Powered by Blogger.

Nachgekocht: Hirse-Risotto mit Aubergine

Bei Elisabeth von Homemade Deliciousness habe ich neulich ein interessant klingendes Rezept gesehen: eine Art Risotto mit Hirse statt mit Reis und mit Aubergine und Tomaten. Daran habe ich mich erinnert, als ich heute eine vereinsamte halbe Aubergine im Kühlschrank vorfand, und ich habe das Hirse-Risotto mit Auberginen nachgekocht. Allerdings habe ich mich weitgehend an das Originalrezept von der "Brigitte Young Miss" gehalten und auch noch den dort erwähnten Joghurtdip zum Risotto gemacht, der für mich eine schön frische Ergänzung zum Hirserisotto war.


Hirse-Risotto mit Aubergine
(1-2 Portionen)

Zutaten:
1/2 Aubergine
Salz
1 kleine Schalotte
2 EL Olivenöl
125g Hirse
700ml Gemüsebrühe
1 TL Raz el Hanout
1 Tomate

Für den Dip:
150g griechischer Joghurt (10% Fett)
1 TL Zitronensaft
gemahlener Koriander

Zubereitung:
Gemüsebrühe erhitzen. Aubergine waschen, abtrocknen und in kleine Würfel schneiden. Salzen und in einem Sieb 10 Minuten Wasser ziehen lassen. Derweil die Schalotte schälen und fein würfeln. 1 EL Olivenöl in einem Topf erhitzen, die Schalotte darin bei mittlerer Hitze glasig dünsten. Hirse hinzugeben und ebenfalls kurz dünsten. Mit einer Schöpfkelle voll Gemüsebrühe ablöschen. Jetzt die Hirse wie ein Risotto kochen: immer wenn die Hirse die Flüssigkeit aufgenommen hat wieder Brühe nachschöpfen und oft umrühren, damit nichts anbrennt. Bis die Hirse gar ist, dauert es ca. 20 bis 25 Minuten In der Zwischenzeit die Tomate mit kochendem Wasser übergießen, die Haut abziehen und die Tomate vierteln. Kerne entfernen und Tomate in kleine Würfel schneiden. Zwischendurch auch den Dip zubereiten: Joghurt mit Zitronensaft mischen und mit gemahlenem Koriander würzen. Statt Koriander kann auch frische Minze verwendet werden, das passt sicherlich auch sehr gut.

Die Auberginen mit Küchenpapier trocken tupfen. In einer Pfanne 1 EL Öl erhitzen. Raz el Hanout kurz darin anrösten, dann die abgetupften Auberginenwürfel hinzugeben und bei starker Hitze ca. 5 Minuten anbraten. Auberginenwürfel dabei häufig wenden, damit sie gleichmäßig das Raz el Hanout aufnehmen.

Hirserisotto, Auberginenwürfel und Tomaten gut miteinander mischen, mit Salz und Raz el Hanout abschmecken. Mit dem Joghurtdip servieren.

Ohne den Joghurtdip wäre das Hirse-Risotto für meinen Geschmack zu trocken gewesen. Eventuell hätte ich der Hirse auch noch etwas mehr Flüssigkeit spendieren können. Dann wäre die Konsistenz vermutlich auch noch etwas sämiger geworden, denn so hatte das Hirse-Risotto wenig Ähnlichkeit mit einem "echten" Risotto wie dem Pinienkern-Tomaten-Risotto, das ich so gerne esse. Aber eine wohlschmeckende Abwechslung und schöne Resteverwertung für die halbe Aubergine war es auf jeden Fall!

Kommentare

  1. Liebe Grüße vom Koch zur Kochfee! :-)

    AntwortenLöschen
  2. @Marcel: Besten Dank und viele Grüße zurück :)

    AntwortenLöschen
  3. Liebe juliane!
    Vielen lieben Dank für deinen kuchenkommentar! das mit der Gradzahl habe ich irgendwie vergessen, aber gerade ergnänzt! Der kuchen wird bei 180Grad gebacken ;-)
    Ein schönes Wochenende, Anna

    AntwortenLöschen
  4. @Anna: gerne! Der Kuchen hört sich aber auch zu köstlich an. Vielen Dank für die Ergänzung mit der Gradzahl!

    AntwortenLöschen
  5. ich muss sagen, das mit dem joghurt dip sieht bei dir doch irgendwie sehr lecker aus, muss ich vielleicht das nächste mal doch dazumachen ;-)
    ich habe übrigens tatsächlich weit mehr Wasser verwendet als im originalrezept angegeben um das ganze cremiger zu machen.
    lg, elisabeth

    AntwortenLöschen

Printfriendly