Printfriendly

Powered by Blogger.

Sauerkirschmarmelade, klassisch

Von meiner Schwiegermutter habe ich schöne, aromatische Sauerkirschen aus dem eigenen Garten bekommen. Toller Service: die Kirschen waren sogar bereits entsteint! Da habe ich mich natürlich sofort auf die Suche nach Rezepten zur Verarbeitung der Kirschen gemacht. Mit einem Teil der Kirschen habe ich eine klassische Sauerkirschmarmelade nach einem Rezept aus dem Büchlein "Konfitüre, Marmelade und Co." zubereitet. Das Rezept ist simpel, aber absolut überzeugend! Die Marmelade schmeckt sehr schön aromatisch und nicht zu süß.


Klassische Sauerkirschmarmelade
(3 kleine Gläser)

Zutaten:
500g Sauerkirschen, entsteint gewogen
500g Gelierzucker (1:1)
Saft einer Zitrone

Zubereitung:
Kirschen waschen, abtupfen und entsteinen. 500g abwiegen. Ca. 1/3 der Kirschen grob kleinschneiden, restliche Kirschen mit dem Stabmixer fein pürieren. Zerkleinerte und pürierte Kirschen mit dem Gelierzucker vermischen und abgedeckt 4 Stunden ziehen lassen.

Zitronensaft zugeben und gut unterrühren. Alles unter Rühren in einem großen Topf aufkochen. Mindestens 4 Minuten sprudelnd kochen lassen. Dann Gelierprobe machen und die Marmelade noch heiß in vorbereitete, sterilisierte Gläser randvoll einfüllen. Gläser verschließen und 5 Minuten auf den Kopf stellen. Anschließend umgedreht vollständig auskühlen lassen.


Aus den restlichen Sauerkirschen möchte ich Senfkirschen (Mostarda) machen. Dafür bin ich noch auf der Suche nach Senf-Essenz. Laut Rezept gibt es Senf-Essenz in der Apotheke, aber dort haben sie mich völlig ratlos angeschaut, als ich nach Senf-Essenz gefragt habe. Ich habe jetzt etwas gegoogelt und bin zum Schluss gekommen, dass Senf-Essenz und Senf-Öl wohl gleichbedeutend sind. Senf-Öl kann man auch online bestellen, zur Not mache das auch.... oder kennt ihr eine Bezugsquelle für Senf-Essenz? 

Kommentare

  1. Hallo Juliane,

    laut Google gibt es Senfextrakt nur in Italien in der Apotheke und hier muss man sich mit Senfpulver behelfen. Das dürfte leichter aufzutreiben sein.

    Liebe Grüße
    Antje

    AntwortenLöschen
  2. das sieht super aus,danke für das rezept!

    lieve groetjes,
    kirsten

    AntwortenLöschen
  3. Na deine Schwiegermutter wollte ich haben - keine Arbeit aber Früchte direkt aus dem Garten.

    Muß ich mir unter Senfkirschen einen Kirschensenf vorstellen oder bleiben die Kirschen ganz?

    AntwortenLöschen
  4. @Antje: Danke für Deinen Kommentar! Senfpulver ist wohl aber nicht das richtige, ich hab mich durch einige Foren (CK etc.) gelesen und da wurde auch versucht, Senf-Essenz/Extrakt durch Senfpulver oder Senfmehl zu ersetzen, das hat aber zu einer trüben Brühe geführt und nicht den gewünschten Geschmack erreicht. Meine Mutter hat neulich in Stuttgart in der Markthalle Senföl gekauft, zur Herstellung von Senf, daher denke ich, dass das eher in die richtige Richtung geht. Aber ich habe leider keine Beschaffungsquelle hier in der Karlsruher Gegend dafür!

    @Kirsten: Gerne doch!

    @grain de sel: Ja, gell? Find ich auch klasse. Unter Senfkirschen musst Du Dir ganze, entsteinte Kirschen vorstellen, die mit Zucker im Kühlschrank abgedeckt durchziehen. Das Kirschenwasser wird 5 Tage lang jeden Tag abgegossen, 10 Minuten gekocht und wieder über die Kirschen gegossen. Und am letzten Tag kommt dann noch die Senfessenz dazu und dann sind es Senfkirschen. Soll dann als Dessert zu Ziegenkäse und Thymian gereicht werden! Stelle ich mir äußerst lecker vor und hoffe, dass es jetzt nicht an der fehlenden Senf-Essenz scheitert.

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    AntwortenLöschen
  5. Ich kann Dir zwar leider auch nicht helfen, was die Beschaffung der Senf-Essenz betrifft, hoffe aber, dass es daran nicht scheitern wird, ich bin nämlich schon ganz gespannt auf die Senfkirschen. Ob sich diese auch mit Kirschen aus der TK herstellen lassen?

    AntwortenLöschen
  6. Ich habe neulich deinen Holunderblütensenf gemacht, und der ist mit dem Senfpulver von Colmans wirklich lecker geworden, allerdings sehr scharf.

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Juliane,

    ich habe heute im Buchladen in einem Buch geblättert, da hat man das Senfpulver in einen leeren Papierteebeutel gefüllt und mitgekocht und dann herausgenommen... Nur als Idee für den Fall der Fälle,

    liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Antje

    AntwortenLöschen
  8. Ein sehr tolles Rezept, werde ich wohl auch mal machen. :D


    Liebe Grüße, leilaisblogginginyourfacebitch.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  9. Da kriege ich auch sofort Lust auf ein Marmeladen-Toast, wenn ich das so sehe. Zudem ist Sauerkirsche das einzige nach Erdbeere, was ich wirklich gerne auf dem Brot esse ;-)
    Mal sehen, ob ich auch dazu komme, bei uns sind die Vögel meist schneller an den Kirschen.

    AntwortenLöschen
  10. Mmh, Senfkirschen hören sich ja super-toll an! Ich hoffe, du postest noch ein genaues Rezept mit Mengenangaben!
    Liebe Grüße,
    Juli

    AntwortenLöschen
  11. @Ti saluto ticino: TK-Kirschen gehen sicherlich auch!

    @Sylvia: Hast Du dann statt die Senfkörner zu mahlen direkt gemahlenes Senfpulver verwendet? Wieviel Gramm Senfpulver hast Du verwendet? Mein Senf ist auch leicht scharf, aber nicht höllenscharf :)

    @Antje: Das ist ja mal ne gute Idee! Ich glaub das mache ich. Ich mahle ein paar Senfkörner, fülle sie in einen Beutel und gebe das in den Kirschsaft. Das sollte auch klappen. Denn es ist immer noch keine Senf-Essenz in Sicht. Danke für diesen Tipp!

    @Leila: Danke!

    @moey: Ich liebe fast alle Marmeladensorten, aber die Sauerkirschmarmelade hat sich gleich weit vorne bei den Favoriten eingereiht!

    @Juli: Ich bin auch schon ganz wild auf die Senfkirschen, wenn sie was geworden sind, poste ich das Rezept!

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    AntwortenLöschen