Printfriendly

Powered by Blogger.

Schnelle Feierabendküche: Spaghetti mit Olivenpaste

Ich habe auf der Suche nach Rezepten für die schnelle Feierabendküche mal wieder in meiner Kochbuchsammlung gestöbert und dabei auch in einige Kochbücher reingeschaut, die ich schon länger nicht mehr genutzt habe. Dabei habe ich in dem Büchlein "Pasta" vom Zabert Sandmann Verlag ein Rezept für Spaghetti mit Olivenpaste gefunden. Das klang nach einer schönen Abwechslung zu Tomatensauce und Pesto, die Zubereitung hörte sich nach schneller Küche an und die Zutaten hatte ich auch alle zuhause, also nichts wie ran! Mit dem Ergebnis war ich sehr zufrieden: würzige Olivenpaste, dazu frische Tomaten und Basilikum - eine leckere Kombination!


Spaghetti mit Olivenpaste
(2 Portionen)

Zutaten:
1 Knoblauchzehe
75g schwarze Oliven ohne Stein
1 TL eingelegte Kapern
ca. 40ml Olivenöl
1/2 TL Zitronensaft
Salz, Pfeffer
5-6 Cocktailtomaten
einige Basilikumblätter
250g Spaghetti
frisch geriebener Parmesan

Zubereitung:
Nudeln in reichlich kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung al dente kochen. Derweil die Oliven grob hacken. Knoblauch schälen und grob hacken. Knoblauch, Oliven und Kapern mit dem Stabmixer fein pürieren, dabei nach und nach das Olivenöl hinzugießen, bis eine glatte Paste entstanden ist. Mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer würzen.

Cocktailtomaten waschen und fein würfeln. Basilikum waschen, trocken schütteln und bis auf ein paar Blätter zur Dekoration fein hacken. Nudeln abgießen, mit der Olivenpaste, den Tomatenwürfeln und den Basilikumstreifen mischen. Portionsweise in tiefe Teller füllen und mit reichlich frisch geriebenem Parmesan und den übrigen Basilikumblättern garniert servieren.

Da ich aus dem "Pasta"-Kochbuch schon lange nichts mehr gekocht habe, ist das mal wieder ein Beitrag für Foodfreaks Event "DKduW - Dein Kochbuch, das unbekannte Wesen"!



Zum Kochbuch:
"Pasta" ist prima für Kochanfänger geeignet. Es war auch eines der ersten Kochbücher, das ich mir selbst gekauft habe. In der Einleitung wird erklärt, wie man Pasta richtig kocht, aber auch, wie man Nudelteig selbst zubereitet und in Form bringt. Das Buch ist unterteilt in die Kapitel Pasta-Salate, Pasta mit Gemüse & Käse, Pasta mit Fisch & Fleisch und Pasta gefüllt & aus dem Ofen. Unter den Rezepten finden sich Klassiker wie z.B. Makkaroni alla bolognese, aber auch frische, moderne Varianten wie Nudelnester in Pergament oder ein Spaghetti-Salat mit Avocado und Garnelen.



Mittlerweile gibt es vom Verlag Zabert Sandmann eine Vielzahl von Kochbüchern zum kleinen Preis von 4,95€ zu den verschiedensten Themen. Ich mag die Kochbuchreihe und besitze folgende Ausgaben: Muffins, Dolci, Antipasti & Tapas, Braten,Steak&Co., Currys, Vegetarisch und eben Pasta. Ach ja, und Low Fat ;-)

Kommentare

  1. ich finde diese Kochbuchserie ganz wunderbar! mein Freund hat davon fast alle. :) HERRLICH.

    AntwortenLöschen
  2. Ich kann zur Zeit einfach nicht genug bekommen von Pasta und genau solche Rezepte erfreuen mein Herz. Vielen Dank fürs Teilen und den Tipp für die Buchreihe. Kannte ich noch nicht. LG, Paule

    AntwortenLöschen
  3. mit tapenade, jedenfalls sind die Zutaten die gleichen.

    Kann man auch gleich auf Vorrat herstellen, mit Olivenöl bedeckt hält es sich gut im Kühlschrank

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, das ist nicht ganz richtig. In Tapenade kommen zwingend Anchovis hinein! :)

      Löschen
  4. Das Kochbuch habe ich auch mal geschenkt bekommen... und noch nie was daraus gekocht. Ich sollte meine Haltung wohl mal überdenken! :-))

    AntwortenLöschen
  5. Heute gab es bei uns die Spaghetti und wir sind mehr als begeistert. Wirklich sehr lecker! Vielen Dank!
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  6. @Earny: ja, gell? Ich hätte auch gerne noch "Lasagne & Ravioli"... und "Marmeladen & Chutneys"... undundund ;-)

    @Paule: Ich bin momentan auch voll auf dem Pasta-Trip! Freut mich, dass es Dir auch zusagt.

    @Bolliskitchen: Ja, Tapenade könnte man es auch nennen, hört sich eigentlich auch besser an als Olivenpaste... und danke für den Tipp mit der Haltbarkeit, nächstes Mal bereite ich gleich mehr zu!

    @Katharina: schau doch mal rein, lohnt sich! :)

    @Sabine: Da warst Du aber fix, freut mich sehr, dass Du das so schnell nachgekocht hast und es euch gut geschmeckt hat!

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    AntwortenLöschen