Powered by Blogger.

Ruck-zuck: Spaghetti mit Kürbis-Bolognese

Ich esse liebend gerne Pasta, Sauce Bolognese und im Herbst auch sehr gerne Kürbis. Was liegt also näher, als diese 3 Elemente miteinander zu kombinieren? Auf lecker.de bin ich bei meiner Suche nach abwechslungsreichen Kürbisgerichten fündig geworden und auf ein Rezept für Spaghetti mit Kürbis-Bolognese gestoßen. Ich hatte noch etwas Kürbis von meiner Kürbis-Orangen-Suppe übrig, also noch schnell Hackfleisch eingekauft und losgekocht!



Und so habe ich die Spaghetti mit Kürbis-Bolognese zubereitet:

Rezept: Spaghetti mit Kürbis-Bolognese
(2-3 Portionen)

Zutaten:
1/2 kleiner Hokkaido (ca. 300g)
1/2 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1-2 EL Öl
200g Rinderhack
Salz, Pfeffer
1/2 TL Curry
400g stückige Tomaten (Dose)
1/2 TL getrockneter Thymian
250g Spaghetti
nach Belieben: frisch geriebener Parmesan

Zubereitung:
Den Kürbis waschen und halbieren. Kerne und fasriges Fruchtfleisch mit einem Löffel herausschälen. Kürbisfleisch in kleine Würfel schneiden. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein kleinschneiden.

1 EL Öl in einem Topf erhitzen. Das Hackfleisch darin krümelig anbraten. Zwiebel und Knoblauch hinzufügen, mitbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen und wieder aus dem Topf nehmen. Nochmal etwas Öl nachgießen und im Bratfett die Kürbiswürfel ca. 5 Minuten andünsten. Mit Curry bestäuben, kurz anschwitzen. Die Tomaten und das Hackfleisch hinzugeben. Thymian unterrühren und mit Salz und Pfeffer würzen. Einmal aufkochen und dann ca. 15 Minuten zugedeckt bei mittler Hitze köcheln lassen.

Derweil in reichlich kochendem Salzwasser Spaghetti al dente kochen. Spaghetti in ein Sieb abgießen, abtropfen lassen und im Topf mit der Kürbis-Bolognese vermischen. Portionsweise auf Teller verteilen und nach Belieben mit frisch geriebenem Parmesan bestreuen.

Ein schnelles und sehr schön herbstlich angehauchtes Pastagericht! Normalerweise mag ich stundenlang geköchelte Sauce Bolognese, aber damit die Kürbiswürfel noch etwas Biss haben, sollte diese Bolognese tatsächlich nur 15 Minuten schmoren. Eine alltagstaugliche Bolognese-Variante!

Kommentare

  1. mit viel Hack dabei schmeckts gewiss gut und sogar für einen Kürbisverächter gar nicht so ungewohnt :-)

    AntwortenLöschen
  2. mhhhhhh sehr lecker.. so ähnlich habe ich neulich auch mal eine Sauce gemacht und da sie soo lecker war hab ich sie ganz ohne Nudeln gegessen :-) LG Karin

    AntwortenLöschen
  3. @Robert: ja, mit viel Hackfleisch und Tomaten könntest Du es vielleicht auch ertragen ;-)

    @Karin: oh ja, ich mach auch oft mehr Soße als notwendig und ess die dann auch kalt auf einer Scheibe Brot... köstlich :)

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    AntwortenLöschen

Printfriendly