Powered by Blogger.

Kürbissuppe mit Curry

Also, ihr wart gewarnt! Es folgt ein weiteres Kürbisrezept. Ich habe mich für für eine Kürbissuppe mit Curry aus "Meine bayerische Küche" von Alfons Schuhbeck entschieden. Die Zutaten Ingwer, Zimt und Vanilleschote klangen nach einer interessanten Geschmackskombination - und ich wurde nicht enttäuscht! Meine Abwandlungen zum Originalrezept: ich habe die Mengen so angepasst, dass es für eine Person als kleines Essen oder für 2 Personen als Vorspeise in einem Menü reicht. Statt Muskatkürbis habe ich Hokkaido verwendet und statt Geflügelbrühe gab es bei mir Gemüsebrühe.


Rezept: Kürbissuppe mit Curry
(1-2 Portionen)

Zutaten:
1/4 Hokkaido-Kürbis (ca. 300g, vorbereitet gewogen)
400ml Gemüsebrühe
75ml Sahne
1 TL mildes Currypulver
1 Scheibe Ingwer
1 Knoblauchzehe
1 Splitter Zimtrinde
1/4 ausgekratzte Vanilleschote
1 EL kalte Butter
Salz

Zubereitung:
Kürbis waschen und halbieren. Kerne und fasriges Fruchtfleisch entfernen. Fruchtfleisch in ca. 1 cm große Würfel schneiden. Die Kürbiswürfel mit der Gemüsebrühe in einen Topf geben, erhitzen und ca. 20 Minuten knapp unter dem Siedepunkt garen, bis der Kürbis weich ist. Sahne und Currypulver zugeben und Suppe mit einem Stabmixer fein pürieren.

Knoblauchzehe halbieren und mit der ausgekratzten Vanilleschote, der Zimtrinde und der Ingwerscheibe in die Kürbissuppe geben und einige Minuten ziehen lassen. Alles wieder herausnehmen. Kalte Butter in die Suppe einrühren, mit Salz und noch mal etwas Currypulver abschmecken.

Eine schöne cremige Kürbissuppen-Variante, die mir gut geschmeckt hat! Die gibt es sicher mal wieder. Mal schauen, was ich jetzt als nächstes mache... vielleicht Kürbis-Gnocchi? Oder eine Kürbis-Pizza? Wir werden sehen!

Kommentare

  1. Ja der Kürbissuppenvarianten gibt es so zahlreich, wie....
    Schön, gefällt mir. Wobei mir aber Kürbis mit Kartoffel mittlerweile lieber ist. Ganz ohne schischi. Dafür mit Ziegenkäse und Kernöl obenauf. Aber Gottseidank alles Geschmacksache. Wie wärs mal mit Kürbisflammkuchen? Hatte ich letztens, lecker!

    AntwortenLöschen
  2. noch ein Schuß Kokosmilch dazu, dafür keine Sahne, so wie Du mache ich sie sonst auch meistens

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Juliane,

    vielen Dank für die super Lecker Zeitschrift. Ich hab mich sehr gefreut, jetzt kann die Adventszeit kommen.

    GGLG Anne

    AntwortenLöschen
  4. @Frau Kampi: Kürbis, Kartoffel, Ziegenkäse und Kernöl klingt sehr gut! Hast Du das Rezept schon gebloggt? Werde gleich mal bei Dir stöbern gehen :)

    @AT: die Variante mit Kokosmilch mag ich auch sehr sehr gerne!

    @Anne: das freut mich! Viel Spaß damit :)

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    AntwortenLöschen

Printfriendly