Printfriendly

Powered by Blogger.

Pastinaken-Gnocchi mit Petersilienbutter

Beim Sammelhamster gab es am Wochenende die berühmten Ricotta-Gnocchi von Delicious Days, die ich auch schon gemacht habe. Das hat mich daran erinnert, dass noch einige Gnocchi-Rezepte auf meiner Nachkochliste auf Umsetzung warten! Im örtlichen Supermarkt gab es ausnahmsweise Pastinaken, also waren heute abend die Pastinaken-Gnocchi in Petersilienbutter dran. Das Rezept stammt mal wieder von lecker.de.

Ich war bei der Zubereitung etwas ungeduldig und habe die rohen Gnocchi nicht alle wie im Rezept angegeben 10 Minuten ruhen lassen. Deswegen war ein Teil der gekochten Gnocchi noch etwas zu weich und ist beim Anbraten zerbröselt. Also habt beim Nachkochen mehr Geduld als ich! Geschmacklich fand ich die Gnocchi sehr gut, die Sauce aus Petersilienbutter war aber eher unspektakulär. Da überlege ich mir bei Gelegenheit noch was anderes! Die Gnocchi kann ich aber uneingeschränkt empfehlen, der Teig ließ sich sehr gut verarbeiten, die Konsistenz der Gnocchi ist schön fluffig und die Pastinaken machen sich sehr gut darin.


Pastinaken-Gnocchi in Petersilienbutter
(2 Portionen)

Zutaten:
ca. 350g mehlig kochende Kartoffeln
Salz, Pfeffer
Muskatnuss
125g Pastinaken
60g Speisestärke
1 Eigelb (Größe M)
etwas Mehl für die Arbeitsfläche
2 Stängel Petersilie
2-3 EL Butter

Zubereitung:
Kartoffeln schälen, waschen und in Würfel schneiden. In einem großen Topf mit Salzwasser in ca. 20 Minuten weich kochen. Pastinaken schälen, waschen und in nicht zu kleine Würfel schneiden. Zu den Kartoffelwürfeln hinzugeben und 15 Minuten mitkochen. Kartoffeln und Pastinaken in ein Sieb abgießen und mit einem Kartoffelstampfer fein stampfen. Masse etwas abkühlen lassen.

Kartoffel-Pastinaken-Masse mit Salz und etwas frisch geriebener Muskatnuss würzen. Speisestärke und Eigelb hinzugeben und alles mit den Händen zu einem geschmeidigem Teig vermischen. Falls der Teig zu weich ist, noch etwas Speisestärke hinzugeben.

Eine Arbeitsfläche mit etwas Mehl bestreuen. Den Kartoffelteig darauf zu einer dünnen Rolle formen und je ca. 2 cm breite Stücke mit dem Messer abschneiden. Abgeschnittene Gnocchi auf ein Küchentuch setzen und mit dem Rücken einer bemehlten Gabel leicht eindrücken. Gnocchi 10 Minuten ruhen lassen.

Derweil in einem großen Topf reichlich Salzwasser zum Kochen bringen. Petersilie waschen, trocken schütteln und fein hacken.

Gnocchi in das kochende Salzwasser geben und bei geringer Hitze in ca. 5 Minuten gar ziehen lassen. Gnocchi mit einer Schaumkelle aus dem Wasser heben, abtropfen lassen.

In einer großen Pfanne die Butter schmelzen lassen und die gekochten Gnocchi darin von allen Seiten 2-3 Minuten anbraten. Gehackte Petersilie hinzugeben und Gnocchi kräftig mit Salz und Pfeffer würzen.

Kommentare

  1. hab am wochenende zum dritten mal versucht, (klassische) gnocchi zu machen - und endlich ist es was geworden :) und wie lecker ... ich schwärme jetzt noch - und bin damit bereit für varianten! nehme die pastinaken mit auf meine kochliste! danke für den tipp.

    AntwortenLöschen
  2. hört sich superlecker an. das koch ich morgen nach
    mjam* Liebe Grüße Susanne

    AntwortenLöschen
  3. @Lingonsmak: Klassische Gnocchi mag ich auch total gerne! Wenn Dir die klassischen Gnocchi gelungen sind, wird das auch mit den Pastinaken-Gnocchi was, viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit!

    @Susanne: und, hat´s geschmeckt? :)

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    AntwortenLöschen
  4. Ich hab noch einen Rest Steckrübe, aber keine Pastinaken, das schreit nach Tauschen. Gnocchi wollte ich immer schon mal machen, es wird allerhöchtste Zeit.

    AntwortenLöschen
  5. @Schnuppschnuess: Steckrübe statt Pastinake geht sicherlich sehr gut, stelle ich mir auch lecker vor :)

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    AntwortenLöschen