Sonntag, 15. August 2010

Aprikosen-Mandel-Konfitüre mit Sherry

Was für ein verregneter Sonntag! Bei so ungemütlichem Wetter bleibe ich doch lieber drinnen und versuche, den Sommer andersweitig einzufangen... Dazu habe ich gestern beim türkischen Gemüsehändler günstig viele sehr reife Aprikosen gekauft. Heute habe ich daraus Aprikosen-Mandel-Konfitüre mit Sherry gemacht. Das Rezept stammt aus dem kleinen, aber empfehlenswerten Büchlein "Konfitüre, Marmelade & Co" von Herbert Feldkamp. Für 4,95 Euro war das Buch auf jeden Fall ein lohnender Kauf!



Aprikosen-Mandel-Konfitüre mit Sherry
(ergab bei mir 3 kleine Gläser)

Zutaten:
600g Aprikosen, vorbereitet gewogen
300g Gelierzucker 2:1
1-2 EL Mandelblättchen
2 EL Sherry

Zubereitung:
Aprikosen waschen, abtropfen lassen und die Steine entfernen. Nur einwandfreie Früchte verwenden, alle beschädigten, angedatschten oder zu weichen Aprikosen aussortieren. Die Hälfte der Aprikosen grob kleinschneiden und mit dem Stabmixer pürieren. Die andere Hälfte der Aprikosen klein schneiden. Kleingeschnittene Früchte und das Mus in einen großen Topf geben. Gelierzucker unterrühren. Abgedeckt 3 bis 4 Stunden ziehen lassen.

Dann die Aprikosen mit dem Zucker unter ständigem Rühren aufkochen und ca. 3 Minuten sprudelnd kochen lassen. Gelierprobe machen. Mandeln und Sherry unterrühren und Konfitüre noch heiß randvoll in vorbereitete Twist-off-Gläser füllen. Glasränder säubern, Gläser sofort verschließen.

Ich stelle die Gläser dann immer noch 5 Minuten auf den Kopf und lasse sie dann richtig herum vollends auskühlen, weil ich mir einbilde, dass sich dadurch mit höherer Wahrscheinlichkeit ein Vakuum bildet.

Tipps zum Konfitüre kochen:
Ich koche die Gläser und die Deckel vor der Verwendung in sprudelnd kochendem Wasser 10 Minuten aus, damit sie keimfrei sind.

Beim Einfüllen der heißen Konfitüre in die Gläser lege ich unter die Gläser ein feuchtes Tuch, damit die Gläser nicht springen, wenn sie mit der heißen Konfitüre in Kontakt kommen.

Mit der Gelierprobe stelle ich fest, ob die Konfitüre die gewünschte Festigkeit erreicht hat. Dazu mit einem Teelöffel etwas Konfitüre aus dem Topf direkt auf einen kleinen Teller geben. Wenn die Masse schnell erstarrt und beim Kippen des Tellers nicht herunterläuft, ist die Konsistenz in Ordnung und die Konfitüre kann abgefüllt werden.



Die netten "Tasty homemade - super delicious"- Anhänger habe ich mir bei How about Orange heruntergeladen, ihr findet die Labels hier.

Und jetzt freue ich mich schon auf das nächste Sonntagsfrühstück, bei dem ich meinen "Sommer im Glas" verzehren kann :-)

Kommentare:

  1. Da shört sich aber wirklich super lecker an! Ich suche die ganze zeit schon tolle Aprikosen für Konfitüre, leider sind die nicht aufzutreiben. habe nämlich auch ein leckeres rezept hier liegen. Dann lass es dir mal schön schmecken!
    einen schönen Sonntag-Abend, anna

    AntwortenLöschen
  2. :-) Aprikosenkonfitüre ohne Sherry und Du kannst mich haben... lach... :))

    AntwortenLöschen
  3. Huhu!

    Ich hab mal eine ganz freche, rezeptunabhängige Frage. Wie kriegst du diesen tollen Farbeffekt für deine Rezeptbilder hin? Genau sowas versuche ich seit Wochen mit Gimp zu gestalten, aber ich fürchte, ich stelle mich zu doof an... Bei mir sieht das nie so toll aus.
    Vielleicht kannst du mir ja einen heißen Tip geben?

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen

Printfriendly