Powered by Blogger.

Bandnudeln mit Tomaten-Linsen-Ragout

Interessiert sich eigentlich noch jemand für Low fat? Ich habe den Eindruck, das ist out. Jetzt ist eher Low Carb oder Insulin-Trennkost-Diät ("Schlank im Schlaf") in Mode. In unserem Kochbuchregal befindet sich aber noch ein Kochbuch mit dem Titel "Low fat", aus dem ich sogar schon mal was gekocht habe. Am Wochenende habe ich mal wieder darin geblättert, weil ich es eigentlich entsorgen wollte. Stattdessen habe ich mir gleich ein paar Rezepte markiert, die mich unabhängig von Low oder high fat angesprochen haben. Eins davon waren diese Bandnudeln mit Tomaten-Linsen-Ragout. Dahinter verbirgt sich eine vegetarische Bolognese-Variante mit grünen Linsen - und diese hat sich als ebenso lecker herausgestellt, wie ich vermutet hatte! Ein weiterer Vorteil: das Gericht steht in gut 30 Minuten fertig auf dem Tisch, also prima Feierabendküche.


Bandnudeln mit Tomaten-Linsen-Ragout
(2 Portionen)

Zutaten:
1/2 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 Karotte
1 Stängel Sellerie
1 EL Butter
75g grüne Linsen
1 kleine Dose geschälte Tomaten (240g Abtropfgewicht)
125ml Rotwein
1 Lorbeerblatt
1/2 TL getrockneter Thymian
Salz, Pfeffer
Zucker
250g Bandnudeln
2 Stängel Petersilie

Zubereitung:
Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln. Karotte schälen und fein würfeln. Sellerie waschen, längs vierteln und in dünne Scheiben schneiden. Butter in einem großen Topf erhitzen. Zwiebel, Knoblauch, Karotte, Sellerie und die Linsen darin glasig dünsten.
Tomaten in der Dose kleinschneiden und mitsamt dem Tomatensaft und dem Rotwein zum Gemüse geben. Lorbeerblatt und Thymian zugeben. Mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker würzen und alles aufkochen. Dann zugedeckt bei mittlerer Hitze ca. 25 Minuten köcheln, bis die Linsen weich sind.

Derweil die Nudeln in reichlich kochendem Salzwasser gemäß Packungsanweisung al dente kochen.

Petersilie waschen, trocken schütteln und fein hacken. Lorbeerblatt aus dem Tomaten-Linsen-Ragout entfernen, Ragout noch mal kräftig mit Salz und Pfeffer abschmecken. Gehackte Petersilie unterrühren.

Nudeln abgießen, mit dem Tomaten-Linsen-Ragout vermischen und sofort servieren.

Kommentare

  1. Mmmh, das ist ein tolles Rezept, zum Glück hast du nochmal reingeschaut, bevor du das Buch in die Tonne gekloppt hast! :-)
    Als Teenager war ich auch eine Zeit lang low-fat-Anhängerin, mittlerweile denke ich, dass diese ganzen Low-Irgendwas-Diäten mehr schaden als beim Abnehmen helfen. Wenn mich mal 1 oder 2 Kilo nerven, dann mach ich schlichtweg ein paar Tage FdH und schraube mein Sportprogramm hoch, dann hat sich die Chose.

    AntwortenLöschen
  2. Ja, da bin ich auch froh drüber, dass ich noch mal reingeschaut habe! Ich habe mir auch noch weitere Rezepte markiert, mal schauen, wann ich die nachkoche. Das Buch darf jetzt erst mal bleiben :)

    Und mit der Gewichtskontrolle halte ich es wie Du! Finds aber trotzdem interessant, dass Low fat jetzt so in der Versenkung verschwunden ist, das war doch jahrelang vorherrschend, z.B. auch bei den Brigitte Diäten, und jetzt kräht kein Hahn mehr danach. Aber solange die Rezepte aus dem Buch gut schmecken, soll mir die Philosophie dahinter egal sein!

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    AntwortenLöschen
  3. Low Fat ist mir definitiv lieber als Low Carb und alles was damit zusammenhängt. Ich glaube Low Fat ist schon so in unsere Lebensweise integriert, dass es eine Selbstverständlichkeit geworden ist, auf übermäßiges Fett zu verzichten.

    Besonders schlimm finde ich persönlich den Ansatz, abends keine Kohlenhydrate mehr zu essen. Abends keine Nudeln oder Risotti mehr, das geht für uns gar nicht. Dann gibt es lieber Nudeln mit Tomatensauce als mit Sahnesauce, wenn die Hose 'mal kneifen sollte oder eben kleinere Portionen.

    Das Tomaten-Linsen-Ragout gefällt mir sehr gut, bisher kannte ich das nur mit roten Linsen. Und schnelle Feierabendküche ist sowieso mein Ding, also werde ich das Rezept demnächst nachkochen.

    AntwortenLöschen
  4. vegetarische bolognese habe ich schon in einigen varianten probiert, aber mit grünen linsen bisher noch nicht.
    hört sich sehr interessant aus!

    lg
    the vegetarian diaries

    AntwortenLöschen
  5. @Chaosqueen: Low carb ist auch so gar nicht mein Ding, ich kriege richtig schlechte Laune, wenn ich auf meine geliebte Pasta verzichten muss. Abends auch mal ohne Kohlehydrate essen geht bei mir schon, aber nicht immer! :) Gutes Gelingen beim Nachkochen!

    @Vegetarian Diaries: Die grünen Linsen sind sehr schmackhaft, ich war wirklich angetan!

    Danke für eure Kommentare!
    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    AntwortenLöschen
  6. Linsenbolognese mag ich in jeder Form :)
    Meistens habe ich die schwarzen Beluga Linsen genommen oder wie Chaosqueen mit roten Linsen gekocht.
    Sind grüne Linsen das Gleiche wie Puy Linsen?

    AntwortenLöschen
  7. @Torwen: Soweit ich weiß, sind Puy Linsen eine Unterart der Grünen Linsen. Auf meiner Packung stand nur "Grüne Linsen". Mit Puy Linsen wird´s vielleicht sogar noch besser, die sollen ja noch schmackhafter sein!

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Juliane,
    ich habe deinen Blog für eine Japan-Spendenaktion genannt. Vielleicht magst du ja mitmachen. Wäre toll! Schau mal hier: http://pi-mal-butter.de/spendenaktion-fuer-japan/

    AntwortenLöschen
  9. dieser ganze low-diät-terror ist der größte mist!
    aber klar-die kochbücher geben trotzdem was her. dieses klingt wirklich sehr gut, und gottja, dann hat es eben mal wenig fett. sollte man ja nun nicht mehr, oder? ach, ich weiss auch nicht. hauptsache, es schmeckt und gibt power!

    AntwortenLöschen

Printfriendly