Printfriendly

Powered by Blogger.

Honigglasierter Lachs mit Gurkensalat und Erdnuss-Pesto

Am Karfreitag gab es bei uns, na? Fisch! Das war eher Zufall als religiöse Tradition, mein Mann wollte nämlich gerne mal wieder Honigglasierten Lachs mit Gurkensalat und Erdnuss-Pesto essen. Dieses Gericht aus Tim Mälzers Kochbuch "Born to Cook" ist ein Standard-Essen bei uns, das ich schon oft gekocht habe und das uns immer wieder hervorragend schmeckt. Umso überraschter war ich, dass ich das Rezept noch gar nicht gebloggt habe. Das wird jetzt nachgeholt! Das Gericht ist total simpel in der Zubereitung, geht schnell, kommt mit wenigen Zutaten aus - und schmeckt wunderbar frisch und aromatisch! 

Leider hatte ich keine Zeit, um beim Fischhändler im Nachbarort frischen Lachs mit Haut zu besorgen, und musste für den Lachs auf TK-Ware zurückgreifen. Damit schmeckt es auch, aber ich empfehle auf jeden Fall frischen Lachs mit Haut als Zutat!


Honigglasierter Lachs mit Gurkensalat und Erdnuss-Pesto
(2 Portionen)

Zutaten:
1 Salatgurke
Zucker
1 Chilischote
75g gesalzene Erdnüsse
einige Stängel frischer Koriander
2-3 EL Olivenöl
1-2 EL Weißweinessig
2 Stücke Lachs, am besten mit Haut, à ca. 160g
1 Knoblauchzehe
1 EL Honig
1 EL Weißweinessig
4 EL Sojasauce
Pfeffer
1 EL Öl

Zubereitung:
Für den Gurkensalat zunächst die Gurke schälen, dann quer halbieren. Mit einem Sparschäler dünne Gurkenstreifen bis zu den Kernen abziehen. Kerne wegwerfen. Gurkenscheiben in ein Sieb geben, mit wenig Zucker bestreuen und die Streifen Wasser ziehen lassen. Für das Erdnusspesto die Chili waschen, halbieren, die Kerne entfernen und die Chili fein hacken. Koriander waschen, trocken schütteln und die Blätter von den Stängeln zupfen. Chili, Erdnüsse und Koriander in einem Mörser möglichst fein zerstoßen. Olivenöl hinzugeben, bis eine homogene Masse entsteht. Ich nehme es damit nicht so genau, bei mir darf das Pesto auch gerne noch stückig sein. Mit 1 EL Weißweinessig abschmecken, eventuell auch mehr zugeben, je nach Geschmack.

Gurkenstreifen mit der Hand kräftig ausdrücken. Gurkenstreifen auf dem Teller anrichten und mit dem Erdnuss-Pesto bestreuen.

Für den honigglasierten Lachs die Knoblauchzehe schälen und fein würfeln. Mit dem Weißweinessig, dem Honig und der Sojasauce vermischen, mit Pfeffer würzen. Öl in einer Pfanne erhitzen. Den Lachs auf der Hautseite scharf anbraten, dann die Hitze reduzieren und den Lachs auf der anderen Seite weiter braten. Mit der Sauce übergießen, kurz ziehen lassen und den warmen Lachs mit dem Gurkensalat portionsweise auf den Tellern anrichten.

Kommentare

  1. hmmm, das hört sich lecker an. bei uns gabs auch lachs, das ganze allerdings im ofen überbacken mit bärlauchbandnudeln. auch gut aber nicht so ausgefallen ;)
    dein blog ist übrigens super...sehr schöne ausgefallene rezepte...werd mich demnächst mal an eines davon ranmachen :)
    bis dahin ein wunderschönes osterfest

    lg eulchen

    AntwortenLöschen
  2. Ein leicht asiatischer Touch - klingt gut. Und wenn es bei Euch so beliebt ist, packe ich das gleich mal in meine Ausprobieren-Rezeptliste. :-)

    AntwortenLöschen
  3. Yummi, hab ich mir gleich mal abgespeichert ;)

    AntwortenLöschen
  4. Hmm, Honigglasur - klingt großartig und sieht auch so aus...

    AntwortenLöschen
  5. @Eulchen: Dankeschön, das freut mich! Dein Lachs mit Bärlauchbandnudeln hört sich aber auch gut an, insbesondere das mit den Bärlauchbandnudeln! Postest Du das Rezept noch? :) Dir auch noch frohe Restostern!

    @Barbara: Mach das, ist wirklich lecker :)

    @Sandrina: Gutes Gelingen und guten Appetit!

    @Gabi: Dankeschön!

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    AntwortenLöschen
  6. hallo juliane...

    hier schnell die bärlauchnudeln...bevor es ab nach draussen geht ;)
    für ca. 2-3 pers braucht man:

    200 g weizenmehl, 80 g griffiges nudelmehl / hartweizenmehl, 2 eier, 1 eigelb, 1 el fein gehackten bärlauch, 1 el olivenöl, 1 prise salz

    frische bärlauchblätter klein hacken.
    mehl, nudelmehl, salz und bärlauch vermischen. eier, eigelb und olivenöl dazu und alles zu einem teig verkneten.
    teig zu einer kugel formen, in folie packen und ca. 1 std. bei zimmertemperatur ruhen lassen.
    da ich keine nudelmaschine habe: teig mit dem nudelholz ausrollen und nudelform zuschneiden oder eben durch eine nudelmaschine geben.
    ca. 2-3 min. in ausreichend salzwasser al dente kochen.
    basta e pasta ;)

    lg und "schöner tag noch" ;)

    AntwortenLöschen
  7. Lieben Dank für die prompte Rezeptlieferung! :-) Die Bärlauchnudeln hören sich gut an, das Rezept wird abgespeichert.

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    AntwortenLöschen
  8. Das Rezept klingt ideal für ein Lachs-Fanatiker wie mein Freund! Echt super, werde ich mal bei Gelegenheit nachkochen! :)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  9. Hallo ihr Lieben.
    Ist mein absolutes Lieblingsrezept. Hier jedoch mit Baguette oder Ciabatta und einem tollen Weisswein. Der Lachs wird aber scharf angebraten, mit etwas mehr Honig begossen und dann im Ofen "Karamellisiert" und fertiggegart (Praktisch, da die Baguettes/Ciabatta mitgart). Der Wahnsinn.
    Aber bitte nur mit frischem Lachs. Ist halt nicht alltäglich und somit bleibt es besonders. Wird mittlerweile von einem befreundeten Koch in 2Sternen nachgekocht.
    Ein sehr ansprechender Blog, Juliane! Sieht toll aus dein Bild. Koche es nächstes Wochenende mit meiner Liebsten wieder. Freue mich jetzt schon.
    M.

    AntwortenLöschen