Sonntag, 1. Mai 2011

Kleine Sünde: Erdbeer-Frischkäse-Torte

Kurz vor Ostern veröffentlichte Nicky auf Delicious Days einen absolut köstlich aussehenden Lime-Vanilla-Cheesecake, bald darauf wurde er erfolgreich von Petra nachgebacken und hoch gelobt. Und ich war angefixt! Allerdings war mir nach einer Kombination mit Erdbeeren, denn schon ewig habe ich ein Rezept für eine Erdbeer-Frischkäse-Torte in meinem Rezepteordner. Der Boden wird hier ebenfalls aus Vollkornkeksen hergestellt und an Kalorien wird dank Doppelrahmfrischkäse, Ziegenfrischkäse und Saurer Sahne auch nicht gerade gespart. Aber da musste ich durch - und ich habe auch nur eine kleine Torte in der 18cm-Springform gebacken. Die Größe war auch völlig ausreichend, denn das Törtchen ist nicht nur sehr sehr lecker, sondern auch ganz schön mächtig, so dass ein kleines Stückchen pro Person völlig ausreicht!


Das Rezept stammt aus der schon lange eingestellten Frauenzeitschrift "Woman", Ausgabe 11/2004. Im Originalrezept wird eine 24cm-Springform verwendet, ich habe die Mengen für meine kleinere Form angepasst.


Erdbeer-Frischkäse-Torte
(für eine 18cm-Springform)

Zutaten:
30g Butter
65g Vollkornkekse
50g gemahlene Mandeln
1 Ei
100g Zucker
1 EL Vanillezucker
175g Doppelrahm-Frischkäse
150g Ziegenfrischkäse
150g Saure Sahne
Saft einer halben Zitrone
ca. 350g Erdbeeren
1/2 Packung roter Tortenguss

Zubereitung:
Den Boden der Springform mit Backpapier auslegen. Die Butter in einem kleinen Topf bei mittlerer Hitze schmelzen. Vollkornkekse in einen Gefrierbeutel füllen und mit dem Schnitzelklopfer gründlich zerkrümeln. Zerlassene Butter, Mandeln und Keksbrösel miteinander vermischen. Keksmasse auf dem Boden der mit Backpapier ausgelegten Springform gleichmäßig verteilen und gut festdrücken. Im Kühlschrank kaltstellen.

Den Backofen auf 150 Grad vorheizen.

Ei, Zucker und Vanillezucker mit den Quirlen des Handrührgeräts schaumig schlagen. Doppelrahmfrischkäse, Ziegenfrischkäse, saure Sahne und Zitronensaft zugeben und glatt rühren. Die Käsecreme in die Springform auf den Keksboden füllen, glatt streichen. Im heißen Backofen auf der mittleren Schiene in ca. 60 Minuten goldgelb backen. Kuchen herausnehmen, in der Form vollständig abkühlen lassen, am besten über Nacht im Kühlschrank.

Erdbeeren waschen, abtropfen lassen, putzen und halbieren. Erdbeerhälften gleichmäßig auf dem Cheesecake verteilen. Tortenguss nach Packungsanweisung zubereiten und über die Erdbeeren gießen. Nochmals ca. 20 Minuten stehen lassen, bis der Tortenguss fest ist.

Und dann: anschneiden und jeden Biss genießen!


Beim nächsten Mal würde ich den Keksboden noch 15 Minuten vorbacken, bevor ich die Käsecreme einfülle, da der Boden ziemlich weich geworden ist. Geschmacklich hat mich die kleine sündige Erdbeer-Frischkäse-Torte aber voll überzeugt und ist daher mein heutiger Beitrag zur Initiative Sonntagssüß, diese Woche gesammelt von Fräulein Text.

Kommentare:

  1. liebe juliane, der sieht ja toll aus! ich konnte den erdbeeren heute auch nicht widerstehen ;) danke für's dabei sein und dir noch einen genussvollen sonntag :)

    AntwortenLöschen
  2. Hui, mit Ziegenfrischkäse? Kann ich mir so gar nicht vorstellen, auch wenn der ja eher mild ist...

    AntwortenLöschen
  3. Mhhhhmmm, das sieht köstlich aus.
    Und mit dem Ziegenfrischkäse hört sich das auch äußerst spanend an, kommt ja auch ne ordentliche Portion rein.
    Wie macht sich das im Geschmack bemerkbar?

