Powered by Blogger.

Süßer Klassiker: Rotweinkuchen

Mein Mann hatte kürzlich Geburtstag. Anläßlich seines Geburtstags wollte er Kuchen für seine Kollegen mit ins Büro nehmen und hat sich dafür einen Rotweinkuchen gewünscht. Dieser süße Klassiker katapultiert mich sofort wieder in meine Kindheit, denn Rotweinkuchen gab es immer bei meiner Omi. Ich mochte zwar den versunkenen Apfelkuchen noch lieber, aber den Rotweinkuchen fand ich auch gut. Omis Rezept für einen Rotweinkuchen habe ich leider nicht, aber in meinem Grundbackbuch "Basic baking" habe ich ein mittlerweile erprobtes Rezept für einen saftigen, lockeren Rotweinkuchen gefunden. 

Den Kollegen hat es wohl auch geschmeckt, denn die Kuchenplatte kam leergefegt zu mir zurück ;-)


Rotweinkuchen
(für eine Kastenform)

Zutaten:
100g Zartbitter-Schokolade
4 Eier
200g weiche Butter
200g Zucker
250g Mehl
2 TL Backpulver
1 TL Zimt (oder etwas weniger)
2 TL Kakaopulver
125ml trockener Rotwein
Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung:
Schokolade mit einem großen Messer fein hacken. Butter und Zucker mit den Quirlen des Handrührgeräts cremig rühren. 
Eier trennen. Eigelbe einzeln unter die Buttercreme rühren, bis keine gelbe Spur mehr erkennbar ist. 

In einer zweiten Schüssel das Mehl mit Backpulver, Zimt, Kakaopulver und der gehackten Schokolade mischen. Diese Mehlmischung abwechselnd mit dem Rotwein mit dem Handrührgerät unter die Butter-Eier-Creme rühren.

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Eine Kastenform mit Butter einfetten und mit Mehl ausstreuen.

Eiweiße in einer weiteren Schüssel mit den Quirlen des Handrührgeräts steif schlagen. Ein Drittel des Eischnees unter den Teig rühren, Rest nur vorsichtig unterheben. Teig in die gefettete  Kastenform füllen, glatt streichen und im heißen Backofen auf der mittleren Schiene ca. 60 Minuten backen. Stäbchenprobe machen!

Kuchen aus dem Backofen holen, in der Form ca. 10 Minuten ruhen lassen. Dann stürzen und auf einem Kuchengitter vollends auskühlen lassen. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

Kommentare

  1. so schön saftig wie er ausschaut, muss er doch mal glatt probiert werden!


    lg
    the vegetarian diaries

    AntwortenLöschen
  2. Von sowas leckerem bleiben sicher in keinem Büro Reste ;-)

    AntwortenLöschen
  3. ich habe noch Rotwein in der Flasche das wäre gerade diese Mange also schwuppp werde ich ihn ausprobieren... danke
    Liebe grüsse Elke

    AntwortenLöschen
  4. Zuerst habe ich *Schöner Klassiker* gelesen :). Rotweinkuchen esse ich sehr gerne - allerdings erst wieder, wenn die Obstzeit ihren Höhepunkt hinter sich hat. Fürs Büro ist ein Rührkuchen allerdins zweifelsohne praktisch.

    AntwortenLöschen
  5. Mhmm...der sieht lecker aus. Ich habe noch nie einen Kuchen mit Wein gebacken. Tolle Idee!

    AntwortenLöschen
  6. So ählich ist meiner auch. Und dann kommt noch Schokoguss drauf.... lecker...

    LG

    AntwortenLöschen
  7. Ich finde Rotweinkuchen geht immer..ich mache manchmal noch Schokostückchen rein..lGHeike

    AntwortenLöschen
  8. @Vegetarian Diaries: Oh ja! Auf jeden Fall!

    @Alex: Hihi, stimmt :)

    @Elke: Gutes Gelingen und guten Appetit!

    @grain de sel: Quasi "Schöner Kuchen noch"? ;-) Ich backe momentan auch viiiiel lieber Kuchen mit frischen Früchten und Beeren, aber da mein Mann sich den Kuchen zum Geburtstag gewünscht hat, war mir sein Wunsch natürlich Befehl!

    @manumanie: Echt nicht? Rotweinkuchen war bei uns ein echter Familienklassiker... hast Du auch noch nie Eierlikörkuchen gebacken?

    @Manu: Das ist dann die Version für die Schokoholics! :-)

    @Heike: Findet mein Mann auch! Schokostückchen sind bei mir auch drinnen, ich habe ja die 100g Zartbitterschokolade kleingehackt. Oder kommt bei Dir noch mehr Schokolade rein?

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    AntwortenLöschen
  9. Ich liebe den auch und bei meinen Kollegen kam er ebenfalls sehr gut an.

    Als Klassiker läuft er bei mir aber nicht, weil ihn in meinem Umfeld zuvor so gut wie niemand kannte. So ging es mir, bis ich online davon gelesen hatte, auch. Seltsam wie unterschiedlich das ist, oder?

    AntwortenLöschen
  10. Heute ausprobiert. Aber ich habe die Schokostücke nicht klein gehackt sondern ca. 1x1cm gelassen. Super yummy!

    AntwortenLöschen
  11. Zwar schon ein älteres Rezept von dir, aber das darf nicht in Vergessenheit geraten - ist mein Standard, wenn ich einen schnellen Kuchen will, der auch noch nach ein, zwei Tagen saftig ist. Versüßt uns mal wieder den Sonntag. Lg, Miriam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für Deine Rückmeldung! Ja, die Klassiker dürfen nicht in Vergessenheit geraten - der Rotweinkuchen zählt ebenso wie der Marmorkuchen zu meinen Standard-Rührkuchen, die ich immer wieder backe und liebe <3

      Liebe Grüße!

      Löschen

Printfriendly