Printfriendly

Powered by Blogger.

Pastasotto mit getrockneten Tomaten und Frühlingszwiebeln

Ich hatte heute Lust auf Risotto, aber auch auf Pasta. Glücklicherweise gibt es Gerichte, die beide Gelüste befriedigen! Schon öfter habe ich Risotto ohne Reis gekocht, z.B. dieses Gersten-Risotto mit Rosenkohl oder dieses mit Wirsing und Speck, oder auch mit Hirse. Daher war ich sofort angetan, als ich in einer "Lust auf Genuss" vom August 2010 ein Pastasotto mit getrockneten Tomaten und Frühlingszwiebeln entdeckt habe. Ein großer Vorteil: durch die Verwendung von Kritharaki, einer griechischen Nudelsorte in Reiskornform, ist das Pastasotto deutlich schneller fertig auf dem Tisch als ein klassisches Risotto. Und es schmeckt genauso gut!


Pastasotto mit getrockneten Tomaten und Frühlingszwiebeln
(1 Portion)

Zutaten:
1 Schalotte
1/2 Tasse Kritharaki-Nudeln (auch als Orzo-Nudeln bekannt)
1 EL Olivenöl
300ml Gemüse- oder Geflügelbrühe
1 Frühlingszwiebel
20g getrocknete, in Öl eingelegte Tomaten
2 EL frisch geriebener Parmesan
1 EL Pinienkerne
Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Brühe in einem kleinen Topf erhitzen. Schalotte schälen und fein würfeln. Olivenöl in einem Topf erhitzen. Schalottenwürfel darin andünsten. Kritharaki-Nudeln hinzugeben, ebenfalls glasig dünsten. Mit der Hälfte der Brühe ablöschen. Hitze reduzieren und immer wieder Brühe nachgießen, sobald die Nudeln die Flüssigkeit aufgesogen haben. Gelegentlich umrühren, damit nichts anbrennt.

Derweil die Frühlingszwiebel putzen und waschen. In feine Ringe schneiden. Eingelegte Tomaten abtropfen lassen und in Streifen schneiden. Pinienkerne in einer kleinen beschichteten Pfanne ohne Fett goldbraun anrösten.

Nach ca. 15 Minuten sollten die Nudeln gar sein. Dann die Frühlingszwiebelringe, die eingelegten Tomaten, den frisch geriebenen Parmesan sowie die Pinienkerne unterrühren, mit Salz und Pfeffer würzen und portionsweise in tiefen Tellern servieren.

Und weil dieses Gericht in gut 20 Minuten fertig auf dem Tisch steht und dabei völlig unkompliziert in der Zubereitung ist, ist es mein März-Beitrag für das Dauerevent "Cucina Rapida" von Man kann´s essen!

Cucina rapida - schnelle Küche für Genießer. Ein Blog-Event von 
mankannsessen.de

Kommentare

  1. Ohhhmhhhh, das sieht gut aus und die Nüdelchen habe ich sogar noch da!!
    Werde ich auf alle Fälle testen.
    Allerdings brauche ich sehr viel mehr Parmesan ;)

    Liebe Grüße,Bianca

    AntwortenLöschen
  2. Schönes Rezept, ist direkt ausgedruckt! Und da ich für nächste Woche noch tolle Pastarezepte suche ist das genau passend. :-D

    AntwortenLöschen
  3. das koch ich heut sofort nach!
    Lg und schönes WE!, Tanja

    AntwortenLöschen
  4. Sehr lecker! Die Kombination getrocknete Tomate und Frühlingszwiebeln ist immer super. Ich finde auch dass wenn man Pasta in Brühe oder Sauce wie Risotto kocht bekommen die einen unglaubliich intensiven Geschmack.

    AntwortenLöschen
  5. Danke für eure Kommentare! Gutes Gelingen beim Nachkochen und guten Appetit :-)

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    AntwortenLöschen
  6. war total lecker! Vielen Dank für diese tolle Inspiration!

    AntwortenLöschen
  7. @Tanja, danke für Deine Rückmeldung! Das freut mich sehr, dass es geschmeckt hat :-)

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    AntwortenLöschen
  8. Mhhhh..... Das hat echt wunderbar geschmeckt. Ich habs nachgekocht und direkt verbloggt. Ich hoffe, das ist in Ordnung???
    Liebe Grüße, Cathi
    http://kruemelmonstersuess.blogspot.de/2013/12/pastasotto-und-die-motivation-eines.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Cathi,
      freut mich sehr, dass Du das Pastasotto nachgekocht und für gut befunden hast! Ich freue mich, dass Du es auch gleich gebloggt hast und mich in Deinem Beitrag verlinkt hast. Alles bestens! :) Dir einen guten Rutsch ins neue Jahr und viele Grüße!
      Juliane

      Löschen