Printfriendly

Powered by Blogger.

Rezepteflaute, sozusagen

Huch, schon lange nichts mehr geschrieben! Gegessen und gekocht wird natürlich weiterhin. Nur leider nichts wirklich Vorzeigbares. Vorgestern war ich beim ersten Weihnachtsessen diesen Jahres (Lammhuftsteak mit Speckböhnchen und Kräuterkartoffeln, danach Kaiserschmarrn, sehr gut - aber eben nicht selbst gekocht). 

Gestern wollte ich eine Süßkartoffel-Möhren-Suppe mit Chorizo-Einlage kochen. Aber: keine Süßkartoffeln, nirgends. Also wurde daraus eine unspektakuläre Kartoffel-Möhren-Suppe. Ganz nett, aber nichts Besonderes.


Heute dann war ich guter Dinge, eine asiatische Kokos-Suppe mit Putenbrust und Spinat sollte es werden. Aber: kein Spinat aufzutreiben! Ersatzweise gab es Chinakohl. Ergebnis: ganz in Ordnung. Aber was haben eigentlich Erbsen in einer asiatischen Suppe verloren? Das hat dann doch nicht so 100% gepasst.


Also auch heute kein wirkliches Blogmaterial. Tja. Ich hoffe auf morgen, denn da gibt es das dritte Menü aus Jamie Olivers neuestem Kochbuch "30 Minuten Menüs"! Ich bin gespannt und werde auf jeden Fall berichten, egal wie es gelingt (oder auch nicht)!

Kommentare

  1. hmmm, ja das kenn ich. Gekocht und gegessenw wird, aber manchmal eignet es sich einfach nicht zum bloggen. Und dann hat man wieder tausend Ideen, was man schreiben könnte. Bin ja echt auf deinen neuerlichen JO-Versuch gespannt!

    AntwortenLöschen
  2. Du bist zu anspruchsvoll ;-) Es muss nicht immer Kaviar sein, ich seh' mir auch sehr gern deine Suppenproduktion an!!!

    AntwortenLöschen
  3. @Frau Kampi: so isses :) Der neue JO-Versuch ist online und der nächste steht schon in den Startlöchern!

    @Sophie: ja, wahrscheinlich hast Du Recht.... es kann nicht immer super-duper-extratoll sein. Die nächste Suppe darf dann wieder in den Blog ;-)

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    AntwortenLöschen