Und wieder landet nämlich ein Gericht auf meiner "muss-ich-unbedingt-nachkochen-liste". Du bist einfach unglaublich, meine Liebe. Bis morgen, dann ;)

    AntwortenLöschen
  2. Yammi, das hört sich fluffig-toll an! Kommt auf die Liste.. ich hoffe, ich vergess es nicht!

    AntwortenLöschen
  3. @Sodapop: :-))

    @Kathi: Meine Liste wird auch fast jeden Tag länger, ich fang auch schon an den Überblick zu verlieren ;-) Hab mir deswegen hier im Blog schon eine Nachkoch-Liste angelegt!

    AntwortenLöschen
  4. Sagst Du Plinse oder sagt das die "Lecker"? Bei mir sind Kartoffelpuffer nämlich auch Plinse und irgendwie sagt das sonst kein Mensch... :-)

    AntwortenLöschen
  5. @Mareen: die "Lecker" (und ich auch) sagt Plinse. Ich sage Kartoffelpuffer nur zu den gröberen Puffern, wo man die geraspelten Kartoffeln noch erkennen kann und die von der Konsistenz her eher fester/härter sind. Plinse ist für mich dadurch definiert, dass keine Kartoffelstücke mehr zu erkennen sind, weil die Kartoffeln fein zermatscht sind, und die Plinse ist für mich im Gegensatz zum Kartoffelpuffer "fluffig". Soweit meine 5 Cent ;-)

    AntwortenLöschen
  6. Das liest sich ja unsagbar lecker!!!

    AntwortenLöschen

Printfriendly