Printfriendly

Powered by Blogger.

Reloaded: Tabouleh

So langsam merke ich, dass ich doch schon eine Weile blogge. Neulich habe ich ein Rezept gebloggt, das ich euch schon letztes Jahr präsentiert hatte! Ich hatte glatt vergessen, dass ich das Gericht schon mal gemacht habe. Na ja, hat ja offensichtlich außer mir keiner gemerkt, zumindest hat niemand was gesagt ;-)

Bei dem Rezept heute ist die Sachlage etwas anders: ich weiß noch, dass ich letztes Jahr im Juli ein Tabouleh-Rezept gepostet habe. Und trotzdem kommt heute noch ein Tabouleh-Rezept, denn dieses Rezept hat den Vorteil, dass die Zubereitungszeit deutlich kürzer ist! Und das kommt mir doch sehr gelegen, wenn ich abends hungrig aus dem Büro nach Hause komme.


Tabouleh
(2 Portionen)

Zutaten:
100g feiner Bulgur
1 Bund Petersilie
3 Stiele Minze
2 Tomaten
2 Frühlingszwiebeln
3 EL Zitronensaft
3 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer
Kreuzkümmel

Zubereitung:
Bulgur in eine Schüssel geben und mit lauwarmen, nicht mehr kochendem Wasser knapp bedecken. 20 Minuten ziehen lassen.

Derweil die Tomaten mit kochendem Wasser übergießen, mit kaltem Wasser abschrecken und häuten. Stielansatz und Kerne entfernen. Das Fruchtfleisch in kleine Stücke schneiden. Die Petersilie und die Minze waschen, trockenschütteln und fein hacken. Frühlingszwiebeln waschen und sehr fein kleinschneiden.

Bulgur in einem Sieb abtropfen lassen.
Für das Dressing Zitronensaft und Olivenöl mischen, mit Salz, Pfeffer und Kreuzkümmel würzen und mit den Tomaten, den Kräutern, dem abgetropften Bulgur und den Frühlingszwiebeln vermischen.

Das Rezept stammt aus dem schönen Kochbuch "Oriental Basics", aus dem ich leider viel zu selten etwas koche. Daher mache ich mit diesem Tabouleh-Rezept bei "DKduW" mit!

Kommentare

  1. so echt orientalisch mit cumin habe ich ihn noch nie zubereitet. Gut, dass es noch einige Tage warm bleibt, da liebt man solche Gerichte.

    AntwortenLöschen
  2. Um das Oriental Basic Kochbuch schleiche ich seit Monaten herum. Lohnt sich das oder gibt es einen Grund, warum du so selten daraus kochst?

    AntwortenLöschen
  3. Hm, wir haben den gleichen Geschmack ;-) Sehr lecker, mag ich besonders gern zu Lammspießen oder zu gegrilltem Huhn. Das "Oriental Basic" hab ich übrigens auch - und ja, ich finde, es lohnt sich auf jeden Fall als Einstiegshilfe in die orientalische Küche. Toll sind z.B. auch die Makrelen mit Granatapfelkernen oder der Möhrensalat. Nur so als kleine Motivation, von Bloggerin zu Bloggerin.....

    AntwortenLöschen
  4. @Robert: die Wettervorhersagen prognostizieren ideales Tabouleh- und sonstiges kalte Küche-Wetter :)

    @Frau Schmunzel: mir gefällt das Oriental Basics-Kochbuch sehr gut, es liegt wohl eher daran, dass ich zu viele Kochbücher / Rezepte für zu wenig Zeit zum Kochen besitze... kann das Oriental Basics empfehlen! Dein Projekt "Einmal um die Welt kochen" finde ich übrigenst toll!

    @Sophie: Scheint mir auch so :-))

    AntwortenLöschen
  5. Hallo, wollte schon seit letzter Woche ein Tabouleh für unseren Betriebsausflug zubereiten - da kam mir Dein Rezept gerade recht :)
    Liebe Grüße, Tanja

    AntwortenLöschen
  6. oh, eine Frage noch:
    ich habe das erst Mal Cumin verwendet - verwendet man das eher sparsam oder eher großzügig? ich war nun eher etwas sparsamer.

    Lg, Tanja

    AntwortenLöschen
  7. @Tanja: wenn Du Cumin das erste Mal verwendest, würde ich - wie Du es ja auch gemacht hast - erst mal sparsam würzen, dann den Salat probieren und evtl. noch mal nachwürzen.

    AntwortenLöschen