Powered by Blogger.

Kirschtomaten-Tarte mit Tomatenpesto

Frühling bedeutet für mich auch Quiche- und Tartezeit. Die Bärlauch-Tomaten-Tarte neulich hat mich wieder voll auf den Geschmack gebracht. In der "Living at Home" 4/2011 habe ich eine weiteres Tarte-Rezept gefunden, das mich sofort angesprochen hat: eine Kirschtomaten-Tarte, bei der der Mürbteigboden mit einem Tomatenpesto bedeckt wird. Das Originalrezept ist auch online verfügbar. Ich habe die Mengen halbiert und eine kleine 18cm-Springform benutzt, weil ich beim Zubereiten des Teigs feststellen musste, dass ich nur noch 60g Butter im Haus habe! Schade eigentlich, denn die Kirschtomaten-Tarte war so lecker, dass ich gerne die größere Tarte gegessen hätte ;-)


Kirschtomaten-Tarte mit Tomatenpesto
(für eine Springform mit 18cm Durchmesser)

Zutaten:
125g Mehl
60g kalte Butter
15g frisch geriebener Parmesan
1 kleines Ei
Salz, schwarzer Pfeffer
1 Knoblauchzehe
1 EL Rosmarinnadeln (frisch)
1 EL Kapern
6-7 getrocknete, in Öl eingelegte Tomaten
300g Kirschtomaten

Zubereitung:
Kalte Butter in grobe Stücke schneiden. In einer Schüssel von Hand mit dem Mehl, dem geriebenen Parmesan, einer großen Prise Salz und dem Ei zügig zu einem glatten Teig verarbeiten. Zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und 30 Minuten kalt stellen.

Derweil das Tomatenpesto herstellen. Dafür die eingelegten Tomaten abtropfen lassen und 2 EL vom Öl auffangen. Tomaten grob hacken. Knoblauch schälen und fein würfeln. Rosmarin waschen, trocken schütteln und Nadeln von den Stängeln zupfen. Tomaten, abgetropfte Kapern, Knoblauch, die Hälfte des Rosmarins und 1 EL Tomatenöl mit dem Stabmixer zu einer glatten Paste pürieren. Mit Pfeffer würzen.

Backofen auf 200 Grad vorheizen. Springform einfetten. Den Teig zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie rund auswellen, die Springform damit auskleiden und einen Rand hochziehen. Teigboden mit einer Gabel mehrmals einstechen. Boden mit Backpapier belegen, mit getrockneten Hülsenfrüchten (z.B. Bohnen) beschweren und im heißen Backofen auf der mittleren Schiene ca. 15 Minuten blindbacken. Danach das Backpapier und die Bohnen entfernen. Tomatenpesto gleichmäßig auf dem Tarteboden verteilen. Kirschtomaten waschen, dann dicht an dicht auf das Tomatenpesto setzen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Restliches Tomatenöl darüber träufeln, übrigen Rosmarin darüber streuen. Im heißen Backofen auf der mittleren Schiene in ca. 25 Minuten fertig backen.

Die wenigen Reste habe ich mir am nächsten Tag ins Büro mitgenommen. Auch kalt hat die Tarte toll geschmeckt: leckerer Mürbteigboden, würziges Pesto und saftige, sehr aromatische Tomaten - prima!

Bei Anna habe ich die Kirschtomaten-Tarte auch schon gesehen und sie war ebenso begeistert wie ich!

Kommentare

  1. Ich weiß auch nicht, warum ich nicht öfter mal ne Tarte mache - eigentlich mag ich die wirklich gerne und mit den Kirschtomaten sieht das sogar ein bisschen witzig aus ;-)

    AntwortenLöschen
  2. die sieht ja schön aus, wie rote Perlen, ich glaub die mache ich auch mal:-)

    AntwortenLöschen
  3. Wow, das sieht mega appetitlich aus!

    AntwortenLöschen
  4. @Alex: Ich finde Tarts gerade für Arbeitstage super, abends gibt´s ein warmes Abendessen und am nächsten Tag kann ich sie kalt als Büro-Mittagessen verspeisen. Und die Variationsmöglichkeiten sind schier unendlich - demnächst steht eine Spargelquiche an!

    @Gourmet-Büdchen: Der Vergleich mit den Perlen gefällt mir :)

    @Sandra: Dankeschön! War auch wirklich sehr lecker, sehr empfehlenswert.

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    AntwortenLöschen
  5. Wir gehören ja auch zu den Tarte/Quiche Fans.
    Einmal in der Woche kommt bestimmt eine Variante auf den Tisch. Ich nehme übrigens auch gerne am nächsten Tag etwas davon mit ins Büro.

    Und die Spargeltarte gibt es nachher...

    AntwortenLöschen

Printfriendly