Montag, 25. Juli 2011

Spaghetti mit Pesto Rosso aus gerösteten Paprika mit Ziegenfrischkäse

Eigentlich hatte ich mich heute auf einen Strohwitwenabend eingestellt und wollte heute nur ein Wurstbrot zu Abend essen. Also hatte ich auch keine Lebensmittel eingekauft. Daheim angekommen, erwartete mich mein hungriger Mann, dessen Fussballverabredung ausgefallen war. Das hieß also improvisieren und aus den Kühlschrankresten was Leckeres zubereiten. Ein angebrochenes Glas mit gerösteten Paprika hat mich dann auch prompt daran erinnert, dass ich vor einigen Monaten bei Paule ein Rezept für ein rotes Pesto aus gerösteten Paprika gesehen hatte. Leider war mein Parmesan verschimmelt, weswegen ich bei den Spaghetti mit Pesto Rosso aus geröstetem Paprika auf den Parmesan verzichtet habe und stattdessen am Ende über die Spaghetti noch einen sehr schön cremigen Ziegenfrischkäse zerkrümelt habe, was auch prima gepasst hat. 


Spaghetti mit Pesto Rosso aus gerösteten Paprika mit Ziegenfrischkäse
(2 Portionen)

Zutaten:
250g Spaghetti
2 EL Pinienkerne
1 Knoblauchzehe
3 geröstete Paprika (aus dem Glas)
eine Handvoll frische Basilikumblätter
1 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer
ca. 50g Ziegenfrischkäse

Zubereitung:
Spaghetti in reichlich Salzwasser nach Packungsanweisung al dente kochen. Derweil die Pinienkerne in einer beschichteten Pfanne ohne Fett goldbraun rösten. Knoblauch schälen und grob hacken. Paprika abtropfen lassen und grob zerkleinern. Basilikum waschen, trocken schütteln und grob hacken. Geröstete Pinienkerne, Knoblauch und Basilikum mit dem Olivenöl in einem hohen Gefäß mit dem Stabmixer zu einer glatten Paste pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Spaghetti abgießen, mit dem Pesto Rosso vermischen und mit zerkrümeltem Ziegenkäse bestreut servieren.

Ein superschnell zubereitetes, leckeres Reste-Essen, das meinem Mann und mir sehr gut geschmeckt hat. Danke für die Inspiration, liebe Paule!

Kommentare:

  1. Oft sind die improvisierten Gerichte die besten-das fällt mir bei Pasta besonders häufig auf.

    AntwortenLöschen
  2. Das gefällt mir. Ich bekomme hier schönen regionalen Ziegenfrischkäse und so werde ich es probieren.

    AntwortenLöschen
  3. Hmmm, schaut sehr lecker aus!
    Liebe Grüsse

    AntwortenLöschen
  4. Das würde mir auch schmecken...schon vorgemerkt.

    LG

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe mich gerade mit der "Nächstes Blog"-Funktion ein wenig durch verschiedene Blogs geklickt, bis ich auf deinen gestoßen und direkt hängen geblieben bin :-)

    Deshalb wollte ich auch eben einen Kommentar dalassen, da ich wirklich angetan bin. Tolle Rezepte, gute Bilder und sympathisch geschrieben. Hier schaue ich sicher öfter vorbei und das obrige Rezept wurde direkt auf die Merkliste geschrieben.

    Liebe Grüße
    Jadeblüte

    AntwortenLöschen
  6. @Ti saluto ticino: Das stimmt! Und bei Pasta kann man auch so wunderbar improvisieren, das Risiko, dass es nicht schmeckt, ist sehr gering.

    @Wolfgang: super! Regional war mein Ziegenkäse leider nicht, aber auch lecker :)

    @hannapurzel, Annie: Dankeschön!

    @Jadeblüte: Herzlich willkommen auf meinem Blog! Schön, dass Du hierher gefunden hast und es dir bei mir gefällt :) Ich freu mich, wenn Du wieder bei mir reinschaust.

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    AntwortenLöschen
  7. Hallo, ich bin auch am Wochenende auf deinen Blog gestoßen - sehr schöne Rezepte, dein Blog ist schon in meiner Linkliste, und einige Rezepte in der Nachkochliste :-)
    was mir auch gefällt sind deine schwarz-weiß gestreiften Teller - verrätst du mir welcher Hersteller dahinter steckt?
    Grüße aus Bavaria, Dani

    AntwortenLöschen
  8. @Dani: Herzlich willkommen, freut mich sehr, dass es Dir bei mir gefällt :) Die schwarz-weiß gestreiften Pasta-Teller habe ich vor ein paar Monaten bei Ikea gekauft. Mir gefallen sie auch sehr gut, und für einen Teller Pasta haben sie die ideale Größe.

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    AntwortenLöschen

Printfriendly