Dienstag, 13. April 2010

Puten-Saltimbocca mit Spinat-Linsen-Salat

Ich habe ein Talent dafür, dass mir Zeitschriften gefallen, die (wahrscheinlich wegen Erfolglosigkeit) wieder eingestellt werden, kurz nachdem ich sie für mich entdeckt habe. So ging es mir mit der "Amica" der 90iger Jahre, mit der "Brigitte Young Miss" (die erst zur "BYM" und schlecht und dann komplett eingestellt wurde) und mit der "Woman". Erinnert ihr euch noch an dieses Zeitschriften?

Mir sind von diesen Zeitschriften zumindest einige Rezepte geblieben, die ich herausgerissen und in meinem Rezepteordner aufgehoben habe. Der "Woman" trauere ich wirklich ein bisschen hinterher, aber immerhin habe ich als Trost aus der Ausgabe 7/2004 noch ein paar Seiten mit leckeren Frühlingsrezepten in meinem Ordner. Eines dieser Frühlingsrezepte ist dieses Puten-Saltimbocca mit Spinat-Linsen-Salat, das ich heute abend gekocht habe.


Puten-Saltimbocca mit Spinat-Linsen-Salat
(für 2 Portionen)

Zutaten: 
150ml Gemüsebrühe 
30g rote Linsen 
1 EL Pinienkerne 
2 Putenschnitzel à 150g 
4 Scheiben Bacon (Frühstücksspeck) 
2 Zweige Rosmarin 
150g frischer Blattspinat 
1 EL Apfelessig 
1/2 TL Honig 
2 EL Olivenöl 
Salz, Pfeffer 
etwas Schnittlauch 

Zubereitung: 
Gemüsebrühe zum Kochen bringen und die Linsen darin 6-8 Minuten garen. Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten. Die Putenschnitzel unter fließendem Wasser abwaschen, trocken tupfen. Je einen Zweig Rosmarin auf ein Schnitzel legen und jedes Schnitzel mit 2 Streifen Bacon umwickeln. 

1 EL Öl in einer Pfanne erhitzen. Puten-Saltimbocca darin bei mittlerer Hitze von beiden Seiten ca. 10 Minuten braten. Fleisch von beiden Seiten salzen und pfeffern 

Derweil den Spinat putzen und waschen. Spinat trocken schleudern. Jetzt die Linsen-Vinaigrette zubereiten: die Gemüsebrühe ist weitgehend verkocht. Apfelessig, 1 EL Olivenöl und Honig zu den Linsen geben. Mit Salz und Pfeffer würzen. Schnittlauch kleinschneiden und ebenfalls unter die Linsen mischen. Spinat in einer Salatschüssel mit dem Dressing mischen. 

Saltimbocca mit dem Spinatsalat anrichten. Geröstete Pinienkerne über den Spinatsalat geben. 

Auch wenn das Rezept schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat: mir hat es frühlingsfrisch gut geschmeckt und ich bin von der Linsen-Vinaigrette ganz begeistert, weil ich mir das zuerst nicht so ganz vorstellen konnte. Aber das Dressing hat mich auf ganzer Linie überzeugt! Und hoffentlich schon bald werde ich euch noch das ein oder andere Rezept aus meinem Archiv der eingestellten Zeitschriften vorstellen ;-)

Kommentare:

  1. Das ist ein wirklich frühlingsgrünes Gericht. Gefällt mir!

    AntwortenLöschen
  2. Sehr lecker, werde ich nachkochen! Und dieses Talent habe ich auch, sogar bei ganz vielen Sachen, aktuell Wäsche . . . *augenroll*
    Liebe Grüße,
    Sandra

    AntwortenLöschen
  3. Ja Woman fand ich auch großartig! Deinen Blog übrigens auch, freue mich zu Dir reingestolpert zu sein...ich hoffe hier gibt es sobald kein "Abo-Pech" *grins!

    Liebe Grüße
    Simone

    AntwortenLöschen
  4. @Sammelhamster: zumindest auf dem Teller ist Frühling :D

    @Sandra: Das ist natürlich auch blöd, wenn Du eine schöne Wäschemarke gefunden hast und das wird auch gleich eingestellt...

    @Simone: Hach, noch jemand, der die Woman gelesen hat! Schön! Und willkommen bei Schöner Tag noch :)

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe die Young Miss auch lange gelesen. Fand sie gegen Ende aber doof (noch bevor sie zur BYM (wer hat sich den Namen ausgedacht??) wurde. Dachte ich werde vielleicht zu alt. Aber ich glaube, die Qualität ging einfach runter..

    AntwortenLöschen

Printfriendly