Printfriendly

Powered by Blogger.

Osterlämmchen

Zu Ostern gehören für mich ebenso wie der Rüblikuchen auch Osterlämmchen. Letztes Jahr habe ich mir zwei Backformen dafür gekauft, eine 1kg-Lamm-Form und eine 0,5kg-Hasen-Form. Jetzt konnte ich die Form endlich wieder benutzen und habe einen leckeren Zitronen-Rührkuchen in Lämmchen- und Hasenform gebacken, den ich heute zum Osteressen der Familie als Mitbringsel verschenken werde.


Osterlämmer
(für eine 1kg und eine 0,5kg Backform)

Zutaten:
165g Butter
165g Zucker
1/2 Packung Vanillezucker
3 Eier
250g Mehl
abgeriebene Schale von einer halben Bio-Zitrone
3,5 EL Milch
1,5 TL Backpulver
Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung:

Ofen auf 180 Grad vorheizen. Die Backformen gut fetten und mit Semmelbröseln ausstreuen.

Die Butter mit dem Handrührgerät schaumig rühren. Zucker und Vanillezucker hinzugeben. Eier einzeln hinzugeben und gut unterrühren. Mehl sieben und mit dem Backpulver, der Zitronenschale und der Milch unter die Butter-Zucker-Eier-Masse rühren. Den Teig auf die Formen verteilen. Formen dabei bis maximal 3/4 der Form befüllen, da der Teig sehr gut aufgeht!

Im heißen Backofen ca. 40-45 Minuten backen. Lämmchen nach dem Herausnehmen aus dem Ofen erst noch ca. 5 Minuten in der Form abkühlen lassen, dann vorsichtig aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter vollständig abkühlen lassen. Anschließend dick mit Puderzucker bestäuben.

Ein unkompliziertes, leckeres Rezept für Osterlämmchen, die sehr hübsch anzuschauen sind und sich prima als Mitbringsel oder kleines Geschenk an Ostern eignen.
Und als nächstes backe ich noch einen Hefezopf, denn auch das gehört für mich zu Ostern dazu :-)

Kommentare

  1. Du hast völlig Recht, Karottenkuchen gehört zu Ostern. Deshalb gab es das bei uns auch.

    Ich habe ja mit dem GEdanken gespielt auch eine Form zu kaufen. Noch habe ich es nicht getan...aber ich fürchte, dass ist nur noch eine Frage der Zeit.

    Schöne Ostern,

    Yvonne

    AntwortenLöschen
  2. Oh vielen Dank für das Rezept. Das habe ich noch nie gebacken und werde es jetzt mal versuchen. Die sehen so niedlich aus, die beiden. Zum Anbeissen.

    GGLG Anne

    AntwortenLöschen
  3. Danke für das Rezept, ich hab die Form, aber das damals beiliegende Rezept verbummelt. Jetzt kann ich auch noch einen backen.
    Gruß
    Gisela

    AntwortenLöschen
  4. der klassiker :)

    gehört aber einfach dazu. auch sonja hat dieses jahr wieder ein lämmchen gebacken. das ist gut so, denn backen ist immer noch nicht meine domäne, genau wie desserts... mal sehen, vielleicht wird das ja noch... -

    AntwortenLöschen
  5. Das ist aber ein ganz süßes Lamm ;-)

    AntwortenLöschen
  6. @Anne und Gisela: viel Spaß beim Backen!

    @Uwe: macht Sonja da auch einen Zitronenrührkuchen, oder welchen Teig nimmt sie für die Formen? Und ich hab schon gemerkt, Du machst eher Fleischgerichte und Suppen ;-)) Aber so ergänzt ihr euch ja perfekt! Liebe Grüße!

    @Jutta: ja, ich war auch ganz glücklich, dass Lämmchen und Hase heil aus der Form geschlüpft sind... ;-)

    AntwortenLöschen