Printfriendly

Powered by Blogger.

Nachgekocht: Schnelle Pasta mit Erbsen und Speck - und ein Gewinn!

Narri, narro, aha, helau, alaaf...! Ne, all das findet ohne mich statt. Ich war am Wochenende statt auf dem Fasching lieber in Nürnberg und habe meinen Cousin Uwe, der den Foodblog High Foodality betreibt, besucht. Es war ein fantastisches Wochenende, an dem wir 2 Tage lang von morgens bis abends in der Küche standen und nahezu pausenlos gekocht haben. Wir haben viele Rezepte ausprobiert und fleißig fotografiert, so dass euch demnächst ein Rezeptefeuerwerk hier erwarten wird!

Aber bis wir alle Fotos gesichtet und bearbeitet und alle Rezepte zusammengestellt haben, gibt es erst mal schnelle Alltagsküche. Während ich am Wochenende unterwegs war, hat sich mein Mann allein zuhause versorgt. Sonntagabend fand ich dann eher ungewohnte Lebensmittel in unserem Kühlschrank vor: Wurstsalat, Erbsen aus der Dose, ein großes Stück Südtiroler Speck... Na, wenn die Zutaten schon mal da sind, mache ich auch was draus! Bei Ulrike von Küchenlatein habe ich im Archiv ein schnelles Rezept für Farfalle mit Erbsen und Speck gefunden - passt perfekt zu den vorhandenen Vorräten und ich konnte mir die Kombi sehr gut zusammen vorstellen. Mangels Farfalle wurde bei mir Pasta mit Erbsen und Speck daraus.


Pasta mit Erbsen und Speck
(2 Portionen)

Zutaten:
200g Nudeln nach Wahl (am besten kleinere Nudeln als ich sie verwendet habe, z.B. Farfalle oder Penne)
Salz, Pfeffer,
5 Scheiben Südtiroler Speck
1 Schalotte
1 Knoblauchzehe
1 EL Olivenöl
1 EL Butter
150g Erbsen (frisch, TK oder aus der Dose)
einige Stängel glatte Petersilie
Parmesan nach Belieben

Zubereitung:
Nudeln in reichlich kochendem Salzwasser gemäß Packungsanweisung al dente kochen. Schalotte und Knoblauchzehe schälen und fein würfeln. Petersilie waschen, trocken schütteln und grob hacken. Speck in dicke Scheiben schneiden.

Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Speckscheiben darin knusprig anbraten. Speckscheiben wieder herausnehmen, auf Küchenpapier abtropfen lassen. Butter in die Pfanne mit dem Bratfett geben. Schalotte und Knoblauch darin andünsten. Erbsen und 3-4 EL vom Nudelwasser hinzugeben und alles aufkochen, dann ca. 3 Minuten köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Nudeln abgießen und zu den Erbsen und dem Speck in die Pfanne geben. Gehackte Petersilie untermischen. Portionsweise auf Teller verteilen und mit gehobeltem Parmesan servieren.

Ein schnelles Essen, das in 20 Minuten fertig auf dem Tisch steht, eine prima Resteverwertung war und uns auch noch gut geschmeckt hat - bestens!

Diese Woche hält bisher richtig viele Highlights für mich bereit: erst das tolle Kochwochenende mit meinem ebenso kochverrückten Cousin, dann habe ich am Samstag bei Zorra vom Kochtopf eine Gewürzmühle gewonnen und am Montag hatte ich nochmals Losglück und bin die glückliche Gewinnerin des Kochbuchs "World Food Café", das Päm von Mestolo verlost hat! Heute abend hat mich das Kochbuch bereits zuhause erwartet - vielen Dank für die prompte Zusendung, liebe Päm, das ging ja wirklich total fix! Ich freu mich riesig und werde heute abend ausgiebig darin blättern....


Kommentare

  1. Erbsen aus der Dose würde mein Mann inzwischen nicht mehr wagen ;-)

    AntwortenLöschen
  2. @Ulrike: wir arbeiten noch daran ;-)

    AntwortenLöschen
  3. oh..waere toll, wenn du schreibst wie das kochbuch so ist. habe es auf amazon gesehen und bin noch am ueberlegen ;)

    AntwortenLöschen
  4. Ich schließe mich Anika an, das Buch interessiert mich auch schon länger, ein kleiner Bericht wäre super :)

    Liebe Grüße,

    Lilly (die keine Erbsen mag aber dein Pastagericht trotzdem essen würde weil es so lecker aussieht')

    AntwortenLöschen
  5. @Anika, Mini-Küche: Demnächst berichte ich über das Buch! Hab bisher erst ein Rezept daraus gemacht und das war eher so lala, deswegen bekommt es noch die ein oder andere Chance und dann gibt es auch einen Bericht dazu.

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    AntwortenLöschen