Powered by Blogger.

Nachgekocht: Pasta mit geröstetem Spargel und Parmesan-Salbei-Sahne-Sauce

Es ist Spargelzeit! Und ich bin voll im Glücke, denn ich esse liebend gerne Spargel. Wie ich schon öfters erwähnt habe, mag mein Mann keinen Spargel (hö?), weshalb ich immer auf der Suche nach Spargelrezepten bin, die sich auch für eine Portion gut zubereiten lassen. Diese Pasta mit geröstetem Spargel und Parmesan-Salbei-Sahne-Sauce hat mich bei Dani von Flowers on my Plate förmlich angesprungen und kam sofort auf die Nachkochliste. Beim Spargelhof im Nachbarort kann man den Spargel auch in kleinen Mengen einkaufen, was mir hier sehr entgegen kam. Und der im Backofen geröstete Spargel war geschmacklich der Hit, wunderbar aromatisch, saftig, knackig.... perfekt! Leider ist das Gericht bei mir optisch nicht so der Knaller geworden, aber der Geschmack hat auf ganzer Linie überzeugt.


Pasta mit geröstetem Spargel und Parmesan-Salbei-Sahne-Sauce
(1 Portion)

Zutaten:
250g weißer Spargel
1 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer
150g Sahne
5 frische Blätter Salbei
1-2 EL frisch geriebener Parmesan
1 EL Pinienkerne
125g Penne

Zubereitung:
Den Backofen auf 220 Grad vorheizen.

Spargel schälen, holzige Enden abtrennen. Spargel schräg in ca. 2cm breite Stücke schneiden. In einer Schüssel mit dem Olivenöl vermischen und mit Salz und Pfeffer würzen. Ein Backblech mit Alufolie auslegen, Spargelstücke darauf ausbreiten. 15 Minuten im heißen Ofen auf der mittleren Schiene rösten.

Derweil die Nudeln in reichlich Salzwasser nach Packungsanweisung al dente kochen. Die Pinienkerne in einer beschichteten Pfanne ohne Fett rundherum goldbraun rösten. Abkühlen lassen. Salbei in dünne Streifen schneiden. Sahne in einem Topf aufkochen, Parmesan unterrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Nudeln abgießen und zusammen mit dem Salbei zur Sahne geben. Gerösteten Spargel unterheben, in einen tiefen Teller füllen und mit den Pinienkernen garniert servieren.

Ein gelungener Start in die Spargelsaison! In nächster Zeit wird es hier vermutlich einige Spargelgerichte geben, denn die Liste mit Spargelrezepten, die ich ausprobieren möchte, ist lang...

Kommentare

  1. Spargel rösten?? Habe ich ja noch nie gehört. Also in der Pfanne roh angebraten, aber rösten im OFEN??? Bin erstaunt.

    Sieht aber superlecker aus!

    LG

    AntwortenLöschen
  2. ich liebe spargel auch - entweder als omlett mit schinken ODER kurz angebraten mit zitronen-sahne-parmesan und nudeln (salbei hört sich auch großartig an, das probier ich dazu!) UND gestern zum ersten mal mit selbstgemachter (dank rührendem mann ... mein arm hat schon direkt schlapp gemacht) orangen-hollandaise!! und im backofen mach ich den auch gerne - lieber als kochen. perfekt auch im alupäckchen auf dem grill, leicht karamellisiert vom zucker ...

    ach spargelzeit, warum bist du nur so kurz :)

    AntwortenLöschen
  3. Das ist ja der Hit! Im Ofen rösten!!! Ich gare den Spargel öfter mal im Ofen, ganz "normal" mit Salz, bissi Zucker und Butter und einem kleinen bisschen Flüssigkeit - und alles auf's Backblech und mit Alufolie abgedeckt für 45 min in den Ofen. Ist superpraktisch, da einem der Spargel nicht auf dem Herd im Weg rumsteht.
    Aber geröstet hab ich ihn noch nie - kommt ratzifatzi auf die Nachkochliste! :-)

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  4. Diese Art der Spargelzubereitung mögen wir auch sehr. Und bei den Spargelbauern hier kannst Du immer und überall kleine Mengen kaufen. Wobei ich alleine eigentlich selten weniger als ein Pfund verdrücke. :)

    AntwortenLöschen
  5. Wie gut das ich 2 kg Spargel in meinem Kühlschrank habe :-)
    Mal gucken, was ich heute Abend leckeres draus zauber...ich mag den Spargel auch super gerne aus dem Ofen...hmmm....ach, ich freu mich schon auf heute Abend! ich glaube, heute Abend brate ich den Spargel in der Pfane an und esse ihn pur mit Olivenöl, Tomatenwürfeln und Parmesan, sooooo lecker...hmmm....

    Ich glaube, ich schaue jetzt des Öfteren mal bei Dir vorbei. Würde mich über Besuch von Dir auch sehr freuen :-)

    Süße Grüße
    die Küchenfee

    AntwortenLöschen
  6. @Manu: Im Ofen geröstet schmeckt der Spargel super, glaub mir!

    @lingonsmak: Jajaja! Spargel satt... ich genieße die Spargelsaison in vollen Zügen, dann ist es nicht ganz so schlimm, dass sie nur so kurz ist. Orangen-Hollandaise hört sich ja auch seeeehr gut an!

    @Katharina: probier das mal aus mit dem gerösteten Spargel, schmeckt wirklich super-aromatisch!

    @Arthurs Tochter: Ja, das ist auch hier bei allen Spargelbauern so, finde ich echt prima! 500g Spargel schaffe ich alleine nur, wenn es praktisch keine Beilagen außer vielleicht einem grünen Salat gibt ;-)

    @Küchenfee: Herzlich willkommen auf meinem Blog! Trifft sich ja gut mit Deinen Spargelvorräten. Dann guten Appetit und bis bald!

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Juliane,

    habs heute nachgekocht und war wirklich sehr lecker. Meine Kinder meinten zwar 'ohne Spargel'wärs noch besser, deswegen werde ich es in Zukunft in 2 Variationen kochen ;-)

    LG Ursula

    AntwortenLöschen
  8. Hey das ist ja super geworden! Sehe ich jetzt erst, sorry... freut mich riesig, dass es dir auch so geschmeckt hat! :)

    AntwortenLöschen

Printfriendly