Printfriendly

Powered by Blogger.

Weihnachtsbäckerei: Kokosmakronen

Versprochen: das ist die letzte Plätzchensorte für dieses Jahr! Die Kokosmakronen habe ich eigentlich nur gebacken, weil ich noch 2 Eiweiße übrig hatte, die ich nicht wegwerfen wollte. Also habe ich meine Plätzchenrezepte durchgeblättert, um ein Rezept zu finden, für das ich alle Zutaten im Haus hatte. Im diesjährigen Brigitte-Plätzchenheft habe ich dann die Kokosmakronen gefunden, für die ich alles bis auf runde Backoblaten vorrätig hatte. Dafür waren noch rechteckige Riesenoblaten für Obstkuchen im Schrank - diese habe ich kurzerhand zu vielen kleinen Quadraten kleingeschnitten. Optisch machen sich runde Oblaten für diese Kokosmakronen natürlich weitaus besser, aber dem saftigen, fruchtigen Geschmack tun die quadratischen Oblaten keinen Abbruch! Ich war wirklich positiv überrascht vom leckeren Geschmack meiner "Resteverwertungsplätzchen".


Kokosmakronen
(für ca. 35-40 Stück)

Zutaten:
2 Eiweiß
135g Kokosraspel
1 Limette
150g Puderzucker
40g Mehl
ca. 40 Backoblaten (rund, Durchmesser 4cm)

Zubereitung:
Die Kokosraspel in einer Pfanne ohne Fett goldgelb anrösten. Aufpassen, dass sie nicht zu dunkel werden und verbrennen! Abkühlen lassen.

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Limette heiß abwaschen. Die Hälfte der Limettenschale fein abreiben, Limette auspressen. Eiweiße zusammen mit 1 TL Limettensaft mit dem Handrührgerät steif schlagen. Kokosraspel, Limettenschale und restlichen Limettensaft hinzufügen. Mehl und Puderzucker auf den Eischnee sieben und mit einem Teigschaber vorsichtig unterrühren.

Ein Backblech mit Oblaten auslegen. Damit die Oblaten auf dem Backblech an Ort und Stelle bleiben, auf die Unterseite der Oblaten einen winzigen Klecks Butter geben. Jeweils 1 TL Makronenmasse auf die Mitte der Oblaten setzen. Kokosmakronen im heißen Backofen auf der mittleren Schiene ca. 10 Minuten hellgelb backen. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Fazit meiner diesjährigen Weihnachtsbäckerei: die Schoko-Himbeer-Plätzchen, die Mandel-Spitzbuben und die Kokosmakronen gibt es nächstes Jahr wieder!

Kommentare

  1. Kokosmakronen lassen sich auch super ohne Oblaten backen, mache ich zumindest immer. Frisch sind Makronen einfach oberlecker! "Mein" Rezept ist sehr ähnlich!
    Grüße von sawy :)

    AntwortenLöschen
  2. Kokosmakronen - das ganz Jahr. Wenn ich bei einem Rezept das Eiweiß nicht benötige, mache ich daraus diese Leckereien, auch zu anderen Jahreszeiten.

    Einen schönen Abend,
    herzlichst,
    Karin

    AntwortenLöschen
  3. ja..und das sind die einzigen die ich aus Mutters Plätzchen Rezepten nicht nachbacken werde..und auch ich bin jetzt durch mit meinen Plätzchen...schönen Sonntag wünscht Heike

    AntwortenLöschen
  4. Makronen macht bei uns traditionell meine Oma und ich liebe sie. So schmeckt Weihnachten!

    AntwortenLöschen