Powered by Blogger.

Ricotta-Himbeer-Creme mit Honignüssen aus der "Sansibar"

Ich war noch nie im Strandlokal "Sansibar" auf Sylt. Ich war überhaupt noch nie auf Sylt. Aber ich habe letztes Jahr das Lecker-Sonderheft "Sansibar" mit 90 Rezepten aus der Sansibar gewonnen. Und heute habe ich daraus als Dessert die Ricotta-Himbeer-Creme mit Honignüssen gemacht. Schnell gemacht und lecker, dazu strahlt die Sonne ins Esszimmer hinein - bestens! So hole ich mir Sylt nach Hause ;-)


Ricotta-Himbeer-Creme mit Honignüssen
(2 Portionen)

Zutaten:
50g gemischte Nüsse (ich habe Haselnüsse, Paranüsse, gehackte Mandeln und Kokoschips genommen)
2 EL Akazienhonig
125g Himbeeren
3 EL Zucker
100g Vollmichjoghurt
125g cremiger Ricotta

Zubereitung:
Himbeeren mit 1 EL Zucker bestreuen und ca. 30 Minuten ziehen lassen.

Derweil die Nüsse grob hacken und in einer beschichteten Pfanne ohne Fett kurz rösten. Aufpassen, dass nichts anbrennt! Nüsse herausnehmen, mit dem Honig vermischen und beiseite stellen.

Ricotta, Joghurt und 2 EL Zucker vermischen und glatt rühren. Gezuckerte Himbeeren mit einer Gabel zu Mus quetschen.

Zum Servieren erst das Himbeermus, dann die Ricottacreme und abschließend die Honignüsse schichtweise in ein Glas füllen.

Ein sommerlich-frisches Dessert, blitzschnell zubereitet - mein Beitrag zur Initiative Sonntagssüß, diese Woche werden die Beiträge bei lingonsmak gesammelt!

Kommentare

  1. das sieht suuuper lecker aus ;)
    kann mit der sansibar nicht viel anfangen, aber das rezept spricht für sich

    lg
    the vegetarian diaries

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht sehr lecker aus (und das hat nichts damit zu tun, dass mir ALLES zur Zeit als sehr lecker erscheint!).
    Mir gefallen auch so Deine Bilder sehr viel besser als vorher! :)

    AntwortenLöschen
  3. ich warte dann, bis Himbeerzeit ist....

    Und, Sylt lohnt sich auf jeden Fall und die Sansibar auch, war da jahrzehntelang Stammgast und hätte jetzt gerne eine Sansibar um die Ecke!

    AntwortenLöschen
  4. Boah, das würde ich am liebsten jetzt SOFORT ausprobieren...
    Tausend Dank für das Rezept :-)

    LG Tina

    AntwortenLöschen
  5. also ich war auch noch nie auf Sylt aber das hört sich ja ultralecker an, gleichmal abgespeichert :-)

    Lgr, Ute.

    AntwortenLöschen
  6. das klingt perfekt! und sieht sooo lecker aus ... ich überlege, ob ich heute nicht einen nachtisch brauche ...

    AntwortenLöschen
  7. @Vegetarian Diaries: die Sansibar ist ein auch bei Promis beliebtes Strandlokal. Da ich auch noch nie dort war, kann ich nicht mehr dazu sagen, aber die Rezepte in dem Heft sprechen für sich!

    @AT: Danke! Ich bewundere Dich ja, dass Du immer noch fastest, für mich wäre das wohl nichts.

    @bolliskitchen: Ich habe TK-Himbeeren verwendet, mit heimischen Früchten in der Saison schmeckt es sicherlich noch mal besser. Wenn ich mir die Rezepte und Fotos aus dem Sansibar-Heft so anschaue, hätte ich die Sansibar auch gerne hier um die Ecke...

    @Tina: gerne!

    @Ute: ja, die Rezepte machen Lust auf einen Sylt-Besuch! :-)

    @lingonsmak: Nachtisch geht doch immer!

    Danke für eure Kommentare!

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    AntwortenLöschen

Printfriendly