Powered by Blogger.

Nachgekocht: Wirsing-Apfel-Salat mit Paranüssen und Grana Padano

In meinem Kühlschrank wartete noch ein halber Wirsingkopf auf weitere Verwendung. Ich wollte nicht schon wieder den (überaus leckeren!) Wirsing-Flammkuchen machen und habe daher in meinen Lieblingsblogs nach neuen Rezepten mit Wirsing gesucht. Bei weeatfine habe ich einen Wirsing-Apfel-Salat mit Paranüssen und Grana Padano gefunden, der mich sofort angesprochen hat. Mit winzigen Abweichungen zum Original habe ich es nachgekocht: Statt Pecorino habe ich Grana Padano verwendet und ich habe den Wirsing vor dem Anbraten auch noch 5 Minuten blanchiert, da sich der Wirsing schon als sehr dickblättriger Vertreter seiner Art herausgestellt hatte. Ansonsten habe ich mich an das Originalrezept gehalten und es hat mir sehr gut geschmeckt - danke für dieses Rezept!


Wirsing-Apfel-Salat mit Paranüssen und Grana Padano
(1-2 Portionen)

Zutaten:
6-8 Wirsingblätter, je nach Größe
2 EL Paranüsse
1 getrocknete Chilischote
1 Apfel
50g Grana Padano am Stück
3 EL Olivenöl
1,5 EL Weißweinessig
1 TL Senf
1 Orange
Salz, Pfeffer
1 EL Rapsöl

Zubereitung:
Wirsingblätter vom Strunk entfernen, waschen, die dicke Mittelrippe entfernen und Blätter in grobe Stücke schneiden. Wirsingstücke in reichlich leicht gesalzenem Wasser ca. 5 Minuten blanchieren, dann abgießen und mit eiskaltem Wasser abschrecken. Gut abtropfen lassen.

Paranüsse halbieren, Chilischote fein hacken. Beides zusammen in einer beschichteten Pfanne ohne Fett anrösten.

Orange auspressen und mit Essig, Senf, Salz, Pfeffer und Olivenöl zu einem Dressing vermischen.

Rapsöl in einer Pfanne erhitzen und den gut abgetropften, blanchierten Wirsing darin leicht anbraten. Nicht zu lange, er soll nicht zerfallen. Etwas abkühlen lassen.

Apfel waschen, vierteln, Kerngehäuse entfernen und Apfel in feine Scheiben schneiden. Grano Padano mit einem Sparschäler grob abhobeln. Angebratenen Wirsing, Apfelscheiben, gehobelten Grana Padano, geröstete Paranüsse mit den Chiliflocken und das Dressing in einer großen Schüssel miteinander vermischen und servieren.

Mir hat der Wirsing auf diese Art und Weise zubereitet sehr gut gefallen. Die Kombination aus knackigen Nüssen, fruchtigem Dressing, saftigen Äpfeln und Wirsing war prima!

Stellt sich jetzt nur die Frage, was ich mit dem Rest des Wirsingkopfes mache? Mal schauen....

Kommentare

  1. Bei uns gibts immer wieder gerne Wirsingnudeln: http://www.chefkoch.de/rezepte/176111077034335/Wirsingnudeln-vom-Blech.html
    Superlecker und auch schnell gemacht.
    Ich mach das ganze als Auflauf in der Form und kippe die Sauce direkt komplett in die Nudeln. Hach, da bekomm ich direkt wieder Hunger...

    AntwortenLöschen
  2. Ich hatte heute Wirsing in Kokosmilch mit Reis..nur was mache ich mit dem Rest? Vielleicht deinen Salat :-) LGHeike

    AntwortenLöschen
  3. Danke für eure Anregungen! Ich habe gerade gebloggt, was ich mit dem Wirsing gekocht habe: einen Wirsing-Nudelauflauf, inspiriert von Chastity64 - danke! :-)

    Aber: ich habe IMMER noch Wirsing übrig... Wirsing in Kokosmilch mit Reis hört sich auch gut an!

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    AntwortenLöschen
  4. Oh, das freut mich aber sehr das ich dich inspirieren konnte! :-D
    Deine Auflaufvariation hört sich sehr toll an, muss ich mir mal vormerken.
    Meine Freundin macht immer Wirsingpfannkuchen: http://www.chefkoch.de/rezepte/966731202371522/Wirsingpfannkuchen-mit-Speck.html
    Auch sehr lecker!

    AntwortenLöschen
  5. Super Idee, klingt sehr lecker. Ich mag Wirsing auch sehr gerne aber immer nur Fisch/Hähnchen darin einwickeln oder ihn in Suppen versenken ist auf Dauer ja langweilig :)
    Auf die Kombination mit dme Grana Padano wäre ich im Leben nicht gekommen aber wenn du mir sagst, dass das schmeckt, dann glaube ich das sofort :)

    Liebe Grüße,

    Lilly

    AntwortenLöschen

Printfriendly