Printfriendly

Powered by Blogger.

Mal was mit Maronen: Nudelauflauf mit Maronen

Maronen mag ich sehr gerne, habe aber bisher nur selten selbst damit gekocht. Letztes Wochenende dann waren wir eingeladen zu einem "Perfekten Dinner" bei einem lieben Freund. Er hat uns mit einem sehr schönen winterlichen Menü überrascht, bei dem das Hauptgericht Straußensteak mit Maronenkruste und Kürbisrahmgemüse war. Es hat alles sehr gut geschmeckt, aber besonders toll fand ich die Maronenkruste. Diese Maronenkruste hat mich heute dann auch zu meinem Abendessen inspiriert: einem Nudelauflauf mit Maronen! Das Rezept stammt aus der "Brigitte" 20/2010 und ich habe nur die Mengen angepasst.


Nudelauflauf mit Maronen
(2 Portionen)

Zutaten:
1/2 Zwiebel
1 EL Olivenöl
1 EL Tomatenmark
1 kleine Dose geschälte Tomaten
75ml trockener Rotwein
Salz, Zucker
1/4 TL Chilipulver
1/2 Bund glatte Petersilie
ca. 80-100g Parmesan
125g gekochte Maronen (küchenfertig in der Vakuumpackung)
200g große Nudeln, ich habe Conchiglioni verwendet
Pfeffer

Zubereitung:
Zwiebel schälen und fein würfeln. Tomaten in der Dose kleinschneiden. Olivenöl in einem Topf erhitzen, Zwiebel darin kurz anbraten. Tomatenmark hinzugeben und ebenfalls kurz anbraten. Tomaten samt Saft sowie den Rotwein hinzugeben. Kurz aufkochen, dann 20 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen.

Derweil die Nudeln in reichlich Salzwasser 1 Minute weniger als die auf der Packung angegebene Kochzeit kochen. Backofen auf 200 Grad vorheizen. Petersilie waschen, trocken schütteln, Blätter abzupfen und fein hacken. Maronen halbieren. Parmesan grob reiben.

Nudeln abgießen, abtropfen lassen. Tomatensauce mit Salz, Chili und einer Prise Zucker würzen. Nudeln, Maronen, Petersilie und die Hälfte des geriebenen Käses zur Tomatensauce geben, gut vermischen. Eventuell noch mal mit Salz und Pfeffer abschmecken. Alles in eine ofenfeste Form füllen und mit dem restlichen geriebenen Käse bestreuen. Im vorgeheizten Backofen ca. 20 Minuten goldbraun überbacken.

Mir hat dieser winterliche Auflauf mit der Kombination aus weichen Maronen, fruchtigen Tomaten, frischer Petersilie und feuriger Chili sehr gut geschmeckt. Durch die Maronen ist der Auflauf auch reinstes Soulfood, wärmt und sättigt ganz wunderbar!


Und hier noch das vollständige "Perfekte Dinner", bei dem sich unser Freund schwer ins Zeug gelegt hat und das mich zu diesem Gericht inspiriert hat:

Kürbissuppe mit frittierten Gemüsestreifen
Straußensteak mit Maronenkruste, serviert mit rahmigem Kürbisgemüse
Lebkuchen-Kirsch-Dessert

Die Fotos sind leider nicht so doll geworden, weil meine Kamera nicht so gut mit den Lichtverhältnissen zurecht kam, ihr müsst mir einfach glauben, dass es sehr gut geschmeckt hat! Und ich freue mich schon auf die nächste Runde "Perfektes Dinner" im Freundeskreis, wenn wir uns wieder gegenseitig bekochen.

Kommentare

  1. Ist ja witzig, genau den gleichen Nudelauflauf mit Maronen habe ich letztens gemacht, als Freunde zu Besuch waren. Was soll ich sagen, alles fanden es oberlecker.
    Vielen lieben Dank für Deine tollen Rezepte.
    Liebe Grüße von MONI

    AntwortenLöschen
  2. ich habe in der firma mal paprika mit maronenreis gefüllt, das war auch sehr lecker. ich muss unbedingt diesen winter noch mehr mit maronen machen...

    AntwortenLöschen
  3. Marroni und Nudeln: immer gerne: Muss ich auch noch machen, bevor der Winter um ist.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo, vielen lieben Dank wollte ich mal sagen dafür das Du bei mir immer mal wieder vorbei schaust :-). Für Maronen bin ich nicht so zu haben, was planst Du den für Weihnachten, so langsam muss man ja mal überlegen??? Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,
    vielen lieben Dank für das leckere Rezept.
    Es war sehr lecker.
    Alles liebe,
    S

    AntwortenLöschen
  6. @Moni: Bist Du auch Brigitte-Leserin? :-) Die Rezepte sind meistens echt gut! Toll, dass es euren Freunden auch gut geschmeckt hat.

    @Uwe: Ich bin jetzt auch auf den Maronengeschmack gekommen. Hab noch eine halbe Packung übrig, mal schauen, was ich daraus noch mache! Maronenreis in Paprika klingt auch gut...

    @Robert: ja, ist sehr zu empfehlen, prima Futter für die Seele.

    @23qmStil: ich schaue sehr gerne bei Dir rein :) Meine Empfehlung für ein entspanntes Hauptgericht für die Festtage habe ich gerade gebloggt,ein Schweinefilet im Päckchen, hat uns sehr gut geschmeckt!

    @S: Oh, das freut mich! Schön, dass es geschmeckt hat.

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    AntwortenLöschen
  7. Bin jetzt auch endlich dazu gekommen, dieses Rezept nachzukochen, das, seit du es hier gepostet hast, auf meiner Nachkochliste stand.
    Was soll ich sagen, es ist einfach nur superlecker! Vielen Dank fürs Posten :)

    AntwortenLöschen