Powered by Blogger.

Herbstliche Kürbis-Birnen-Quiche mit Speckwürfeln

Mein liebstes Herbstgemüse ist der Kürbis, und momentan bin ich ganz im Glück, denn überall gibt es prächtige Kürbisse zu kaufen - und die Kürbisrezepte gehen mir so schnell auch nicht aus! Im Gegenteil, die Rezeptsammlung wächst und wächst... schon lange schlummerte das Rezept für diese Kürbis-Birnen-Quiche mit Speckwürfeln, das ich vor einigen Jahren aus einer "Maxi" herausgerissen hatte, in meinem Rezepteordner. Jetzt kam es endlich zum Einsatz!

Kürbis-Birnen-Quiche mit Speckwürfeln


Rezept: Kürbis-Birnen-Quiche mit Speckwürfeln
(für eine Springform mit 26cm Durchmesser)

Zutaten:
200g Mehl
125g Butter
3 Eier Größe L
Salz
ca. 425g Hokkaido
4 Frühlingszwiebeln
2-3 Stängel Thymian
2 EL Öl
100g Speckwürfel
Pfeffer
1-2 Birnen (je nach Größe)
125g Schlagsahne
geriebene Muskatnuss
2 EL Paniermehl

Zubereitung:
Für den Teig Mehl, Butter, 1 Ei und eine Prise Salz zunächst mit den Knethaken des Handrührgeräts, dann mit den Händen zu einem glatten Teig verarbeiten. In Klarsichtfolie wickeln und 30 Minuten im Kühlschrank kaltstellen.

Derweil den Kürbis entkernen und in Würfel schneiden. Frühlingszwiebeln putzen, waschen und in Ringe schneiden. Den Thymian waschen, trocken schütteln und die Blättchen abzupfen.

Das Öl in einer Pfanne erhitzen und den Kürbis darin unter Wenden anbraten. Frühlingszwiebel, Speckwürfel und die Hälfte der Thymianblättchen hinzufügen und kurz mit anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen und Pfanne vom Herd nehmen.

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Eine Springform gründlich einfetten.

Dann die Birnen waschen, vierteln, das Kerngehäuse entfernen und die Birnen in dünne Spalten schneiden. Für die Eiersahne 2 Eier und die Sahne miteinander verrühren. Kräftig mit Salz, Pfeffer und frisch geriebenem Muskat würzen.

Den Teig zwischen Klarsichtfolie zu einem Kreis ausrollen. Teig in die gefettete Form legen und einen Rand hochziehen. Teig andrücken und mit einer Gabel den Boden mehrmals einstechen. Paniermehl auf den Teigboden streuen. Birnenspalten eng und gleichmäßig nebeneinander auf dem Boden verteilen. Kürbisgemüse darauf geben. Eiersahne ebenfalls darüber geben und den restlichen Thymian auf der Tarte verteilen. Im vorgeheizten Backofen ca. 55-60 Minuten backen. Nach der Hälfte der Backzeit die Quiche mit Alufolie abdecken, damit sie nicht zu dunkel wird.

Quiche warm oder kalt servieren. Dazu passt ein grüner Salat.


Ich war sehr angetan von der Quiche, sie sieht nicht nur farblich ganz toll aus, sondern schmeckt auch hervorragend! Die Birne habe ich kaum herausgeschmeckt, aber sie gibt der Quiche eine saftige Note. Sehr schön! Und: Die Quiche hat sogar meinem Mann geschmeckt, der sich sonst für Kürbis leider nicht so begeistern kann. Na also!

Kommentare

  1. Mmmmmmh! Vielleicht schmeckt sie ja auch meinem Mann, der zwar Kürbis mag, aber keine Quiche?! Hört sich jedenfalls so lecker an, daß ich sie gleich morgen nachbacken werde!
    Christel

    AntwortenLöschen
  2. Mich kann man eigentlich auch nicht so für Kürbis begeistern, aber das sieht so richtig lecker aus!!
    Das drucke ich mir gleich mal für´s WE aus.

    lg!
    claudia

    AntwortenLöschen
  3. Die Quiche wird morgen ausprobiert und ich bin schon sehr gespannt drauf!

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin gespannt, ob euch die Quiche auch so gut schmeckt wie mir :)

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    AntwortenLöschen
  5. Also gestern ausprobiert: Ganz nett, aber insgesamt irgendwie zu trocken. Wird es bei uns nicht wieder geben, schade!

    AntwortenLöschen
  6. @Chastity64: schade, dass es euch nicht geschmeckt hat. Ich fand die Quiche durch die Birnenspalten und die Eiersahne schön saftig.

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    AntwortenLöschen
  7. Yummy!! Mal wieder ein super Rezept (mit Kürbis) ;-) Wir hatten gestern Besuch und die Quiche ist super gut angekommen! Danke für den Tipp!
    Liebe Grüße aus der Weststadt!
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, du kochst Dich ja durch alle Kürbisrezepte auf dem Blog durch, hm? Freut mich sehr!

      Viele Grüße in die Weststadt,
      Juliane

      Löschen
  8. Ja, man muss die Zeit nutzen solange es ihn noch gibt... Danach koche ich die anderen Sachen von dir, die ich mir vorgemerkt habe ;-)
    Liebe Grüße aus der Weststadt Julia

    AntwortenLöschen

Printfriendly