Freitag, 4. März 2011

Wirsing-Nudelauflauf mit Walnüssen, Rosinen und Chili

Ich koche in 98% aller Fälle nach Rezept. Heute habe ich aber mal frei Schnauze gekocht - und bin hochzufrieden mit dem Ergebnis! Der Wirsing-Nudelauflauf mit Walnüssen, Rosinen und Chili war schnell gekocht und hat mir sehr gut geschmeckt.


Auf die Idee zu einem Wirsing-Nudel-Auflauf kam ich durch einen Kommentar beim Wirsing-Apfel-Salat gestern. Und die Kombination von Nudeln, Walnüssen und Rosinen mochte ich schon bei den Penne mit Nuss-Sauce. Außerdem war noch ein Eckchen Bergkäse im Kühlschrank, das auf Verwendung wartete. Ich war von der Kombination wirklich positiv überrascht - ein leckeres Resteessen!



Wirsing-Nudelauflauf mit Walnüssen, Rosinen und Chili
(1-2 Portionen)

Zutaten:
ca. 150g Bandnudeln
4-5 Blätter Wirsing
2 EL Walnüsse
1 getrocknete Chilischote
2 EL Rosinen
Salz, Pfeffer
ca. 50g Bergkäse

Zubereitung:
Backofen auf 180 Grad vorheizen. Wirsing waschen, die dicke Mittelrippe entfernen und Wirsingblätter in Streifen schneiden. Nudeln in einem großen Topf mit reichlich Salzwasser nach Packungsanweisung al dente kochen. Wirsingstreifen im Nudelwasser ca. 4-5 Minuten mitkochen.

Walnüsse grob hacken, Chilischote fein hacken. Bergkäse in feine Streifen schneiden.

Nudeln und Wirsing abgießen, dabei eine Schöpfkelle vom Nudelwasser zurückbehalten. Das abgeschöpfte Nudelwasser in eine ofenfeste Form füllen, so dass es den Boden der Form bedeckt. Nudeln und Wirsingstreifen in die Form füllen und Walnüsse, Rosinen und die Chilischote untermischen. Mit Salz und Pfeffer würzen und mit dem Bergkäse bestreuen. Im heißen Backofen 10-15 Minuten backen.

Kommentare:

  1. du bist meine rettung ,das koch ich heute nach. wirsing essen bei uns alle gern geht schnell und ich kann daher noch ein bisschen nähen.

    AntwortenLöschen
  2. Ganz oft schmeckt uns so ein Resteessen richtig gut. Gute Idee und Reste vom Kohl bleiben bei uns oft übrig, da so ein ganzer Kopf ganz schön groß ist :-)

    AntwortenLöschen
  3. Danke euch für eure Kommentare! Ja, so ein Wirsingkopf reicht doch immer ganz schön lange... ich sag nur: es ist noch Wirsing da! Seufz ;-)

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    AntwortenLöschen
  4. Bin neuer Leser deines Blogs, der mir optisch und inhaltlich sehr gut gefällt! Den Wirsing-Auflauf hab ich gestren Abend nachgemacht - köstlich! Vielen Dank!

    AntwortenLöschen
  5. Auf der Suche nach einem Wirsing-Rezept bin ich bei hier gelandet und was soll ich sagen, ein tolles Rezept. Ich habe es heute gekocht. Statt der Rosinen habe ich aber Cranberries verwendet, das war sehr lecker!!!
    Vielen Dank für die Inspiration :)

    Liebe Grüße Elly

    AntwortenLöschen

Printfriendly