    AntwortenLöschen
  4. Ich liiiebe Torten mit Keksboden! Und Erdbeeren erst recht! Jetzt habe ich diesen Lime-Vanilla-Kuchen noch nicht nachgebacken und schon kommt der nächste unverschämte Hüftschocker. Na toll, danke Juliane... ;-)

    AntwortenLöschen
  5. Ui, da kriegt man automatisch Speichelfluss!!

    AntwortenLöschen
  6. @Fräulein Text: Danke! Deine Erdbeer-Biskuitrolle sieht aber auch super aus, hätte ich auch gegessen :-)

    @nyhet, moey: Durch den Ziegenfrischkäse schmeckt es ein wenig säuerlich, aber sehr schön frisch und lecker! Mir hat es sehr gut geschmeckt.

    @Christina: den Lime-Vanilla-Cheesecake muss ich glaub ich auch noch backen.... seufz ;-)

    @Frau V: Du sagst es!

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    AntwortenLöschen
  7. Die einzige Sünde wäre ja wohl, ihn nicht zu essen! Insofern bist Du völlig frei von jeglichen Entgleisungen! ;)

    AntwortenLöschen
  8. Alles schön macht nicht nur der Mai, sondern auch immer eine Erdbeere mit auf dem Teller ;)

    AntwortenLöschen
  9. Klingt extrem verführerisch!
    Wie veränderst Du denn die Backzeit bei den kleinen Kuchenformen? Nach Gefühl? Oder nimmst Du die Orginalbackzeit? Ich würde gerne öfter die kleine Backform benutzen, aber damit habe ich immer Probleme.

    Christel

    AntwortenLöschen
  10. das sieht nach einem sehr feinen bömbchen aus. gerade rechtzeitig zur erdbeerzeit! lg, nikki

    AntwortenLöschen
  11. @Arthurs Tochter: auch wieder wahr! :-)

    @Micha: Oh ja! Und endlich ist das Erdbeerbüdchen bei uns im Ort wieder da, so dass der Nachschub für die nächste Zeit gesichert ist.

    @Christel: Bei der Backzeit taste ich mich ran. Meist schaue ich nach 2/3 der Backzeit, die für die große Form angegeben ist, nach Konsistenz/Farbe etc. und dann hole ich den Kuchen entweder raus oder lasse ihn noch drin und kontrolliere in 5-10 Minuten Abstand nach. In diesem Fall habe ich die kleine Torte genauso lange gebacken wie für die große Form angegeben!

    @Nikki: Ja, jetzt geht es so richtig los mit Erdbeeren - ich freu mich drauf!

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    AntwortenLöschen
  12. WOW :-) da läuft mir gerade das Wasser im Mund zusammen! Dieses Törtchen steht morgen auf meiner To-Do-Liste und ich weiß, da freut sich noch ein Schlemmermäulchen drüber Grins!
    Liebe Grüße
    Antje

    AntwortenLöschen
  13. Soooo ein kleiner Gaumenschmaus könnte ich jetzt auch vertragen ,o)
    * Schöner Blog *
    Lg Kerstin

    AntwortenLöschen
  14. @Antje: Gutes Gelingen und guten Appetit!

    @Kerstin: Ich hätte jetzt auch wieder Lust auf ein klitzekleines Stückchen *Seufz* ;-) Dankeschön!

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    AntwortenLöschen
  15. juliane,
    der käsekuchen sieht wunderbar aus. ich habe schon öfter mit ziegenfrischkäse gearbeitet und es verleiht einen aussergewöhlichen aber feinen geschmack.
    toll, dass ich über deinen blog gestolpert bin!

    AntwortenLöschen
  16. Hallo,
    habe den Kuchen gestern als Muttertagsherz gebacken und bin begeistert. Hat echt super geschmeckt!!!

    AntwortenLöschen
  17. @Jennifer: Die Zugabe von Ziegenfrischkäse ist das i-Tüpfelchen bei diesem Kuchen, finde ich :)

    @Silke: Tolle Idee, das in einer Herzform zu backen! Freut mich sehr, dass der Kuchen Dir auch so gut geschmeckt hat!

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    AntwortenLöschen

Printfriendly