Donnerstag, 9. September 2010

Gefüllte Sellerieknolle mit Kartoffeln und Kresse-Dip

Für den aktuellen Blogevent "In Hülle und Fülle" von Kochtopf habe ich lange nach einem passenden Rezept gesucht. Fündig geworden bin ich dann in der Sonderausgabe von essen und trinken "Die besten Rezepte vom Land". Dort lachten mich gefüllte Sellerieknollen mit Kartoffel-Gröstl an.

So ganz haben sich meine Erwartungen an dieses Gericht nicht erfüllt, es hat zwar ganz ok geschmeckt, war aber für das Ergebnis meiner Meinung nach zu aufwendig in der Zubereitung. Ich empfehle es zum Nachkochen nur Bastelfans und Selleriejunkies - die kommen hier auf ihre Kosten ;-)


Wer es trotzdem nachkochen möchte: hier kommt das Rezept!

Gefüllte Sellerieknolle mit Kartoffeln und Kresse-Dip
(1-2 Portionen)

Zutaten:
1 Sellerieknolle (ca. 400g)
3 EL Rapsöl
100g festkochende Kartoffeln
Salz, Pfeffer, 1/2 TL Kümmel
1 Schalotte
1 rote Pfefferschote
2 Stiele Thymian
1/2 säuerlicher Apfel
1 EL Zitronensaft
1 Beet Gartenkresse (im Original: Brunnenkresse)
100g Schmand

Zubereitung:
Backofen auf 180 Grad vorheizen. Sellerieknolle gründlich waschen. Wurzeln und Stielansatz entfernen und am Blattansatz und am Wurzelansatz jeweils eine flache Scheibe abschneiden, so dass die Knolle steht. Knolle waagrecht halbieren. Mit den großen Schnittflächen nach oben auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen und die Schnittflächen mit 1 EL Öl einpinseln. Im heißen Backofen auf der mittleren Schiene ca. 70 Minuten backen.

Derweil die Kartoffeln mit Schale in reichlich Salzwasser mit etwas Kümmel in 20-25 Minuten weich kochen. Abgießen, auskühlen lassen und anschließend pellen und in ca. 5mm dicke Scheiben schneiden.

Zwiebel schälen und in ca. 5mm dicke Spalten schneiden. Pfefferschote waschen, halbieren, entkernen und in feine Ringe schneiden. Thymian waschen, trocken schütteln und Blätter von den Stielen zupfen. Apfel vierteln, Kerngehäuse entfernen und dünne Spalten schneiden. Mit Zitronensaft beträufeln, damit die Scheiben nicht braun werden.

Für den Kresse-Dip die Kresse vom Beet schneiden, waschen, in einem Sieb abtropfen lassen und mit dem Schmand mit dem Stabmixer fein pürieren. Mit Salz und Pfeffer würzen und kalt stellen.

Sellerieknollen auf dem Backofen holen und mit einem Esslöffel bis auf einen rundum 1 cm breiten Rand aushöhlen. Sellerieknollen in den Backofen zurückgeben und bei 120 Grad warm halten. Ausgelösten Sellerie in 2cm große Stücke schneiden. In einer beschichteten Pfanne 2 EL Rapsöl erhitzen und die Selleriestücke darin bei großer Hitze 3 Minuten anbraten. Kartoffelscheiben, Zwiebeln und Pfefferschotenringe hinzufügen und weitere 3 bis 4 Minuten braten. Thymianblättchen zugeben, mit Salz und Pfeffer würzen. Masse in die ausgehöhlten Sellerieknollen füllen und mit den Apfelscheibchen abdecken. Unter dem Backofengrill ca. 5 Minuten grillen, bis die Apfelscheiben weich geworden sind. Mit dem Kressedip servieren.

Auch wenn das Gericht von mir keine 5 Sterne bekommt, reiche ich es trotzdem als meinen Beitrag zum Blogevent "In Hülle und Fülle" ein und drücke mir kräftig die Daumen, es gibt nämlich einen Backofen zu gewinnen!

Blog-Event LX - In Hülle und Fülle (Einsendeschluss 15. September 2010)

Kommentare:

  1. Entschuldige nochmals, dass ich dich bzw. deinen Beitrag übersehen habe. Du bist jetzt aber dabei in der Zusammenfassung und in der Verlosung.

    Betreffend Nachkochen, mal schauen ob's was wird. Ich bin nicht so der Bastelfan. Sellerie aber schon. ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Ich find's schön, so ein Rezept zu lesen, bin nämlich auch ein großer Selleriefan. Daher vielen Dank für Deine Mühe.

    AntwortenLöschen

Printfriendly