Powered by Blogger.

Gurken-Gazpacho mit Ziegenfrischkäse

Ist es bei euch auch so heiß? Hier in Karlsruhe zeigte das Thermometer heute 35 Grad an. Als ich aus meinem klimatisierten Büro raus ins Freie gegangen bin, hat mich fast der Schlag getroffen. Höchste Zeit also für erfrischende Sommerküche! Aus dem Kochbuch "Vegetarisch" habe ich mir daher eine Gurken-Gazpacho mit Ziegenfrischkäse fürs Abendessen ausgesucht. Gazpacho esse ich im Sommer sehr gerne, letztes Jahr habe ich als Variante zur klassischen Gazpacho bereits eine fruchtige Himbeer-Gazpacho nach Tim Mälzer ausprobiert, heute war dann diese Variante mit Gurken dran. Auch diese Version hat mich überzeugt: Sehr frisch, sehr lecker, und da diese Gazpacho nur eine halbe Stunde im Kühlschrank durchzieht, auch schnell zubereitet! Im Originalrezept wird anstelle von Ziegenfrischkäse Feta verwendet, aber da ich noch Ziegenfrischkäse vorrätig hatte, habe ich diesen aufgebraucht.


Gurken-Gazpacho mit Ziegenfrischkäse
(2 Portionen als kleiner Snack oder Vorspeise)

Zutaten:
1 Salatgurke
1 kleine Knoblauchzehe
2-3 Frühlingszwiebeln
ca. 125ml Mineralwasser
1/2 TL Dijon-Senf
2 EL Zitronensaft
1 TL Zucker
1/4 TL gemahlener Kreuzkümmel
Salz, Pfeffer
1-2 Stängel Dill
50g Ziegenfrischkäse

Zubereitung:
Gurke schälen, halbieren und mit einem Löffel die Kerne herauskratzen. Gurke in dünne Scheiben schneiden. Frühlingszwiebeln waschen, putzen, das dunkle Grün entfernen und das Weiße der Frühlingszwiebel in dünne Ringe schneiden. Knoblauch schälen, fein würfeln. Gurken, Frühlingszwiebeln und Knoblauch in ein hohes Gefäß geben und mit dem Stabmixer fein pürieren. Mineralwasser zugeben, bis die Gazpacho die gewünschte Konsistenz erreicht hat. Dann den Zitronensaft, den Dijonsenf, Zucker und Kreuzkümel zugeben und noch mal kurz durchmixen. Gazpacho kräftig mit Salz und Pfeffer würzen. Dillstängel waschen, trocken schütteln, die Dillspitzen abzupfen und fein hacken. Unter die Gazpacho rühren und alles abgedeckt 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Zum Servieren eignen sich große Weckgläser, die ich 15 Minuten in die Tiefkühltruhe gestellt habe. Gazpacho vor dem Servieren noch einmal gründlich umrühren, portionsweise in die gekühlten Gläser füllen und mit zerkrümeltem Frischkäse und einem Stängel Dill garnieren.

Kommentare

  1. Das klingt fantastisch ausprobierenswert - ich liebe Gurke & Knoblauch... Apropos, vielleicht schmeckt das auch mit einem Tsatsiki-Topping...?! :D

    Danke!

    LG aus dem Erzgebirge,
    Kathrin von http://lea27784.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  2. HURRA! Endlich mal eine Gazpacho die keine Tomaten enthält. Ich mag nämlich kein. Wandert sofort in meinen Nachkochordner. Danke dir dafür!

    AntwortenLöschen
  3. Genau das richtige bei der Hitze :) nur würde ich statt dem Ziegenkäse wohl eher den Feta bevorzugen ;)

    AntwortenLöschen
  4. Da grüble ich gerade was ich den morgen mit ins Büro nehmen könnte (Salat kann ich so langsam nicht mehr sehen), und dann lieferst du mir die perfekte Idee.
    Nun befindet sich eine Ananas Gurken Gazpacho im Kälteschlaf ;) - dein Rezept wird bei der nächsten Hitzewelle ausprobiert, wenn Ziegenkäse vorhanden ist

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe das gerade ausprobiert. Leider waren die Frühlingszwiebeln bei mir so dominant, dass das Süppchen kaum zu geniessen was. Was habe ich falsch gemacht?

    AntwortenLöschen
  6. @Kathrin: Tsatsiki-Topping wäre glaub ich etwas zu viel zusätzliches Gewürz, die Suppe hat ja auch schon einen leckeren Eigengeschmack. Ich würde lieber nur Schafskäse, Ziegenkäse etc. drauf geben!

    @Frau Kampi: juhu! Gerne!

    @Alice: hihi, vielleicht wirst Du auch noch zum Ziegenfrischkäse bekehrt ;-)

    @Tina: ohhhhh, Ananas Gurken Gazpacho hört sich auch toll an!Stelle ich mir toll vor.

    @Anonym: Hm, Ferndiagnose ist schwierig! Wie viele Frühlingszwiebeln hast du verwendet? Ich hatte 3 mittlere Frühlingszwiebeln und eine große Salatgurke. Und hast Du die Frühlingszwiebeln komplett verwendet? Ich habe das Grün weitgehend entfernt und fast nur den weißen Teil verwendet - hätte ich vielleicht dazuschreiben sollen, ergänze ich gleich im Rezept! Tut mir leid, dass die Suppe nicht gelungen ist. Mir hat sie wirklich gut geschmeckt!

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Juliane,
    gerade bin, auf der Suche nach einem Ziegenfrischkäse-Rezept, über Dein tolles Blog gestolpert und schon gestöbert. Da könnte ich ja fast alles nachmachen. Ich habe Dich gerade zu meinem Blog zugefügt, sodaß ich nichts mehr von Deinen Ideen und Anregungen verpassen werde.Dieses Rezept werde ich auf alle Fälle nächste Woche mal nach"kochen".
    LG aus Menslage
    Birgit

    AntwortenLöschen
  8. @Birgit: Willkommen auf meinem Blog! Schön, dass Du hierhergefunden hast :) Viel Freude und gutes Gelingen beim Nachkochen!

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    AntwortenLöschen

Printfriendly