Printfriendly

Powered by Blogger.

Leckeres vom Grillwochenende: Bratkartoffel-Bohnen-Salat mit Bärlauch-Pesto

Das letzte Wochenende stand bei uns voll im Zeichen des Grillens. Zum Glück hat das Wetter auch einigermaßen mitgespielt, es war zwar nicht allzu warm, aber in den entscheidenden Stunden trocken. So konnten wir sowohl Samstagabend als auch Sonntagnachmittag grillen.

Ich habe die Gelegenheit genutzt, um endlich einen Salat nachzukochen, der schon ewig auf meiner Nachkochliste stand und den ich mir super als Grillbeilage vorstellen konnte: einen Bratkartoffel-Bohnen-Salat mit Pesto, den Steph vom Kleinen Kuriositätenladen schon vor einem Jahr veröffentlicht hat. Der Salat war der Renner beim Grillen und schmeckt sowohl warm als auch kalt, ich war schwer begeistert! Und einfach zuzubereiten war er auch noch. Ich habe anstelle von Basilikum-Pesto mein selbstgemachtes Bärlauch-Pesto verwendet, das hat prima gepasst.


 Bratkartoffel-Bohnen-Salat mit Bärlauch-Pesto
(4 Portionen)

Zutaten:
500g festkochende Kartoffeln
2 EL Butterschmalz
200g grüne Bohnen
1 TL Natron
Salz
2 EL Bärlauch-Pesto

Zubereitung:
Kartoffeln schälen und in gleichmäßige, ca. 1 cm große Würfel schneiden. Butterschmalz in einer großen beschichteten Pfanne erhitzen und die rohen Kartoffelwürfel darin in ca. 15-20 Minuten bei mittlerer Hitze gleichmäßig von allen Seiten goldbraun rösten, dabei immer wieder wenden. 

Derweil die Bohnen waschen, putzen und in ca. 2 cm lange Stücke schneiden. Die Bohnen in einem Topf mit reichlich kochendem Wasser und dem Natron in ca. 4-5 Minuten blanchieren. Sie sollten noch leichten Biss haben. Bohnen abgießen, mit kaltem Wasser abschrecken und in einem Sieb abtropfen lassen. 

Gebratene Kartoffelwürfel mit Salz würzen und in einer Schüssel mit den Bohnen und dem Bärlauchpesto vermischen.

Dazu gab es Rinderhuftsteaks, die ich mit Thymian, Oregano, Rosmarin, Olivenöl und Salz und Pfeffer für einige Stunden mariniert habe. Köstlich!

Und dann haben wir noch bei Freunden in deren wunderschönem Garten gegrillt, mit echter Holz"kohle" und einem Sonnenplätzchen am Gartenteich. Ein Traum :-)


Zu diesem Grillen haben wir einen Nudelsalat mit Oliven, Mozzarella, Peperoni, Salami und Radicchio mitgebracht, den mein Mann zubereitet hat und der auch sehr gut geschmeckt hat. Wenn Interesse am Rezept besteht, blogge ich es demnächst!

Kommentare

  1. Was gibts schöneres als so tolle Beilagen beim Grillen mit Freunden *seufz*

    AntwortenLöschen
  2. Bei diesem tollen Salat wäre Fleisch oder Wurst bei mir überflüssig ;o)) Lecker!
    Schöne Grüße, Renate

    AntwortenLöschen
  3. @moey: Ich muss auch immer aufpassen, dass ich nicht schon von den leckeren Beilagen satt werde ;-)

    @Renate: Der Salat schmeckt auch solo gut, dann würde ich ihn aber besser warm essen!

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    AntwortenLöschen
  4. Ich wollte schon fragen, ob er warm gegessen wird :) Hab am Wochenende auch eine Art Bratkartoffelsalat beim Grillen probiert, der allerdings kalt noch nicht mal halb so gut schmeckte wie warm (vermute ich).

    AntwortenLöschen
  5. Bratkartoffel als Salat ... das klingt doch wirklich verlockend. Leider ist mein Bärlauch Pesto schon vollständig aufgefuttert :(
    Aber bald wird man Basilikum in Mengen bekommen dann werd ich es ausprobieren. Kauf-pesto (*gähn*) kann ja mit selbstgemachtem nun wirklich nicht konkurrieren :)

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Juliane, warm ist der Salat schon mal sehr lecker, muss aufpassen das ich ihn nicht auffuttere. Aber ich habe ihn für morgen gemacht und hoffe inständig das er dann auch noch so gut schmeckt. Bekomme viel Besuch und will nicht bis auf den letzten Moment in der Küche stehen. Ich werde berichten. Wie immer Danke für das Rezept. Ich hatte glücklicherweise noch Bärlauchpesto.
    Noch einen bunten Abend wünscht die noch immer in der Küche stenende Andrea aus Os

    AntwortenLöschen